Arthur D Little? Roland Berger? Accenture?

growth 22.12.04 10:05

Hallo Community!

Ich bin inzwischen am Ende meiner Bewerbungsbemühungen, und raus kamen 3 Angebote in der strategischen Management-/ Unternehmensberatung:

Accenture - fällt für mich gleich raus
ADL - fast nicht bekannt
und Roland Berger - .

Ich würde mich ja blind für letzteres entscheiden, nur hört man immer mehr, dass man dort, einmal in einer Practice angefangen, nicht mehr raus kommt. Und ich möchte langfristig auch noch andere Industrien und functional practices sehen, als meine Startwahl.

Kennt sich jemand aus? War da mal als Praktikant? Ist jemand in der gleichen Situation? Was war Euer Vorgehen in ähnlicher Situation?

  1. Anonym 22.12.04 18:16

    Hallo Growth,

    ich kann Dir hier eigentlich keinen echten Ratschlag geben, weil ich nur ADL ein wenig kenne.
    Accenture fällt ja schonmal raus, käme für mich auch nicht in Frage, zu IT-lastig ;)

    Zu Deiner Sorge mit dem Festhängen auf Practices kann ich Dir soviel sagen:
    Ich kann nur für die Automotive-Sparte antworten, ich denke aber in den anderen wird es ähnlich ablaufen.
    Ich bin in einem Practice, das über mehre Jahre geht, Praktikant und dort sind die meisten meiner Kollegen schon recht lang dabei. Natürlich wirst Du mit Deinem gesammelten Fachwissen in einer Sparte zum Spezialisten und da ist die Versuchung groß, Dich bei änhlichen Projekten ebenfalls zu staffen.
    Ich weiss aber auch, dass so ein beschriebenes Projekt eher die Ausnahme bei ADL darstellt und man eigentlich Möglichkeiten zum Wechseln vorgesehen hat.
    Leider bin ich erst zu kurz dabei um wirklich fundierte Angaben machen zu können. Das ist bisher mein persönlicher Eindruck. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es vom Unternehmen gewollt ist, nur Spezialisten für die einzelnen Sparten heranzuzüchten.

    Arbeitsklima und Kollegen bisher alles TOP und auch professionell!

    Hoffe Dir geholfen zu haben.

    Grüße

    Chill

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  2. Anonym 22.12.04 20:08

    Irgendwie ist mein Beitrag nicht gespeichert worden, mist!

    Also nochmal:

    Es gibt bei ADL sowohl langfristige Projekte (eher Ausnahme), als auch die "normalen" Projekte.
    Kann hier aber nur für den Bereich Automotive antworten. Ich bin in einem Ausnahmeprojekt eingesetzt.
    Ich denke, dass Du mit Deinem gesammelten Fachwissen öfter auf ähnliche Projekte gestafft wirst, aber es richtet sich glaube ich hauptsächlich nach der Auslastung und der Verfügbarkeit der einzelnen Berater.
    Ich glaube nicht, dass Du nur in einer "Branche" festsitzen wirst.
    Arbeitsklima ist -soweit ich es beurteilen kann- super. Ein bisschen Glück gehört halt auch dazu.
    Außerdem, wenn Du Deinem Mentor, bzw. Vorgesetzten von Deinen Interessen erzählen wirst, dann wird man Dir auch mal andere functional practices anbieten, ADL ist da denke ich sehr flexibel- das ist allerdings eine subjektive Einschätzung- bin ja erst seit kurzem an Board.

    Viele Grüße

    chill

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. Anonym 22.12.04 20:08

    aha, da ist er ja wieder?! ;-)

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  4. gunni 03.05.05 09:33

    meine meinung:
    - ADL kennen insider schon, ist glaube ich sogar die älteste Strategie Beratung auf dem Markt! Allerdings ist ADL mittlerweile ein Unternehmen des Altran Konzern! Daher finde ich die für mich doch sehr wichtige Unabhängigkeit einer Beratung etwas fraglich! Des weitern glaube ich letztes Jahr irgendwo gelesn zu haben das ADL auf dem Absteigenden Ast ist!
    Accenture ist bestimmt ganz nett, Sehr IT-lastig, da kann ich meinem vorredener nur zustimmen! Und dann Frage ich mich Quantität statt Qualität? Wenn Accenture in einer vergleichbaren Kategorie wie Roland Berger, BCG, Bain & Co. mittspielt, warum schaffen es besagte Unternehmen nicht ihre einstellungsziele (zw. 50-150 Berater / jahr) zu erreichen und Accenture schafft es jährlich 1000 Leute zu finden die den Anforderungen gerecht werden????
    Roland Berger! Wenn die dich wollen bist du auf der starken seite! D.h. schildere dein Problem und Frage wie die Möglichkeiten sind! Ein Freund war bei denen un der hat sehr viele verschiedene sachen gemacht!
    Ich würde zu Berger gehen!
    PS.: Schau dir doch mal die Standorte an! München oder Ddorf ist doch besser als Taunus! Oder?

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen