Case-Training: Cashback-System in einer Supermarktkette

(4.4/5)   3 Votes

Bei diesem Case geht es darum, in kurzer Zeit mögliche Chancen und Hinternisse bei der Einführung eines Cashback-Systems zu analysieren.

Case-Training Consulting

Auf einem Flug von London nach Frankfurt sitzt du zufällig neben dem Vorstandsvorsitzenden einer großen deutschen Supermarktkette, welcher ein Gespräch mit dir initiiert und sich sehr für deine Arbeit bei einer großen Unternehmensberatung interessiert. Als ihr Brüssel überfliegt, fragt dich dein Gesprächspartner: "Glauben Sie, dass es sich lohnt, in Deutschland ein Cashback-System nach britischem Vorbild einzuführen?"

Schritt 1: Klärung des Begriffs "Cashback-System"

Sollte dir nicht klar sein, was das Cashback-System ist, frag auf jeden Fall deinen Interviewer. Dieser wird dir antworten, dass sich in England Kunden beim Einkaufen mit einer Debit-Card (Bankkarte, ähnlich der in Deutschland) Geld auszahlen lassen können, welches zusätzlich zum Wert ihres Einkaufs abgebucht wird. Wenn ein Kunde einen Einkauf von 20 Pfund tätigt und zusätzlich 20 Pfund in bar ausgezahlt bekommt, wird seine Debitkarte mit genau 40 Pfund belastet. Es entstehen keine weiteren Gebühren. 

Zwischenfrage 1: Multiple Choice: Du hast nicht viel Zeit. Welche drei Aspekte willst du in diesem Case unbedingt beachten?

a) Die entstehenden Kosten in den Filialen
b) Die zusätzlichen Einnahmen in den Filialen
c) Den veränderten Gesamtgewinn im Filialnetz
d) Die zu planende Marketingstrategie des Konzerns
e) Die Kundensegmentierung der Filialen
f)  Das Sicherheitssystem der Filialen
g) Den Service der Filialen
h) Die Mitarbeiter der Filialen
i)  Die Effektivität der Organisationsstruktur
j)  Die Konkurrenz

Tipp: Fragen stellen

Es ist kein Zeichen von Ahnungslosigkeit, vor der Bearbeitung des Case dem Interviewer einige Verständnisfragen zu stellen. Es zeigt, dass man den Sachverhalt genau verstehen möchte, bevor man sich in etwas verrennt. Allerdings sollte es sich wirklich nur um zwei bis fünf Fragen handeln und nicht plötzlich die Frage-Antwort-Situation umkehren. Von einigen Bewerbern wird der Fehler gemacht, Nachfragen als eine Blöße zu sehen, die sie sich nicht geben möchten. In diesem Case ist es fatal, nicht genau zu wissen, was ein Cashback-System ist.

Schritt 2: Die Vorgehensweise

Es bietet sich an, entweder deine Argumentation nach Pro und Contra zu strukturieren und nacheinander alle positiven bzw. negativen Punkte verschiedener Themenfelder zu prüfen. Oder du analysierst alternativ immer beide Aspekte eines Themenfeldes und ziehst nach jedem ein Zwischenfazit. Da die Zeit vermutlich nicht ausreicht, sämtliche Produkte zu prüfen, empfiehlt sich letztere Herangehensweise, wobei du dich auf die wichtigsten Themen konzentrierst. Du kündigst also an, zunächst nacheinander die Kosten, den Umsatz und schließlich den Service zu betrachten.

Zwischenfrage 2: Stell dir die Frage: An welchen zwei Stellen lassen sich durch Einführung das Cashback-Systems die meisten Kosten sparen?

a) Weniger Mitarbeiter nötig, da weniger Geld gezählt werden muss
b) Weniger Geld auf dem Geschäftskonto
c) Weniger Geld, dass ...

...

...

 

Consulting Case-Training

Den zweiten Teil dieses Cases findest du in unserem neuen Insider-Dossier: Consulting Case-Training auf S. 17

Wo liegen strategische Risiken für Google? Sollten Supermärkte ein Cashback-System einführen? Würden alle deutschen Pkw auf unser Autobahnnetz passen? Dies alles sind typische Case-Fragen aus Bewerbungsgesprächen von namhaften Unternehmensberatungen. 

Von Beratern für zukünftige Berater: 30 branchenspezifische Case Studies u.a. aus den Bereichen Strategie, Risk Management oder HR helfen bei der Vorbereitung zum Case Interview.

Aufl. 5, 2018, 266 Seiten, 39,90 EUR, BRANDNEUE AUFLAGE!

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen