Struktur & Management

Stefan11 24.06.06 10:26

Hallo zusammen,

kennt einer von euch die Company Struktur & Management in Köln? Was sind eure Erfahrungen? Wie schätz ihr den Ruf dieser Company ein?

Danke und Gruss,

Stefan

  1. pwceee 24.06.06 16:36

    Hast wohl auch den Newsletter von hobson abonniert? :)

    Ich kann dir in diesem Punkt leider auch nicht weiterhelfen. Vielmehr würde ich gern selbst mehr über die Firma erfahren.

    Vor allem würde mich interessieren, welche Voraussetzungen man mitbringen muss, um dort zu arbeiten. Ich habe gesehen, dass sie auch Naturwissenschaftler ect. einstellen.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  2. Anonym 26.11.06 14:20

    Wenn du dich wie ein Hund behandeln lassen willst, solltest du dort mitmachen. Eine der höchsten Entlassungsquoten der Branche wird in diesem Unternehmen erzielt.Ganz hinterlistig mit wahnsinnsmobbing. Finger weg!

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  3. wol... 12.06.07 13:31

    Kannst du mir vielleicht sagen, woher du die Info hast, ist wichtig, da ich in naher Zukunft ein VG dort habe.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  4. SuMLer 04.11.07 20:06

    Also ich kann leider nicht verstehen, woher du diese Meinung hast. Bin selber Consultant bei SuM. Ich habe vorher ein Praktikum dort gemacht und später mit einem Partner meine Abschlussarbeit geschrieben. Im Anschluss an mein Praktikum habe ich übrigens sogar eine nicht unerhbliche Prämie, was ich sonst noch nie erlebt habe. Außerdem haben die mir direkt gesagt, dass sie mich gerne nach der Beendigung meines Studiums als Consultant hätten...
    Komisch finde ich auch, dass du sagst, dass die die Mitarbeiter wie Hunde behandeln. Ich würde gerne wissen wie darauf kommst. Also im ersten Monat als ich angefangen habe, wurden alle Mitarbeiter (Backoffice auch) auf nen Segeltörn von vier Tagen nach Holland eingeladen. Sogar Leute, die noch nicht angefangen hatten, waren eingeladen. Außerdem trug die Firma alle Kosten (also auch Anreise etc.). Zwei Wochen später wurde ich auf ein Patentreffen (jeder Berater ist einem Partner zu geteilt, der die Entwicklung des Consultants betreut und ihm mit Rat und Tat zur Seite steht) an den Chiemsee eingeladen und dort sind wir in dann Ballon gefahren, haben uns die Herreninsel angeschaut und haben super gegessen. Auch hier hat die Firma alles gezahlt (Übernachtung, Anreise, Essen, Ballonfahrt etc.). Zusätzlich habe ich nach dem letzten Projekt (war eine sehr anstrengende und zeitintensive Analyse) 3 Tage frei bekommen, damit ich mich erhole.
    Also wenn so ein Hund behandelt wird, dann kann ich nur sagen, dass ich gerne ein Hund bin!
    Die Kollegen sind echt super. Mann kann die Leute echt immer anrufen und die versuchen einem so gut es geht zu helfen. Wir haben auch ein Alumnetzwerk, das gut fuktioniert.
    Das die Personalfluktion hoch ist liegt nicht am Arbeitsklima, sondern daran, dass der Job hart ist. Wer sich nach einem 38 Stundenjob umschaut ist halt fehl am Platz und sollte lieber wo anders hingehen. Für alle die viel Arbeit nicht abschreckt, halte ich SuM aber für den idealen Berufseinstieg. Für mich war das die beste Entscheidung...

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  5. SuMLer 04.11.07 20:12

    Also ich kann leider nicht verstehen, woher du diese Meinung hast. Bin selber Consultant bei SuM. Ich habe vorher ein Praktikum dort gemacht und später mit einem Partner meine Abschlussarbeit geschrieben. Im Anschluss an mein Praktikum habe ich übrigens sogar eine nicht unerhbliche Prämie, was ich sonst noch nie erlebt habe. Außerdem haben die mir direkt gesagt, dass sie mich gerne nach der Beendigung meines Studiums als Consultant hätten...
    Komisch finde ich auch, dass du sagst, dass die die Mitarbeiter wie Hunde behandeln. Ich würde gerne wissen wie darauf kommst. Also im ersten Monat als ich angefangen habe, wurden alle Mitarbeiter (Backoffice auch) auf nen Segeltörn von vier Tagen nach Holland eingeladen. Sogar Leute, die noch nicht angefangen hatten, waren eingeladen. Außerdem trug die Firma alle Kosten (also auch Anreise etc.). Zwei Wochen später wurde ich auf ein Patentreffen (jeder Berater ist einem Partner zu geteilt, der die Entwicklung des Consultants betreut und ihm mit Rat und Tat zur Seite steht) an den Chiemsee eingeladen und dort sind wir in dann Ballon gefahren, haben uns die Herreninsel angeschaut und haben super gegessen. Auch hier hat die Firma alles gezahlt (Übernachtung, Anreise, Essen, Ballonfahrt etc.). Zusätzlich habe ich nach dem letzten Projekt (war eine sehr anstrengende und zeitintensive Analyse) 3 Tage frei bekommen, damit ich mich erhole.
    Also wenn so ein Hund behandelt wird, dann kann ich nur sagen, dass ich gerne ein Hund bin!
    Die Kollegen sind echt super. Mann kann die Leute echt immer anrufen und die versuchen einem so gut es geht zu helfen. Wir haben auch ein Alumnetzwerk, das gut fuktioniert.
    Das die Personalfluktion hoch ist liegt nicht am Arbeitsklima, sondern daran, dass der Job hart ist. Wer sich nach einem 38 Stundenjob umschaut ist halt fehl am Platz und sollte lieber wo anders hingehen. Für alle die viel Arbeit nicht abschreckt, halte ich SuM aber für den idealen Berufseinstieg. Für mich war das die beste Entscheidung...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  6. Man... 02.12.08 14:25

    Eher semi-professionelle Einrichtung mit
    Beratern, die für nächtelange Arbeit
    peanuts zahlen.
    Als der Partner sich im
    Vorstellungsgespräch anfing die
    Fingernägel sauber zu machen, fiel mir
    die Entscheidung leicht einen anderen
    Arbeitgeber zu wählen-da konnten mich
    auch keine Ballonfahrten locken.

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  7. u8585 03.12.08 20:20

    Wohl nicht genommen worden? :)
    Da können selbstaufwertende Forumsbeiträge bei der Bewältigung helfen ;)

    Nee, mal im ernst, was war denn semi-professionell? Empfang? Umgang? Gesprächsführung? Fallstudie? Hab ja gehört, dass die etwas "hemdsärmelig/mittelständisch" sind, aber damit werben die ja auch...wenn man 60 TEUR für seinen Uni-Abschluss haben will, ist eine Mittelstandsberatung wirklich die falsche Adresse...

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  8. Man... 18.12.08 11:31

    Da schau mal einer an - u8585 von Struktur & Management betreibt aktives squeaker.net Marketing.

    Noch etwas zur Selbstaufwertung:
    -30min verspäteter Bewerbungsempfang durch Sekräterin. Die verantwortlichen "Berater" habe ich erst nach einer Stunde zu Gesicht bekommen.
    -kein Feedback

    Das ist semi-professionell.

    Wer mehr braucht kann sich das selbstverherrlichende Buch zur Vorbereitung reinziehen - lächerlich.





    Antworten Melden
    (5/5)   2 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen