Erfahrungsbericht

Copenhagen (2011)

Wann?

2011

Stadtbericht

Ein paar hilfreiche Tipps für ein Auslandsstudium in Kopenhagen:

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, sich im Vorhinein beim International Office um einen Wohnheimsplatz zu bewerben, sollte man keine Bekannten in Kopenhagen haben. Der private Wohnungsmarkt ist nämlich gerade im August und September sehr angespannt und die Wohnheime mit Plätzen für Internationals sind alle relativ gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.
Es empfiehlt sich, entweder ein dänisches Bankkonto zu eröffnen (kostenlos), oder bei seiner deutschen Bank eine Kreditkarte anzufordern, mit der im Ausland kostenlos Geld abgehoben werden kann.
Weiterhin sind die meisten Kopenhagener mit dem Fahrrad unterwegs. Das Fahrrad ist das Verkehrsmittel Nr. 1 in Kopenhagen. Allerdings dabei immer rechts fahren auf den Fahrradwegen, sonst wird es teuer.
Handzeichen geben, wenn man anhält und abends bloß nicht das Licht vergessen! Da die Fahrräder hier an Austauschstudenten zu hohen Preisen verkauft werden, sollte man entweder sein Fahrrad aus Deutschland einschicken lassen (kostet um die 30€ mit der Deutschen Post), oder es sich mit dem Auto mitbringen. Manchmal findet man auch über die Uni oder diverse Facebookgruppen für Austauschstudenten Fahrräder zu fairen Preisen.
Das einzige was in Dänemark günstiger als in Deutschland ist, sind die Mobilfunkpreise. Es empfiehlt sich eine dänische Nummer zuzulegen. Prepaid Anbieter wie Lebara bieten hier gute Konditionen.
Neben dem Studium bietet Kopenhagen und die Umgebung viele interessante Sehenswürdigkeiten. Das geht auf eigene Faust, oder man nimmt am Sightseeing Programm des Erasmus Exchjange Networks (http://www.esn-cph.dk/) teil.
Einige Highlights: Kunstmuseum Louisiana, Nachbarstädte Helsingør und auf schwedischer Seite Malmö, Tivoli, Christiania, Hubertusjagd (erstes Novemberwochenende), Glyptotek (am besten im Rahmen der Nacht der Museen).

Location Tipp

Pizzaria "Mother" in Vesterbro

Bewertung Stadt
 
Kostenfrei
registrieren