Praktikum in den USA

Squeaker 1 02.10.14 10:49

Im Sommersemester 2015 werde ich ein Auslandssemester in den USA absolvieren. Danach würde ich gerne ein Praktikum in den USA machen (bevorzugt im Consulting oder Finanzbereich). Hat von euch jemand Tipps, wie man am Besten an ein Praktikum in den USA kommt ?

  1. Squ... 19.10.14 18:40

    Lieber Squeaker,

    ich kann mich Daniel und Florian nur anschließen. Wie die Beiden, habe auch ich ein Praktikum in den USA absolviert.
    Rückblickend kann ich die Empfehlungen von Beiden nur teilen und als absolut hilfreich einstufen bzw. fast schon gar nicht mehr ergänzen.

    Ich persönlich denke, dass eine Bewerbung über ein deutsches Unternehmen organisatorisch wesentlich einfacher ist, da man in der Regel sehr gute Unterstützung aus den jeweiligen Personalabteilungen erhält und es nur ein Prozedere ist, während ich umgekehrt den Eindruck hatte, dass es auf eigene Faust in den USA sehr abenteuerlich werden kann ohne professionelles Career Center.

    Darüber hinaus erinnere ich mich auch noch an einen Kommilitonen in den USA, der eben genau dieselbe Idee wie du verfolgte und für die Verlängerung des Visas tatsächlich noch mal ausreisen musste. Ich würde dir empfehlen, dich diesbezüglich frühzeitig zu informieren.

    Viele Grüße,
    Ivan


    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  2. Squ... 06.10.14 15:47

    Hallo Squeaker,

    In dem unterstehenden Link von Daniel ("Jobangebote USA") hatte ich mich bereits schon einmal ausführlich über das Thema Jobangebote in den Staate "ausgelassen".
    Ganz kurz zusammengefasst stehen da folgende drei Tipps drin:

    1. Nutze Stellenbörsen, beispielsweise die, die squeaker.net dir empfiehlt, da diese meist auch englische Seiten haben oder direkt Auslandspraktika gelistet sind (http://www.squeaker.net/de/Studium/Praktikum/Suche/Suche-Praktikum).

    2. Durchforste deutsche Unternehmen mit Zweigstellen oder Tochterunternehmen im Ausland. Viele deutsche Firmen vermitteln Praktikanten an ihre ausländischen Firmensitze. EY bietet z.B. gezielt Auslandspraktika in den USA für deutsche Studenten an. Es gibt meist nur einen hacken, entweder gibt es massig Bewerbungen oder diese Firmen nehmen nur Studenten, die bereits ein Praktikum absolviert haben in DE. Ich weiß nicht, wie es bei dir aussieht mit Praktikumserfahrungen? Selbst wenn du keine hast, lass dich nicht entmutigen, mit genug Eifer, findet sich immer eine Möglichkeit.

    3. Nutze dein persönliches Netzwerk. Menschen, die du kennst oder kennenlernst, können dir wertvolle Tipps geben oder dich vermitteln. Wir hier bei squeaker.net sind auch ein professionelles Netzwerk, daher will ich dir eine kleine mögliche Anlaufstelle geben. Die Raiffeisen Bank International AG nimmt Praktikanten auf. Ich hatte mich damals selbst da beworben, leider war ich aber zu spät, weil die Stelle schon vergeben war. Da du allerdings gezielt nach Banking fragst, dürfte das eventuell eine Möglichkeit für dich sein.

    Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen, bei einem Auslandspraktikum geht es um: Vorbereitung, Vorbereitung, Vorbereitung! Belies dich, was es mit dem Visa auf sich hat, vor allem, da du ja schon in den USA bist. Eine Frage, die mir beispielsweise kurz einfällt: Kannst du direkt in den USA bleiben und dein bestehen (ich nehme an J1 Visum) verlängern oder musst du erst ausreisen bevor du dann dein Praktikum anfangen kannst?

    Wo und an fängt dein Auslandsstudium eigentlich an :)? Und willst du dort bleiben oder ist es dir egal, wo dein Praktikum startet?

    Viele Grüße
    Florian

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  3. Squeaker 3 06.10.14 17:26

    Das würde mich auch interessieren :)

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  4. Squ... 03.10.14 19:58

    Hey Anonym1,

    ich kann Anonym 2 nur zustimmen... die zeitige vorbereitung ist gerade wegen visum sehr wichtig. Frag evtl. auch bei deiner Uni in USA nach, ob die dir beim visum helfen indem sie als "sponsor" (den du brauchst um ein visum zu bekommen) auftreten.

    War auch in den USA für zwei semester und wollte im m&a als werkstudent arbeiten... an der uni an der ich in den USA war, gabe es eine sehr gute karriere beratung. Die haben mir bei der gestalltung der Bewerbung geholfen, da es in amerika ja durchaus unterschiede zu den deutschen bewerbungen gibt (z.B. lebenslauf nur eine Seite). Außerdem hatten die eine Stellenbörse bei denen man sich auf die von Anonym 2 erwähnten on-campus recruitings events bewerben konnte....

    Also solltest du aufjedenfall schnell die karriereberatung deiner amerikanischen Hochschule aufsuchen. Außerdem kannst du mit Professoren über deine Pläne sprechen, an meiner Uni gab es viele Profs die sehr gerne Praktikumsplätze vermittelt haben.

    Wenn du dich eigenständig bewirbst solltest du dich aufjedenfall darauf gefast machen, dass du direkt nach absenden der Bewerbung (oder am nächsten Tag) einen Anruf für ein direktes Telefoninterview bekommst. Das wa bei mir bei einer kleineren m&a Boutique der Fall, das Interview lief dementsprechend schlecht:P Habe leider erst danach von Studienkollegen erfahren, dass das vorgehen durchaus üblich in den USA ist....

    Macht dich auch darauf gefasst das kleinere Unternehmen dir für ein Praktikum nichts bezahlen wollen. und bei großUnternehmen ist es schon deutlich schwerer reinzukommen als hier in Deutschland...

    Habe hier im Forum noch weitere Post zu dem Thema gefunden, vielleicht helfen die ja:
    http://www.squeaker.net/de/Forum/Internationale-Ausbildung-und-Karriere/Jobangebote-USA
    http://www.squeaker.net/de/Forum/Bewerbung-Berufseinstieg-und-Karriere/Consulting-in-den-USA-nach-dem-Studium
    http://www.squeaker.net/de/Forum/General-Banter/UK-vs-USA-vs-Australien-vs-Schweiz-vs-good-old-Germany

    Wünsche dir aufjedenfall viel Erfolg;)

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  5. Squeaker 1 04.10.14 13:29

    vielen Dank für die Tipps !

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  6. Squeaker 2 03.10.14 16:59

    Erstmal sehr zeitig drum kümmern - also jetzt/sehr bald. Mit dem Visum ist das immer sehr stressig da mega viele Unterlagen ausgefüllt werden müssen (wahrscheinlich J1-Visum für dich). Kannst du schonmal um die 10 Wochen für einrechnen. Ansonsten ist Campus Recruiting in den USA ja sehr beliebt also auf jeden Fall da mal schauen wenn sowas wie Karrieremessen etc. angeboten werden. Sonst normal Bewerbungen rausschicken, gibt ja meistens internationale Programme bei den Unternehmen. Würde für ein internationales Praktikum die Chancen für den Banking Bereich besser einschätzen als für die Beratung. Wird aber definitiv nicht leicht!

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  7. Squeaker 1 04.10.14 13:29

    Danke für die Tipps!

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen