Möglichkeiten nach dem Studium

Anonym 11.10.04 16:48

Hallo!

Es ist immer von MBA oder Promotion die Rede, aber gibt es denn nicht noch andere Möglichkeiten?

Ich bin FH Studentin (BWL) und gerade mal 22 Jahre alt, wenn ich fertig. Diesen Altersvorsprung möchte ich gerne nutzen und mich noch weiterbilden bevor es mit dem Berufsleben losgeht. Eine Promotion ist als FH Studentin ja immer eher mit Problemen verbunden. Und das MBA Wissen habe ich durch mein BWL-Studium auch schon größtenteils.

Welche Alternativen bieten sich mir denn sonst noch?
Was ist denn eigentlich dieser MSc? Ist das nur eine weitere Spezialisierung?
Vielleicht habt ihr Ideen, die mir weiterhelfen!

Gruss
Andrea

  1. feb... 11.10.04 17:28

    na,
    wenn du keine weitere spezielaisierung im wirtschaftsbereich suchst, ist es vielleicht ganz interessant sich mal Master of arts programmes (z.b. in philosophy) anzusehen - diese erfordern meist nicht mehr als einen ersten studienabschluss...

    caruso,
    phb

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  2. meydo 12.10.04 01:13

    hey andrea,
    um deine Frage zu beantworten waere es hilfreich zu wissen in welche richtung du gehen moechtest? wirtschaft, non-profit (e.g., kultur, politik), Entrepreneurship, lehre/forschung...?
    vg, mato

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  3. Rea27 12.10.04 09:53

    Ich bin im Studium auf Marketing und Controlling spezialisiert. Möchte aber eher in Richtung Marketing/Marktforschung arbeiten. Am liebsten wären mir die Nahrungs- und Genußmittelbranche. Deshalb habe ich schon mal überlegt etwas in der Richtung (z.B. Master of Food etc.) zu machen, aber ist das nicht wieder zu spezialisiert?
    Hat man dann überhaupt noch Chancen in anderen Branchen unterzukommen?

    Vielleicht kann mir jemand sagen, was sich im Bereich Marketing denn anbieten würde?

    Danke!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  4. lar... 12.10.04 15:20

    Hallo Rea27,

    auch ich habe ein Erststudium (Wirtschaftsinformatik) mit 22 beendet. Anschließend habe ich ein Zweitstudium in Paris (Int’l Management & Finance) absolviert und nach zwei Jahren mit einem MSc (= Master of Science, bei mir in Management & Finance) beendet. MSc ersetzt in Zukunft den Dipl.-Kfm. oder Dipl.-Ing. Titel/Abschluss. Bevor ich dieses Zweitstudium formal beendet habe, hatte ich mit 24 meinen Erstjob bei einem Global Player in der Tasche. Bin mit meiner Entscheidung für das Zweitstudium sehr happy.

    Also. Aus meiner Sicht solltest du etwas im Ausland machen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Wenn dich Nahrung und Gastronomie interessieren, gibt es einige interessante Angebote (Gastronomie-Uni in Florenz, Hotel-Uni in Lausanne, Luxusgüter-Uni in Paris, etc.). Es gibt auch einjährige Masterstudien für Spezialbereiche. Schau mal ins Internet, z.B. bei www.hec.fr oder www.escp-eap.net

    Viel Glück.

    Larri

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  5. MBA_05 03.01.05 03:57

    mach auf jeden fall den MBA!! bin selbst erst 23 und habe nach abgeschlossenem hochschulstudium einen studienplatz an einer der begehrtesten top-Business-schools bekommen, und das obwohl ich statt der geforderten 3 nur 2 jahre arbeitserfahrung vorweisen konnte.
    mein tipp: arbeite 2-3 Jahre und mach mit 25 den MBA.
    die Erfahrung kann dir keiner nehmen und selbst wenn du BWL studiert hast: man lernt SEHR viel dazu und ist allein schon durch das multi-kulturelle Umfeld, den staendigen Leistungsdruck und unzaehlige Casestudies gepaart mit erstklassigen Dozenten, die nach Leistung ausgewaehlt werden und nicht wie in Deutschland 40 Jahre auf ihrem bequemen Lehrstuhl rumsitzen, so sehr gefordert, dass man nach einem oder zwei Jahren einiges an Qualifikationen vorweisen kann.

    Das Problem in diesem Forum ist, dass viele hier einfach nicht wissen wovon sie reden, aber denken, dass sie mal mitreden koennten. Ich lasse ja auch nicht meine Meinung zum Physikstudium hier ab, nur weil ich irgendwo mal einen Zeitungsartikel aufgeschnappt habe.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen