Arbeiten in England/Irland

dimor 21.06.02 22:01

Hallo,

ich möchte gerne in den kommenden Semesterferien nach England bzw. Irland fahren und dort arbeiten.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit "Bewerbungen vor Ort", also ohne entsprechenden Vorlauf VIA Email oder Korrespondenz? Ist so etwas überhaupt möglich?

In Deutschland habe ich mittlerweile zwei Praktika hinter mir, und ich kann mittlerweile sagen, daß ich gerne im Marketing Bereich arbeiten würde. Auch in England würde ich gerne in diesem Bereich arbeiten.

Mit Praktika habe ich bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht. Sie werden schlecht bezahlt und die finanziellen Einbußen, welche ich dabei "erlitt", wurden nicht wirklich durch andere wertvolle Erfahrungen ausgeglichen. Vielleicht habe ich aber auch eine falsche Vorstellung von Praktika, zumal ich meine bisherigen bisher allesamt vor Studienbeginn absolvierte.

Ist von Euch vielleicht schon einmal jemand auf die "Insel" gefahren und hat dort erfolgreich einen Job erhalten?

Ich würde mich über Eure Meinungen und Erfahrungen sehr freuen

Tschüß,

Dirk

auch

  1. futurefunds 24.06.02 01:22

    hallo dirk,

    die motivation "sich direkt vor ort zu Bewerben" ist mir auch nach langem überlegen nicht ganz klar geworden ;-) du scheinst wohl auf "thrill" jeder art zu stehen:-)
    also ich war ein semester in London und mir fällt spontan nichts ein, das von vorteil wäre, sich direkt dort zu Bewerben. angenommen du bist aus Berlin und möchtest in münchen einen job, dann ist es nur zusätzlich stress von dort aus die bewerbungsaktion zu starten. gleich verhält es sich da mit england (oder zumindest London). die engländer sind sehr internet-affin und in sachen Bewerbung kann mehr sehr viel per internet erreichen. wenn du dort bist, zahlst du aber horrende online-gebühren in den inernet-caffees...auch sonst fehlt einem die ganze infrastruktur, wie telefon etc. ganz zu schweigen von den doch sehr hohen lebensahltungskosten und vorallem auch die unterkunft.
    wenn dir das fehlt, (es kann ja sein dort wohnen verwandte) würde ich persönlich das (auch nach meiner zeit in London) niemals machen, weil das so schon mit einem festen job stress genug ist.
    wie lange soll denn das Praktikum sein? auch in bezug auf die derzeitige konjunktur ist es sicherlich nicht so einfach "mal schnell" ein Praktikum zu finden. in england gibt es ja "trimester" wenn du es gut legst, dann hast du den Bonus, dass du zumindest mit den englischen studenten nicht in konkurrenz stehst. meine Erfahrung ist aber, dass man als nicht brite keinen bouns geniesst, sprich so einfach ist es definitiv nicht, was "gutes" zu finden.

    einziger bonuspunkt vielleicht direkt dort zu sein ist, dass du in die job-centers? (weiss den namen leider nicht mehr:-( gehen kannst (teils staatlich/teils privat.) aber ob du da ein Praktikum findest würde ich bezweifeln. falls du keine ansprüche an den job selbst stellst, "hilfstätigkeit", dann mag die strategie direkt dort nachzufragen evtl. erfolgreich sein,
    sonst kann ich dir nur absolut davon abraten!!

    wenn du weitere Fragen hast schick mir am besten eine qm.
    regards
    thomas

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  2. Mankind 28.08.04 13:18

    Ich war letztes Jahr in London und ich war
    ziemlich überrascht wie unbürokratisch das
    Bewerben auf der Insel zu sein scheint.

    Ich hatte im Vorfeld meinen Lebenslauf an
    "multilingual recruitment agencies" und an
    planetrecruit.com eingeschickt und hatte
    als ich nach London gefahren bin auch
    mehrere Termine für
    Vorstellungsgespräche. Wenn man sich
    über "recruitment agents" kam ich allein
    mit CV schon ganz gut zurecht.
    Anschreiben oder Zeugnisse wurden in den
    seltensten Fällen verlangt.

    Mein Tip ist es wenn man sich auf ein
    solches Abenteuer einlässt schon viel
    Vorarbeit zu machen (CV schreiben,
    Anschreiben verfassen und entsprechende
    Adressen ausfindig zu machen).

    Meine Erfahrung mit recruitment agents
    war, das vielen die Provision bei der
    Vermittlung über den Kopf steigt und dass
    viele Stellen auch schön gefärbt werden
    und Details häufig verschwiegen werden.
    Insofern Vorsicht.

    Letztendlich habe ich eine Stelle bei
    meinem damaligen Arbeitgeber
    angenommen, bei dem schon vor dem
    Studium gearbeitet hatte.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen