Praktikum in USA (Visumbeschaffung)

edd... 02.05.03 17:06

Hallo squeaker,

auch auf die Gefahr hin, daß ich mich mit meinem Beitrag wiederhole :) , aber vielleicht kennt doch einer von Euch eine brauchbare Lösung...

Ich habe in diesem Sommer vor für ungefäHR 3 Monate nach USA zu gehen, um dort ein Praktikum zu machen. Nach dem ich mich etwas informiert habe, stellte ich fest, daß die Visumbeschaffung recht problematisch ist. D.h. als deutscher Student hat man keine Möglichkeit das VISUM direkt beim US-Konsulat zu beantragen. Die einzige Alternative, die ich derzeit sehe, ist das Einschalten von den sog. Mittlerorganisationen, die für unverschämt viel Geld (insgesamt 530 (!) EUR für 3 Monate bei councilexchanges.de) das VISUM besorgen. Und genau das ist das Abnormale an der Sache, so viel Geld für keine wirklich nennenswerten Leistungen.

Vielleicht kann mir einer von Euch einen Tipp geben, wie man die Mittlerorganisationen umgehen kann bzw. ob das überhaupt möglich ist. Bin für jeden Hinweis dankbar!

Gruss
Eduard

  1. Squ... 19.09.14 10:10

    Hallo Eduard,

    die Visumsbeschaffung für das J-1 Visum (also das Praktikantenvisum) ist mit vielen Kosten verbunden. Angefangen bei Kosten für Flug und Krankenversicherung, muss man auch noch die Mittlerorganisation bezahlen. Hier ein Link zu den Kosten:

    http://www.go-j1.com/fileadmin/ahk_gaccny_j1visaservice/J-1_Visum/Downloadbereich/GACC_J-1_Intern_Visa_Fees_2014_01.pdf

    Leider gibt es keine Möglichkeit diese Organisation zu übergehen, weil man einen sogenannten Sponsor brauch, der für dich das begehrte DS-2019 Formular beantragt. Dies können nur ausgewählte Institutionen, wie beispielsweise die German-American Chamber of Commerce.
    Du solltest dich allerdings bei deinem Praktikumspartner erkundigen, manche übernehmen die Kosten für dich.

    Viele Grüße
    Florian

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  2. futurefunds 02.05.03 22:53

    hallo,

    ... ich hab kürzlich irgendwo einen Ártikel über die ganze Visa Geschichte mit den USA gelesen. (weiss leider nicht mehr wo;-) Nachdem was die dort für "Horrorgeschichten" erzählt haben, bist du mit diesen 530Euro gut beraten. Das muss ein unheimlicher Stress sein sich das VISUM selbst zubesorgen und du brauchst vor allem Zeit! Zumindest so habe ich den ARtikel in Erinnerung.
    kind regards
    tom

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  3. michalcz 18.05.03 18:32

    Also ich hab einen freund der jetzt auch ein Praktikum in den USA macht und der sagt es geht sehr vieles nur wenn du mithilfe von deiner Firma bekommst. solltest also deine Firma mal Fragen was du machen kannst und die sollten dir weiterhelfen können! ansonsten empfehle ich einen gang (! nicht telefon!) zum konsulat und ein bisschen hartnäckigkeit, dann klappt das wohl! dauert allerdins sehr viel zeit!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen