Sohn verteidigt Welteke..

runaway 19.04.04 09:33

aus www.n-tv.de:

Donnerstag, 15. April 2004
"Schnuppe, wer zahlt"
Offener Brief des Welteke-Sohns

Mit einer E-Mail hat sich der Sohn von Bundesbankpräsident Ernst Welteke an die Öffentlichkeit gewandt. Wir dokumentieren den Brief des 25-jährigen Studenten im Wortlaut:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

vielleicht ist es jetzt doch an der Zeit, dass ich auch mal was zu den ganzen Anschuldigungen gegen meinen Vater sage. Sozusagen Eigenwerbung?

Natürlich waren wir alle gemeinsam an Silvester in Berlin. Wer die Reise bezahlen würde war mir in diesem Moment ziemlich schnuppe, muss ich gestehen. Am Silvesterabend konnten Elisabeth und ich nicht an der Feier der Dresdner Bank teilnehmen, da mein kleiner Bruder schon gegen 21 Uhr angefangen hat Krawall zu machen. Wir haben dann die Silvesterfeier verlassen und sind zurück ins Hotel. Dort haben wir uns per Zimmerservice sogar ein Abendessen gegönnt - daher die Rechnung für den Zimmerservice. Es wird mir wahrscheinlich keiner glauben aber wir lagen um 23 Uhr mit meinem Total rumheulenden und aufgeregten damals 3 jährigen Bruder im Bett und haben versucht ihn zu beruhigen damit er endlich einschläft.

Ach ja, noch was zur Wahl des Hotels. Die Repräsentanz der Dresdner Bank in Berlin ist am Pariser Platz. Schräg gegenüber, ca. 100 m Luftlinie ist das Hotel Adlon! Hätten wir in einem anderen Hotel übernachtet hätte zumindest ein Fahrer für meinen Vater an diesem Abend vor der Tür warten müssen. Wir sind an diesem Abend nur schnell über die ziemlich verstopfte Straße geflitzt.

Inzwischen wurden angeblich weitere Einladungen des Party-Präsidenten bekannt. Die Bundesbank hat diese Anschuldigungen bestritten und wird es auch weiterhin tun, da sie nicht stimmen.

In der Bild-Zeitung bzw. der Welt von heute steht, dass es im Vorstand der Bundesbank eine sehr knappe Entscheidung für den Präsidenten gegeben hat. Erstens, die Sitzungen des Vorstandes der Deutschen Bundesbank sind geheim und finden in einem abhörsicheren Raum statt. Zweitens war die Abstimmung nicht knapp sondern das Gegenteil (für den Präsidenten)! Wie sie ausgegangen ist darf ich ja nicht wissen!!! Wie nennt man das eigentlich wenn alle einer Meinung sind?

Jetzt weitere Überlegungen die eine Rolle spielen könnten: Mein Vater hatte in letzter Zeit häufiger Kritik geübt an der Politik der Regierung. Meinungsverschiedenheiten gab es auch über die Verwendung der Goldreserven der Bundesbank, da besonders mit dem Bundesfinanzminister Hans Eichel. Neuer Bundesbankpräsident könnte Caio Koch-Weser werden, der jetzige Staatssekretär von Hans Eichel.

Der Vertrag meines Vaters läuft in etwas über 3 Jahren ab. Kurz nach den nächsten Bundestagswahlen. Wenn die Wahlen für die SPD verloren gehen würden, wäre der nächste Bundesbankpräsident der CDU nahestehend. Sollte jetzt der Bundesbankpräsident abgelöst werden, bekommt der neue Präsident einen neuen 8 Jahresvertrag!

In Berlin wird gemunkelt, dass der jetzige Bundesfinanzminister eine Kabinettsumbildung nicht "überleben" würde. Der Bundeskanzler kann es sich aber nicht leisten, in kurzer Zeit zwei Finanzpolitiker, auch noch beide aus Hessen, abzuschießen. Fliegt der andere aber vorher, ist der Posten des Bundesfinanzministers vorerst sicher.

So sieht es im Moment aus. Morgen kommen ja zum Glück keine Zeitungen raus und den Samstag muss man mal abwarten. Entweder Bayern fliegt aus der Champions League (keine Ahnung ob die da noch mitspielen! :-)), eine Bombe fliegt in die Luft oder aber der Bundesbankpräsident fliegt!

Schönen Tag, Hans Welteke"


Eine pfiffige Aktion, wenn man bedenkt, wie schnell Leute heutzutage durch die Medien "hingerichtet" werden...

Anscheinend ist es doch so, daß gegen führende Persönlichkeiten skandalsträchtige Vorkommnisse bewusst konserviert werden, um diese - sollten diese mal nicht mitspielen - den Medien zuzuspielen...

Wie würdet ihr euch als Betroffener bei so etwas verhalten?

  1. leo... 19.04.04 12:38

    Die Verschwörungstheorie mag ja ganz intressante Aspekte aufweisen und nicht ganz unbegründet sein. Dennoch passiert keinem etwas, auch keine "öffentliche Hinrichtung", der sich nichts vorwerfen lassen muß. Im Recht gilt der Grundsatz "Unwissenheit schützt nicht vor Bestrafung" - es ist ganz schön blauäugig von Herrn Welteke jun., die Anschuldigung einer unrechtmässigen Einladung mit "war mir in dem Augenblick schnuppe, wer bezahlt" (sinngemäß) abzutun. Das ist zwar nicht seiner, doch der Fehler seines Vaters, da anscheinend nur mangelhaft sensibel vorgegangen zu sein. Und das, so meine Vermutung, nicht nur ein Mal. Es ist also ganz selbstverständlich, an Sylvester komplett freigehalten zu werden, wer zahlt ist egal - ohne neidisch zu sein: so geht´s nun mal nicht.
    Ehrenhaft, wie der Sohn versucht für den Vater in die Bresche zu springen, würde ich wohl auch tun. Dabei allerdings versuchen, besser und v.a. sachlicher zu argumentieren.
    Klingt fast wie die üblichen Verschwörungstheorien des FC Bayern (die z.Zt. allerdings erstaunlicherweise ausbleiben), auch der Bombenvergleich ist deplatziert, zumal der junge Mann angehender Akademiker ist.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  2. Glo... 19.04.04 16:23

    Flo, kann ich mich der Grundtendenz Deiner Äußerung nur anschließen. Schön für den Hans, dass er eine eigenständige Meinung und diese auch kommuniziert, dennoch halte ich es i.d.Z. für nicht angebracht. Für mich kommt es ein wenig wie "ich rück jetzt mal den Sachverhalt gerade", "wir sind ja eh schon auf der Rechtfertigungsschiene unterwegs" und "was ich schon immer sagen wollte".
    Denke sein Vater ist alt genug und kennt die Spielregeln nur allzugut. Sowas hätte ihm einfach in dieser Position nicht passieren dürfen.
    Ich hätte mich an seiner Stelle zurückgehalten und wäre definitiv nicht in die Öffentlichkeit gegangen!
    Wieso ist es denn derzeit beim FCB so ruhig?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  3. runaway 19.04.04 22:24

    @leonardo, GP
    FCB hat sich in der Tat zu Wort gemeldet.. Unser aller Kaiser kritisiert in seiner heutigen Kolummne den Schiedsrichter; wohl auch nicht ganz zu unrecht ;-)

    @leonardo
    Sicherlich sollte gegenüber Verschwörungstheorien die gesunde kritische Distanz gewahrt werden, aber dieses eigenartige Timing, mit dem Fehltritte auch Jahre später als Skandal in den Medien auftauchen, ist schon auffällig... Was Welteke senior getan hat bzw. haben soll (noch ist er ja nicht gerichtlich verurteilt!!) ist unethisch und in der Praxis vielleicht noch nicht mal so unüblich, aber eine hemmungslose "moralische" Verurteilung durch die Medien sehe ich auch kritisch.. egal, wen es trifft..

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  4. heb... 19.04.04 19:30

    wie der vater so der sohn.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen