Erfahrungsbericht

Schwandorf (2011)

Wann?

2011

Stadtbericht

"große Kreisstadt" mit allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen. Hochschulen nicht direkt vor Ort: Die nächsten sind in Amberg (ca. 30 km), Regensburg (ca. 40 km) oder Weiden/Opf. (ca. 50 km), aber dank guter Verkehrsanbindungen prima machbar. Job-Angebot insgesamt überschaubar, aber durchaus passabel, z.B. Industriepark im Ortsteil Wackersdorf mit zahlreichen bekannten Unternehmen wie BMW, Caterpillar , Gerresheimer u.v.m.), Lebenshaltungskosten erfreulich niedrig, Lebensqualität relativ hoch (kein Verkehrsstress, Wohnungsangebot okay), kulturell natürlich kein Großstadtangebot, aber doch ansatzhalber vorhanden, (die meisten) Menschen auf den ersten Blick etwas verschlossen, auf den zweiten aber liebenswert und sympathisch.

Location Tipp

Der Marktplatz ist insbesondere im Sommer atmosphärisch wie aus dem Bilderbuch und in der dort seit Jahrzehnten angesiedelten Eisdiele (nicht provinziell, sondern recht elegant) gibt's das beste Eis nördlich der Alpen :-). Für klassische Feinschmecker empfehlenswert: "Die Hufschmiede", ebenfalls im Herzen der Stadt gelegen: überdurchschnittliche Küche und ein charmanter Innengarten. Oder man fährt 10 Minuten auf der BAB 93 Richtung Norden zur dortigen Burg Wernberg (vom bekannten Elektronikversand-Unternehmer Klaus Conrad perfekt restauriert) und kann internationale Spitzenküche (regelmäßige Michelin-Sterne...) genießen. Geheimtipp für Golfer: Club "Schwanhof" (ebenfalls initiiert von Klaus Conrad) ca. 20 Auto-Minuten nördlich von Schwandorf: angeblich eine der schönsten Anlagen in ganz Deutschland. Weitere Attraktion: Europas (?) größte bzw. beste In- und Outdoor-Kartbahn im Ortsteil Wackersdorf: Dort kann man prima selbst fahren oder Rennen besuchen, zu denen Teilnehmer sogar aus Übersee anreisen. Atmosphäre in der City im Sommer fast schon italienisch, leicht und locker. Im Winter kann man Tagesausflüge (Urlaub bzw. Sport) in den Bayerischen Wald machen.

Bewertung Stadt
 

Links

Kostenfrei
registrieren