Leben ohne Buecher?

Che... 02.08.02 22:37

Beim Stoebern hab ich grade den Beitrag ueber den Brockhaus gesehen, und bei dem Kommentar, dass jener sich sehr gut im Regal macht, ist mir etwas in den Sinn gekommen.
Ich habe einige Freunde, bei denen ich in der gesamten Wohnung kein einziges Buch gesehen habe.
Weiterhin stellt man oft fest, dass die juengeren Generationen auch immer weniger lesen, also statt Buechern zu Weihnachten lieber Playstation etc.

Koennt Ihr euch ein Leben ohne Buecher vorstellen?
Lesen wir demnaechst eh alles im Internet (ich muss dies sogar berufsbedingt, aber ziehe buecher jederzeit vor)?
Oder wann wird es keine Buecher mehr geben...

Viele Fragen, hoffentlich viele Kommentar :-

  1. Suesse 02.08.02 23:32

    Sach- bzw. Fachliteratur im Internet kann ich mir durchaus vorstellen - hat einfach eine ganze Reihe von Vorteilen (z.B. Verfügbarkeit, Aktualität; andererseits kann man da nicht drin herumkommentieren).

    Ansonsten hat Literatur im Internet den gravierenden Nachteil, dass man sie nicht mit in die Badewanne, in den Park, an den See etc. nehmen kann. Und für mich geht nichts über ein schön aufgemachtes Buch (ok, hiermit als bibliophil geoutet... *g*)! Also: Klare Trennung zwischen Arbeit und Genuß... So lange es Genußmenschen gibt, werden Bücher hoffentlich nicht aussterben.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  2. Sunny23 03.08.02 15:51

    oh ja, da muss ich dir zustimmen! Es gibt allerdings auch leute, die ihren laptop sogar mit in die badewanne nehmen sollen.... naja, hauptsache wir haben spass an buechern! ;)

    Viele grüsse *S

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  3. Che... 03.08.02 20:17

    Den Laptop mit in die Badewanne???
    Ich finds ja schon schwer mit nassen Fingern Kippchen zu drehen, aber n Laptop? Dann bloss nich niessen und dat teil fallen lassen...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  4. runaway 03.08.02 08:25

    Bücher sind und bleiben für micht das a und o des kultuvierten Lebens. Die Lesequalität bei einem gebundenen Buch und auf dem Monitor sind nicht dieselben; vor allem ist das letztere ungesünder für die Augen.
    Zumal Wandregale vollgestopft mit Büchern aller Art sehen in der Wohnung einfach nur göttlich aus. Ich rede aus Erfahrung (habe es nicht nötig damit zu prahlen): Meine Wohnung platzt diesbezüglich aus allen Nähten. Einen Großteil meines Geldes gebe ich seit der Mittelstufe für Bücher aus, in 3-4 verschiedenen Sprachen hat sich meine Private Bibl entwickelt, umfasst zwei lange Wände.
    Ich kenne auch Leute, die kein einziges Buch lesen. Ich verstehe diese nicht. Sie tun mir manchmal leid, weil das beste an ihnen vorübergeht, die geistige Entfaltung.
    Ich kann mir kein Leben ohne Bücher vorstellen, habe sogar einen kleinen Verlag gegründet, womit ich talentierte Schreiber fördern will. Meine Vision ist nachwievor in den Buchhandel einzusteigen, es fehlt nur derzeit Die Zeit.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  5. runaway 07.08.02 15:18

    nagut, einen kleinen Nachteil hat das kultivierte Leben schon: ich ziehe bald um und überlege wie ich das ganze tragen soll ;-(

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  6. Che... 07.08.02 20:21

    hua, hoer mir auf. Ich hab ja schon einige Buecher, aber hab mal nem Kumpel beim Umzug geholfen, der hat ne ganze Wand bis obenhin mit buechern vollgehabt...
    Tip: Kisten nur zur Haelfte mit Buechern fuellen und dann leichten Krempel drauf. :-

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  7. runaway 07.08.02 22:07

    ich habe mal heute so die Angebote von kleineren Umzugsfirmen eingeschaut...335 Euro für einen Tag, inklusive 3 "Fachkräfte" und ein LKW + die Umzugskartons gratis...klingt an sich recht annehmbar, wenn man bedenkt, daß man allein für einen gemieteten LKW schon fast das Drittel zahlt. Ob die 3 Fachkräfte wissen, worauf sie sich bei mir einlassen ;-))

    Freunde werde ich zu der Arbeit schwer animieren können, die kommen ja jetzt ja schon mit Ausreden und Terminen;-)

    dennoch: ich werde diesen Tip dankend beherzigen, allein schon für den Fall, daß ich diese Unmenge von Kartons doch tragen muß ;-)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  8. Che... 08.08.02 00:43

    ich wollte schon im vorausgehenden Beitrag auf neuliche Diskussion ueber Freunde etwas erwaehnen.
    Meine Meinung ist ja: (wahre/echte) Freunde kommen nicht nur zum saufen sondern auch zum Umzug. :-

    Schau dir aber mal die klauseln genug an, nicht dass die sich mit irgendwas rauswinden - die sollten 'Spezialfaelle' nicht zum erstenmal angetroffen haben.

    Was die Kartons angeht: Du tust jedem einen gefallen, den Freunden die dann doch kommen, dir selber oder den fachkraeften.
    Fuer weitere Umzugstips QM mich mal an, hab bestimmt schon mehr als 20 mitgemacht...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes
  9. dro... 03.08.02 09:44

    den Vorrednern anschliessen. Meine Begeisterung oder der "Hunger" aufs Lesen kommt immer in Phasen. Da hat man teilweise, auch aufgrund studientechnischer "Bücherüberreizung" überhaupt keine Lust auf einen Roman oder Ähnliches und dann gibt es Tage und Wochen, da kann ich ein Buch nach dem anderen verschlingen.

    Ich denke, dieser Effekt, von einem Buch gefesselt zu sein ist einmalig, auch in der gedruckten Variante. Erst wenn man sich nach stundenlangem Gefangensein immer noch auf der Couch rumfletzt und nicht loskommt von einem Schmöker, dann kommt man in den wahren Lesegenuss.

    Obwohl das stark subjektiv ist gibt mir das Lesen generell, speziell aber das "spaßgebundene" Lesen einer faszinierenden Lektüre im gebundenen Format etwas, was ich beim Lesen am Monitor nicht im entferntesten habe. Wer weiss, was mit Entwicklungen wie digitalen Seiten und ähnlichem passieren mag, aber momentan ist doch ein gebundenes Buch unübertroffen.

    Das Lesen ist doch zumindest in der Masse nicht mehr positiv genug konnotiert. Das Lesen eines Buches stellt für mich ein Erlebnis dar. Wichtig ist nur, dass dem Funken die Chance gegeben wird, sich zu entzünden (ok, ok, jetzt reicht es aber auch mit diesen miesen Metaphern...). Und vor allem in anderen "Schichten", wenn ich das mal so sagen darf wird oft gar nicht mehr der Versuch gemacht. Ein bisschen Begeisterung wecken und ein sanfter Druck in der Breite könnte hier Wunder wirken. Es gibt ja auch diverse Initiativen pro Lesen. Ob und inwiefern die erfolgreich sind weiss ich allerdings nicht.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  10. Che... 03.08.02 10:17

    von der Initiative hab ich gehoert. Aber ist nicht in der Pisa-Studie festgestellt worden, dass viele Schueler gar nicht mehr lesen (im Sinne von lesen und verstehen) koennen? Da waere es auch egal, ob Buch oder Internet...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  11. Anonym 03.08.02 15:14

    Gegen die Zeitung beim sonntäglichen Frühstück hat das Internet keine Chance.
    Ich kaufe auch weiterhin viel zu viele Bücher die auch alle früher oder später gelesen werden ;-)
    Für Nachrichten und Research nutze ich das Internet, da es einfacher und schneller geht.
    Meiner Meinung nach werden Bücher aber immer einen festen Platz in unserer Gesellschaft haben.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  12. Sunny23 03.08.02 15:36

    hey
    ich habe mich nach deinem eintrag mal in den wohnungen meiner freunde umgesehen, und erschrocken festgestellt das du recht hast.
    kein einziges Buch weit und breit, allenfalls mal ne tageszeitung.
    ich finde das schade, denn die menschen werden doch immer bequemer.
    ich persönlich lese sehr viel und sehr gern. Ich finde es auch immer noch gemütlicher, mit einem guten Buch auf der couch zu liegen und auch mal die phantasie zu benutzen... das kann, gott sei dank, bisher auch kein computer ersetzen.
    Natürlich ist das Internet das Medium unserer Zeit, und sicher auch wichtig und gut (geh ja auch gern online), aber ich finde jeder sollte sich Die Zeit nehmen um hinund wieder mal selbst die seiten um zu blättern... liebe grüsse *s

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  13. Mor... 03.08.02 17:05

    DU hast Freunde??? *LOL*........ Weisst, du was ich geil finde? Sag ich nicht :-0

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  14. Mor... 03.08.02 17:16

    Ach ja, hab was vergessen... sorry, bin halt nimmer der Jüngste... wo sind in deiner Wohnung eigentlich die Bücher??? Hatteste die jedesmal versteckt? Dachte ich frag mal... Sonst könntest du mir und meiner Frau mal einen netten Liebesroman ausleihen...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  15. Sunny23 05.08.02 18:09

    weisst du, ma sollte nicht immer von sich auf andere schliesen! Soviel dazu... ansonsten halte dich doch lieber dort auf, wo du hingehörst.
    gruss

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  16. mac... 05.08.02 18:13

    Wunderbar, squeaker.net hat hiermit das globale Niveauminimum erreicht ;-)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  17. Sunny23 05.08.02 18:19

    *lach* du hast recht, macb3th! Entschuldige mich bei allen squeakern, sowas gehört hier ja eigentlich nicht hin..
    ;)
    wünsche euch noch einen schönen tag!! :)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  18. Suesse 05.08.02 19:52

    ok... und wo bleibt dein statement zu büchern, macb3th?! ;-)

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  19. mac... 05.08.02 21:40

    Contenance, Tanja ...

    Litterae sind wichtig. Ohne geht es nicht. Man nimmt sich Die Zeit - in meinem Fall am liebsten fuer Lyrik, was ja auch ein Genre ist, in dem man gut und gerne selbst produzieren kann.

    Zufrieden, Guerteltraegerin ? ;-)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  20. cpo... 05.08.02 22:45

    Ich habe es an früherer Stelle schon erwähnt: Für mich kann und wird es immer das Buch geben. Das ist ein Stück Lebenskultur. Es gibt nichts entspannenderes als nach der Arbeit im Zug zu sitzen und in einem Buch zu versinken, egal welcher Art.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  21. dos... 06.08.02 10:14

    Ein Leben ohne Bücher ist für mich unvorstellbar.
    Ich habe zwar nicht allzuviel Bücher, jedoch wird für mich das Internet weder die Zeitung, noch das Buch ersetzten können. Ich lese viel Fachberichte oder Schlagzeilen am Computer aber ein Buch oder auch Zeitung ist doch etwas anderes. Man kann die Phantasie beim Buch lesen so richtig schön anregen. und es ist westenlich bequemer auf dem Sofa, auf der Terasse oder am See zuliegen als vor dem Computer zusitzen.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  22. Glo... 06.08.02 16:09

    Der Economist (3rd August) schließt den Artikel über "Goodbye Monday" mit den Worten "it might have even easier if the brain had bought the body" ab ...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  23. Glo... 06.08.02 16:11

    sorry guyz!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  24. cha... 10.09.02 10:03

    der zeitpunkt, an dem es keine Bücher mehr gibt, wird glaube ich und hoffe ich auch, nie kommen, aber trotzdem ist es erschreckend zu sehen, wie wenig leute noch lesen und dass es tatsächlich immer weniger werden, aber mit am traurigsten ist für mich die tatsache, dass ich einml einem kollegen ein Buch empfehlen wollte und dieser dann antwortete, dass, wenn es wirklich ein gutes Buch sei, er es nicht lesen bräuchte, denn dann würde es doch sowieso demnächst verfilmt.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen