Wieviel Geld brauch ich in England?

Anne420 01.12.04 16:58

Hallo !!!
Will vielleicht ein Praktikum in England machen. Bei einem Unternehmen das zu einem sehr großen Deutschen Konzern gehört.

1. Frage: Wieviel geld brauche ich zum Überleben?
2. Frage: Lohnt es sich eventuell mal mit dem deutschen HR-Bereich Kontakt aufzunehmen, ob die sowas auch unterstützen würden???

Jemand Erfahrungen auf den Gebiet???Ich weiß nur das England ein teures Pflaster sein soll.

Merci für alles!!

die Anne

  1. Jan... 02.12.04 09:44

    1. Je mehr Geld zu hast, desto besser.
    2. Zum Überleben reicht Dir Dein Köpfchen und ein Quintchen Glück.
    3. Es kommt wohl auch auf Deinen Lebensstandard an und worauf Du verzichten kannst.
    4. Und wenn man bei einem Unternehmen, das zu einem sehr großen Deutschen Konzern ;) gehört, arbeiten darf, wird das Gehalt ausreichend sein.
    5. Wenn das ein echt gutes Unternehmen ist und eine echt gute Aufwandsentschädigung erhält, ergibt sich nur noch ein Problemchen: keine Zeit es auszugeben.
    6. England kann ganz billig sein, je nachdem WO man arbeitet.
    7. Und was soll ..... der dt. HR-Bereich unterstützen? *sichechtwundert*

    der Jan ;))))

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  2. Anne420 02.12.04 11:28

    Also soooo naiv finde ich meine Frage nicht....Bei mir dreht es sich um den Automobilbereich, und wenn man da mal sieht, dass Rolls Royce als Tochter von BMW nicht mal bereit dazu ist Anfahrtkosten für ein Bewerbungsgespräch zu zahlen, dann mach ich mir schon meine Gedanken.
    Außerdem, scheint es mir, verbessere mich wenn ich da falsch liege, dass es in England nicht grade üblich ist, Praktika zu vergüten. Und schon öfter habe ich gehört und gelesen (wenn ich mich nicht wieder irre sogar bei squeaker), dass es manchmal schon sinn macht, sich über deutschland zu Bewerben, da man dann auch von deutschland aus bezahlt wird. Daher meine Frage, ob es sinn machen würde, falls ich das Praktikum bekomme, mich nochmal bei der deutschen Mutter (im Falle Bentley wäre das dann VW) zu melden und mit denen zu sprechen, ob die einen irgendwie unterstützen können.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Den Kosten. Ich bin auch nicht komplett doof, dass ich nicht wüßte, dass der "Verbrauch" eines jeden wohl stark abhängig ist von den jeweiligen gewohnheiten.
    ABer es geht mir um ne durchschnittliche aussage wie: Mit 1000€ kannste sehr gut leben." oder "ne wohnung, möbliert kostet dich monatlich allein schon 500€ und der rest ist auch nochmaln dicker batzen."
    Beide, RR und Bentley sind nicht in Central London. Sondern eher weiter weg...

    Naja...vielleicht hat ja wer noch nen etwas hilfreichere Kommentar....

    Danke

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. lena6 02.12.04 13:48

    nervensäge.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  4. lena6 02.12.04 13:51

    checke wieviel ein mcdonalds-burger in London kosten und wieviel bei dir zuhause, schau dir die durchschnittlichen wohnungspreise auf den entsprechenden websites an und zieh die transportmittelkosten in betracht.

    das dürfte dich eine weile beschäftigen und uns eine entspannte zeit sichern.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  5. Val... 03.12.04 12:57

    Hi,
    wenn ich richtig verstanden habe wolltest Du das Praktikum direkt in England organisieren? Ich würde den Weg über Deutschland empfehlen, wegen Geld, Versicherung etc. Wenn das nicht mit dem unternehmensinternen Ablauf übereinstimmt, werden sie es Dir schon sagen. Kannst ja darauf hinweisen, dass Du eine Stelle in England möchtest, aber halt die und die Probleme siehst.

    Zum Thema Wohnen: Große Unternehmen haben gelegentlich eine Bleibe gemietet, wo Praktikanten aus Übersee, oder neue Mitarbeiter für eine bestimmte Zeit entweder kostenlos, oder zu einem geringen Kostensatz wohnen können. Ansonsten solltest Du versuchen in einer WG unterzukommen. Das ist in England so üblich. Kommt allerdings etwas auf Die Zeit an, zu der Du Praktikum machen möchtest. Im Semester wirst Du leicht was finden (Aushänge an Uni, oder Copyshop), im Sommer hingegen ist gähnende Leere, weil alle heim fahren. Vielleicht auch das Unternehmen noch einen Tipp.
    Die Lebenshaltungskosten in England sind ziemlich hoch, das fängt bei Strom und Telefon an und zieht sich bis zum Einkauf. Je nach Deinen Bedürfnissen solltest Du ca. 400-500 Euro einkalkulieren.
    Denk dran zu überprüfen, dass Du versichert bist, auch über Deine eigene Versicherung!
    Check mal, ob es eventuell Beihilfen gibt. Von Erasmus oä.

    Viel Erfolg!
    Val

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  6. ben... 08.12.04 17:31

    nach meiner Erfahrung kann man nach der einfachen faustregel vorgehen:
    die gleiche menge pfund die man sonst zuhause in euro benötigt!
    B.

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  7. Swe... 27.01.05 22:05

    naja gleiche menge geld wie in deutschland würd ich nicht sagen, in england brauchst du alles doppelt und dreifach... ich hab letzten sommer ein Praktikum in england gemacht..und musste nebenbei am wochenende arbeiten sonst wäre ich nicht mit dem geld, was ich mitgebracht habe, ausgekommen.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen