Rechtschreibreform

a29... 24.01.02 01:14

Wie geht's Euch beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten, wendet Ihr schon die neue Rechtschreibreform an?

  1. Anonym 24.01.02 11:24

    bisher war es meinen prof egal, ob neu oder alt oder gemischt. ich halte mich an word und der rechtschreibpruefung!!!!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  2. Bigjessi 24.01.02 13:00

    Ich habe mich mittlerweile komplett auf neue Rechtschreibung umgestellt. Am Anfang fand ich sie wenig sinnvoll, aber mittlerweile kommt sie mir sogar logischer vor als die alte.

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  3. Glo... 24.01.02 13:23

    Ich nehm die alte - was einmal gut war, ist immer gut ;-))

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  4. Anonym 24.01.02 14:05

    da spricht der konservative!!!!
    sehr gut!

    by the way...mein opa hat sich auch noch nicht so richtig von seiner alten rechtschreibung geloest. kann manchmal sehr amuesant sein...(die vor dieser...)

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  5. Suesse 24.01.02 15:57

    Da ich ja auch bei einer Zeitung mitarbeite, muss ich zumindest dort die neue Rechtschreibung benutzen. Ansonsten ist es eher intuitives Mischmasch - man liest eben meistens neue Rechtschreibung und irgendwie setzt sie sich im Kopf fest und vermengt sich mit der alten... was dann rauskommt, ist wahrscheinlich nach beiden Versionen einfach falsch ;-) Aber irgendwie egal, so lange die Leute noch verstehen, was ich sagen wollte... Geht doch vermutlich jedem so.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  6. Glo... 24.01.02 16:46

    Merci monsieur!

    Das kann ich mir vorstellen, ich find ja die Schrift unserer Großeltern immer so heiß ;-)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  7. cpo... 24.01.02 17:39

    Ich nehme ganz klar die alte Rechtschreibung.
    An meinem Lehrstuhl war es mir zum Glück freigestellt, ob alt oder neu.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  8. Anj... 24.01.02 20:03

    Obwohl ich nicht 100%iger Verfechter der Reform gewesen war und bin, wende ich die neue Rechtschreibung schon lange an.

    Es gibt einige sinnvolle Änderungen, so zum Beispiel, dass "daß" nun "dass" geschrieben wird.

    Allerdings gibt es auch einige Änderungen, bei denen mir die Augen wehtun. So zum Beispiel:

    - selbstständig
    - aufwändig
    - potenziell

    Ok, "selbstständig" ist vielleicht noch nachzuvollziehen. Aber an vielen Stellen ist's doch befremdlich...


    Ein Freund von mir hat die Reform mal unter dem Titel "Lang lebe das reform..." ad absurdum geführt. Sehr geiler Text! Er plädiert für konsequente Kleinschreibung, auch am Satzanfang. Für das Weglassen von Buchstaben, denn K und G können auch durch G repräsentiert werden, B und P durch B u.s.w. Für einen Artikel anstelle von Dreien.
    Am Ende wird der Text mächtig unleserlich, doch immer amüsanter.

    Interesse? Vielleicht kann ich mal den Autor überreden, ihn zu "veröffentlichen" ;-)

    Gruß,
    die Anja...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  9. Anj... 24.01.02 20:05

    Obwohl ich nicht 100%iger Verfechter der Reform gewesen war und bin, wende ich die neue Rechtschreibung schon lange an.

    Es gibt einige sinnvolle Änderungen, so zum Beispiel, dass "daß" nun "dass" geschrieben wird.

    Allerdings gibt es auch einige Änderungen, bei denen mir die Augen wehtun. So zum Beispiel:

    - selbstständig
    - aufwändig
    - potenziell

    Ok, "selbstständig" ist vielleicht noch nachzuvollziehen. Aber an vielen Stellen ist's doch befremdlich...


    Ein Freund von mir hat die Reform mal unter dem Titel "Lang lebe das reform..." ad absurdum geführt. Sehr geiler Text! Er plädiert für konsequente Kleinschreibung, auch am Satzanfang. Für das Weglassen von Buchstaben, denn K und G können auch durch G repräsentiert werden, B und P durch B u.s.w. Für einen Artikel anstelle von Dreien.
    Am Ende wird der Text mächtig unleserlich, doch immer amüsanter.

    Interesse? Vielleicht kann ich mal den Autor überreden, ihn zu "veröffentlichen" ;-)

    Gruß,
    die Anja...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  10. cpo... 24.01.02 21:24

    Aber gerade so Feinheiten wie daß mit ß finde ich toll. Ich finde, daß man nicht alles und jedes reformieren muß. Ist für mich auch eine typisch deutsche "Krankheit". Man sollte mal die Franzosen bzw. Engländer Fragen, ob sie bereit wären ihre Sprache zu reformieren.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  11. Lan... 24.01.02 22:19

    Ich habe es anfangs versucht, aber es gab viele Wörter, wo ich dann doch unsicher wurde und ständig nachschlagen mußte. Da halte ich es mit der FAZ: Mach es so, wie Du es am besten kannst. Ich schreibe wieder nach der alten Ordnung, wissenschaftlich wie beruflich und privat.
    Amüsant wird es, wenn jemand fröhlich mixt.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  12. Anj... 24.01.02 23:00

    Guter Aspekt, Christoph!
    Habe ich ganz vergessen zu erwähnen im meiner Schreibwut. Eine Sprache ist lebendig und wächst. Es können nicht ein paar ausgewählte Köpfe, von denen wieder ein paar ausgewählte Köpfe glauben, sie wären in der Lage dazu, hingehen und "von heute auf morgen" neue Regeln aufstellen. Das ist natürliche!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  13. Glo... 25.01.02 00:04

    Guter Einwand von Dir Christoph! Gerade die Franzoken sollte sich mal der Welt ggü. öffnen ;-)

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  14. Anonym 25.01.02 14:05

    ich stehe auf das sz (habe hier keins in Spanien)...

    ich mag das wort delfin oder schifffahrt...zum teil hatte ich richtig probleme mit dem lesen, weil die woerter mir unbekannt vorkamen...

    Anja waere an diesem Artikel interessiert...kann er ja hier einstellen...wenn er mag...

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen