Golf

cpo... 25.05.01 08:22

In anbetracht der DiskussionsbeiträGE in "Balance finden" sowie einiger Artikel in Magazinen wie Spiegel, Stern, etc.. in der jüngsten Zeit, scheint Golf als "Volkssportart" im Aufwind.
(Zumindest gibt es einige Kräfte, die Golf dahin bringen wollen.)
Daher meine Fragen:
a) Kann Golf eine ähnliche Entwicklung Entwicklung nehmen wie der Tennisboom Mitte der 80er Jahre?
b) Wenn man mit dem Golfspielen beginnt, worauf sollte man unbedingt achten?
c) Was gibt es sonst noch für Tips rund um das Thema?

  1. Anonym 25.05.01 12:22

    mein tip ist, zuerst mal zu schauen, ob golf die richtige sprotart für einen ist. in Köln gibt es einige öffentliche golfclubs bei denen man recht günstig die platzreife (sonst darf man nicht auf einen platz) und trainerstunden nehmen kann. es ist sinnlos sich direkt ein eigenes bag zu kaufen, da dieses recht teuer ist und man i.d.r. nach einiger zeit ein neues benötigt....

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  2. cpo... 26.05.01 09:28

    Werden denn Gerät bei den Trainerstunden gestellt oder muß man sich diese auch ausleihen ?
    Da Du Köln ansprichst. Mit welchen Plätzen hast Du schon gut bzw. schlechte Erfahrungen gemacht?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  3. Anonym 26.05.01 17:04

    zum anfang reicht oft das 7er eisen und das kann man sich in der regel ausleihen, bzw. auch für "wenig" geld erwerben.

    sehr guter Erfahrung habe ich auf dem öffentlichen golfplatz in porz-wahn gemacht (weiß leider den namen nicht). im kölner norden gibt es den golf club tenhoven (golf club von Ford) wo man günstig golfen kann. ich bin im rheinischen golf club (porz), in dem studenten auch recht günstig das golfen erlernen können!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  4. ges... 27.05.01 12:09

    Unabhängig davon, ob Golf ein Volkssport wird oder nicht: es ist die beste Entspannung, die ich kenne. Selbst ohne ein Naturfreak zu sein: das Auge lacht, wenn es kein grau mehr sieht, sondern nur noch grün. Und um dem ewigen Vorurteil vorzugreifen: Golf ist tatsächlich kein harter Sport, aber nach 18 Loch habe ich schon einige harte Kerle am Boden gesehen :-)
    Philipp

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  5. Anonym 27.05.01 17:26

    18 loch sind in der regel gute 6 km...ich habe auch schon oft aus dem letzten loch gepfiffen!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  6. wavewoman 27.05.01 19:51

    Das kann nicht Euer Ernst sein - 6 km und aus dem letzten Loch gepfiffen? ;-)
    Bei welcher Durchschnittsgeschwindigkeit denn?
    Ich habe das Golfen zwar noch nicht ausprobiert, aber was auch 60 und 70jährige ohne Herzinfarktgefahr bewältigen können darf doch einen squeaker nicht aus dem Tritt bringen ;-)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  7. Anj... 30.05.01 18:44

    Hehe! Wavewoman, da kann ich mich Dir nur anschließen. Beim Sport muss man schwitzen, oder? ;-) Und ich dachte immer, die richtigen Golfer fahren dann mit 'nem Caddy über's green. Nun ja, wenn die Herren hier dann schon aus dem letzten Loch pfeifen... was soll ich da noch sagen? ;-)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  8. Anonym 30.05.01 20:26

    Meine Meinung: Wenn man Golf noch nie ausprobiert hat...

    Die richtigen Golfer tragen ihre Tasche (und zwar ohne Caddy...). Außerdem ist Golf ein Mix aus Bewegung (Laufen, Schlagen) und extrem viel Konzentration. Man kann Golf sportlich betreiben, oder wie ein 70jähriger Rentner über den Platz schlurfen...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  9. wavewoman 31.05.01 08:12

    Hi Björn,
    nicht böse sein :-), deshalb habe ich ja extra dazugeschrieben, daß ich es noch nicht ausprobiert habe, aber wenn man Golf nur aus Sportübertragungen kennt, verbindet man diesen Sport nicht unbedingt mit Schweißperlen auf der Stirn...
    Ich konnte mir den Kommentar halt nicht verkneifen ;-).
    Susanne

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  10. Anonym 31.05.01 10:06

    Ich habe nicht das Statement gebracht das Golf ein Sport ist. Die regelmäßige Antwort von Antigolfern war Schach ist auch ein Sport. Wie schon gesagt, man kann sportlich golfen oder wie ein Opa...i.d.r. fährt man nicht mit einem Caddy...das machen nur die amis...

    aber böse war ich dir nicht... ;-D

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  11. wavewoman 04.07.01 09:40

    Was haltet ihr Golfer denn von Crossgolf? Ich habe darüber gerade einen Artikel gelesen und halte das für eine interessante Variante, auch wenn die Szene sehr speziell zu sein scheint. Für 2002 ist eine "Welttournee" geplant, d.h. ein Golfball soll einmal um den Erdball gespielt werden.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  12. Anj... 04.07.01 16:15

    Ohne von Golf wirklich Ahnung zu haben, traue ich mich mal, was zu Crossgolf zu sagen. Ich habe nämlich auch Artikel darüber gelesen.

    Ich vermute, echte Golfer sehen das so: Golf und Crossgolf haben so viel gemeinsam wie Synchronschwimmen und Skatboarding.

    Ich als Nicht-Golfer denke: das wird ein Trend, der die echten Golfer ärgern wird! ,-)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  13. luf... 08.07.01 17:28

    Mhm, ich glaube, die wenigsten Golfer ärgern sich darüber, da die Interessen wirklich sehr unterschiedlich sind und die Gruppen sich wohl nicht in die Quere kommen werden.

    Aber Golf wird dadurch zumindest noch interessanter, wie übrigens auch durch die Aktion von Tchibo und des Golfverbandes: Play Golf - Start Living. Da kann man für 49,.- DM ein paar Schnupperstunden nehmen. Scheint ein echter Renner zu sein.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  14. luf... 08.07.01 17:25

    Golf ist definitiv ein Sport! :-)

    Und vor allem hat er das Opa-Image überhaupt nicht verdient. Die vielen älteren Golfer spielen zwar einigermaßen, sie lernen es aber nicht mehr richtig, weil die hochkomplizierten Bewegungsabläufe mit etwas betagten Knochen nicht mehr zu schaffen sind. (Das ist kein Witz!)

    Und bezüglich der kilometerlangen Strecke kann ich nur sagen, das ist zum Teil wirklich anstrengend, wenn man mit seiner Golftasche die Berg rauf und runter stapft (und das recht zügig, damit die Spieler hinter einem nicht warten müssen).

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  15. Lan... 09.07.01 01:40

    Kann ich nur BESTätigen. Man denkt immer es sei nicht anstrengend, aber wenn man abends nach Hause kommt, weiss man schon, was man getan hat.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  16. Anonym 18.07.01 22:52

    Es kommt bei Strecke ja auch immer auf den Platz an! Wenn man z.B. schon mal in Niederbayern gespielt hat und die Huegel rauf und runter gelaufen ist, ist man nach 18 Loch ganz schoen k.o.
    Also ich finde Golf toll, weil man 1. mal an die frische Luft kommt und 2. Anfaenger und Profis ohne Probleme auch zusammenspiel koennen. Was in anderen Sportarten nicht so einfach ist.
    Ausserdem wer behauptet Golf sei kein Sport, solle es doch einfach mal ausprobieren. Nach der 1. Trainerstunde merkt man erstmal was man alles fuer (schmerzende) Muskeln hat, die man scheinbar nie benutzt!
    Und so simpel der Golfschlag auch aussieht, man moechte nicht fuer moeglich halten, was man dabei alles falsch machen kann. Also mir gehts zumindest so, wenn ich auf dem Platz stehe und mich wunder, in welche Richtung der Ball "fliegt"!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  17. luf... 31.07.01 14:41

    Kann ich nur BESTätigen...ich habe manchmal das Gefühl, ich werde diesen Schwung nie ganz beherrschen. Und das obwohl ich mir einbilde, er sei jetzt ganz passabel..

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  18. Pin... 21.04.02 21:16

    Das ist bei jedem so der sich zuwenig bewegt, bekommt auch schnell Muskelkater, Golf ist kein Sport, fertig;)
    Im ernst ist sicher interessant, und macht auch einen heiden Spaß, aber ich habe das Gefühl wenn ich auf denn Platz gehe das mann sich immer profilieren muß, und so tun müßte als sei mann jemand wichtiges, kann mich irren das es nur mir so geht, aber irgendwie macht das die Laune ein bißchen Kaputt;9
    Gehe deshalb lieber zum Kite- Surfen;)
    Aber zum entspannen reicht auch Golf;)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen