Markteinführung Mobiltelefon

Anonym 02.11.00 05:23

Ein Mobilfunkanbieter will ein neues Gerät einführen, welche Faktoren muß er bei hierbei bedenken?

  1. cbanner 29.01.01 00:18

    Zunächst einmal sollte der Mobilfunkanbieter sagen was für'n Gerät er einführen will? Ein Mobiltelefon? Einen neuen Mobilfunkstandard? Ein Zusatzgerät?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  2. runaway 29.01.01 08:15

    Ich gehe mal davon aus, dass er ein neues Mobiltelefon einführen will.
    Er sollte beachten, dass bereits diese Geräte die Größe einer Zigarettenschachtel unterschritten haben. Also bitte keine Mammut-Geräte. Zudem kann er meinetwegen auf die Wap-Funktion verzichten; bislang ist diese dermaßen unpraktisch handzuhaben, daß sie genauso weggelassen werden kann. Übrig bleibt der Outfit. Dieser sollte quadratisch, praktisch, gut gestaltet sein. Ich finde ohnehin, dass es schwierig sein wird die Nokia-Handys im Aussehen zu übertreffen.
    Was die Menü-Funktionen angeht, ist da vielleicht eines zu bemerken: man/frau würde gerne mehr als nur 8-10 sms speichern können.
    Bei allen anderen Dingen soll er sich an die bereits bestehenden Standards halten. Über die kann man nicht meckern.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  3. Tho... 14.01.02 15:41

    Schließe mich Deiner Meinung an: Es ist sicher ein Mobiltelefon, also ein Endgerät gemeint. Widersprechen möchte ich Dir aber bezüglich des Designs von Nokia. Da gibt es sicher auch Menschen mit einem anderen Geschmack, wie mich. Ich finde die Dinger einfach unschön. Nokia hat aber, dass muss man denen lassen einfach von allen Firmen - bis auf Siemens - das beste Marketing und hämmert uns einfach dies ins Hirn. Nokia ist zur Kultmarke geworden ;-) Technisch ist Siemens um längen überlegen.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  4. runaway 15.01.02 21:49

    leider war meine persönliche Erfahrung mit Siemens nicht besser als die mit Nokia, auch Alcatel fand ich nicht so berauschend..aber das mit dem "einhämmern" und "Kultmarke" stimmt voll und ganz...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  5. Tho... 14.01.02 15:45

    Faktoren:
    1.) Zielgruppe definieren
    - unterschiedliche Bedürfnisse wie WAP, SMS-Chat, Design, Tri-Band, Multi-Band, GPRS feststellen und entsprechend Zahl der Handies einschränken.
    2.) Kartenvertrag-Revenues mit Kosten des jeweiligen Handys abgleichen und prüfen, ob Handy-Kosten überhaupt diskutierbar sind, heißt, ob Gewinnmarge groß genug ist.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  6. Anonym 21.08.02 12:20

    Ich glaub auch wer hier anfängt zu erzählen wie er sich sein Traumhandy vorstellt, wird höchstens einen warmen Händedruck kriegen.

    Handies sind ja mittlerweile längst Massenware, Fragen wären also:

    Preisführerschaft oder Differenzierung (nach Porter)?
    Verbundeffekte (ein billiges WAPfähiges Handy um dann die Gewinne aus der WAPnutzung zu lukrieren)?
    Bestehende/Zukünftige Opportunitätskosten durch Produktionsanlagen? Outsourcing der Herstellung?

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  7. Anonym 21.08.02 12:22

    Ach ja Differenzierung nach technologischen möglichkeiten oder einfach nur Design?

    Man sieht ja gerade was etwas derartig billiges wie ein blaues Bildschirmlicht für den Umsatz tun kann!

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  8. Phaidros 07.02.04 18:18

    Interessante Frage...
    Here's my 2cent thoughts:

    Strategische Faktoren:
    Marktsättigung
    Markteintrittsbarrieren (sofern Diversifizierung)
    Trends am Markt (technologische, Marktwachstum und dergl.)
    Marketingstrategie (inkl. werblicher Kommunikation)
    Vertriebsstrategie
    last but not least: ROI ;-)

    Qualitätsfaktoren:
    Quality Function Deployment
    Marketingstrategie
    Zielgruppenspezifisches Design

    Kostenfaktoren:
    Entwicklungskosten
    Marketingkosten
    Vertriebskosten
    Produktionskosten

    Zeitfaktoren:
    time to market
    Entwicklungszeit
    Produktlebensdauer (gemeint: am Markt)
    Produktionskapazität pro Woche oder Monat

    hey, macht echt Spaß. Danke für die Anregung!


    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen