Nahverkehr in Barcelona

(4.4/5)   7 Votes

Nahverkehr in Barcelona

Die öffentlichen Verkehrsmittel lassen in Barcelona keine Wünsche offen. Das Metronetz ist ausgezeichnet ausgebaut, so dass du fast alle Ecken Barcelonas am schnellsten mit der U-Bahn erreichen kannst. Im Durchschnitt kommt alle 2,5 Minuten eine Bahn und das von morgens 5 und unter der Woche bis 00.00 Uhr, am Wochenende durchgehend. Ein paar Insider Tipps zur Barcelona Metro gibt’s natürlich auch.

Der gesamte öffentliche Verkehr ist verbunden, so dass du dein Ticket sowohl für Bus und Metro, als auch für die Züge nutzen kannst. Die Züge halten teilweise an den gleichen Stationen wie die Metro und den beiden Bahnhöfen. Die Bushaltestellen gibt es ebenfalls reichlich, doch fährt der Bus oft erst kreuz und quer durch die Stadt oder bleibt in der Rushhour stecken, bevor er sein Ziel erreicht, so dass er nicht gerade das schnellste Fortbewegungsmittel ist.

Natürlich kannst du für jede Fahrt Einzeltickets kaufen, ein 10er-Ticket ist jedoch eine viel günstigere Alternative. Das bekommst du an allen Ticket-Automaten unter der Bezeichnung „T-10“ für derzeit knapp 8 Euro.

Die Metro ist, wie auch die ganze Stadt, sehr sauber und wirklich angenehm zu nutzen. Trotzdem gilt hier wie an allen Orten in Barcelona, an denen sich viele Menschen aufhalten: „Achte auf Taschendiebe!“ Daher am besten keine großen Taschen mitnehmen, das Portemonnaie nicht in der hinteren Hosentasche aufbewahren und niemals Taschen oder Jacken aus den Augen lassen. Zur Veranschaulichung lies einfach 5 wahre Geschichten, die dir helfen einen Taschendieb zu enttarnen.

Taxis sind deutlich günstiger als in Deutschland. Für 7-10 Euro kommst du praktisch überall innerhalb der Stadt hin. Für Flughafen, Bahnhöfe und Gepäck sowie nachts und an Wochenenden gibt es Zuschläge. Eine Taxifahrt vom Flughafen in die Stadt kostet somit rund 20-25 Euro, ist aber mit rund 15 Minuten der schnellste Weg. Du erkennst freie Taxis an ihrem grünen Licht und kannst sie an jeder Kreuzung leicht bekommen. Trinkgeld wird nicht erwartet.

Kommunikation: Telefon und Internet in Barcelona

In den meisten Wohnungen ist ein Festnetz- und Internetanschluss bereits vorhanden. Falls es noch kein Internet gibt, kann dieses meist innerhalb einer Woche angemeldet und genutzt werden. Allerdings sind an dieser Stelle Spanischkenntnisse ein großes Plus, da du nicht davon ausgehen kannst, dass der Anbieter Englisch spricht. Telefonica ist zuverlässig und es gibt eine mehrsprachige Telefonnummer, die man auch aus dem Ausland anrufen kann. Andere Anbieter sind günstiger, aber auch weniger zuverlässig.

Für dein Handy bietet sich, bei Aufenthalten kürzer als 1 Jahr, eine Prepaid-Karte an. Die günstigste für Telefonate in Spanien gibt es aktuell bei YOIGO. Für Telefonate nach Deutschland gibt es entweder Skype, oder eine Prepaid-Karte von Lebara. Für Studenten gibt es noch Studentsphone mit speziellen Angeboten für IESE und ESADE Studenten. Beim Kauf der Karte musst du, wie auch bei vielen anderen Aktionen, wie z.B. der Entgegennahme eines Pakets oder Bezahlen mit Karte, deinen Personalausweis vorzeigen.

Kultur und Sights: Auf den Spuren Gaudís

Ganz Barcelona ist durch den katalanischen Architekten und Künstler  Antoni Gaudígeprägt. Von ihm stammen der Parque Güell, die Casa Batlló, die Casa Milà, und als sein wohl berühmtestes Bauwerk die Sagrada Família, an der noch heute gebaut wird. Absolut sehenswert!

Außerdem gibt es in Barcelona eine ganze Reihe Museen. Das bekannteste ist das Picasso Museum, in dem frühe Werke des Künstlers ausgestellt sind.

Auf die Spitze des Hausbergs von Barcelona, den Montjuïc, kannst du mittels einer Seilbahn fahren. Dort findest du eine alte Burg aus dem Jahre 1751, ein Miró Museum und noch einige andere Sehenswürdigkeiten, die du bei deinem Abstieg zu Fuß besichtigen kannst.

Auf der Spitze des Tibidabo befindet sich die katholische Kirche Sagrat Cor, von deren Plattform sich ein fantastischer Blick über die Stadt bis hinunter zum Meer eröffnet. Außerdem gibt es einen historischen Freizeitpark.

Schließlich gilt es natürlich die „Rambla“ zu erkunden. Die Rambla führt vom Plaça Cataluna, dem Zentrum der Stadt, direkt hinunter zum Hafen. Sie ist ein absolutes Muss für jeden Touristen, daher jederzeit voller Menschen und ein Paradies für Taschendiebe. Achte hier ganz besonders auf deine Wertsachen! Auf der Rambla finden sich zahlreiche Straßenkünstler und Marktstände, aber auch Restaurants und Geschäfte, die komplett auf Touristen ausgelegt sind. Hier liegt auch der Markt Boqueria, auf dem frische Lebensmittel aller Art angeboten werden. Sehr spanisch und daher sehenswert.

Am Ende der Rambla gelangst du direkt zum Hafen Barcelonas, in dem du über eine großzügige Promenade bis hinüber zum Anfang des Stadtstrandes wandern kannst. Solange noch nicht zu viele Touristen in der Stadt sind, findest du hier ein paar schöne Plätzchen, doch sobald es etwas wärmer wird, ist der Strand komplett überfüllt. Daher bietet es sich an, für einen Strand-Tag die Stadt zu verlassen und in einen der kleinen Orte um Barcelona zu fahren, z.B. nach Masnou oder Sitges. Diese Plätze sind bei Touristen kaum bekannt und daher um einiges ruhiger.

Bildergalerie

23 Bilder Auf die Bilder klicken, um die gesamte Fotostrecke anzusehen

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen