BearingPoint - Erfahrungen?

joc... 13.02.07 18:01

Hi All,

bin neu hier und find das Forum super - leider gibt es keine Suchfunktion und ich habe nichts zu meinem Thema gefunden, daher poste ich mein Thema einfach mal und würde mich freuen, wenn sich jemand mit Infos meldet.

Ich war beim Final Interview bei BearingPoint für den Bereich Financial Services (RISK Group, Basel II, OpRisk etc., kommt mir sehr entgegen von der Tätigkeit). Über die Firma an sich kann ich recht wenig finden, liegt vielleicht daran, dass sie noch relativ jung ist. Aber von Problemen wie Führungskrise habe ich schon gehört. Weiss jemand was interessantes, wie

a) das Klima dort ist,
b) die persönliche Weiterentwicklung,
c) Aufträge in der Pipeline
d) Standing im Markt - Prestige
e) sonstige wichtige Infos?
Mich würde einfach alles interessieren, was es gibt, da ich - wenn ich schon meinen Beamtenjob aufgebe - schon die richtige Entscheidung treffen will.

Danke schon im Voraus,

Gruß

JM

Nach meinem BWL-FH-Studium (bis 2001) habe ich 2 Jahre bei einer Top 10-UB in Düsseldorf gearbeitet und bin seit 2004 Beamter in der Bankenaufsicht. Vor dem Studium Banklehre, Bankfachwirt etc. Bin 33 Jahre alt. Ende 2006 habe ich meinen MBA abegeschlossen.

  1. Anonym 22.02.07 07:31

    Hallo,

    um eine "Quasi" Suchfunktion zu erhalten, einfach "site:www.squeaker.net bearing point" bei Google eingeben. Mit "site:" wird nur die angegebene Site durchsucht.
    Weitere, meist negative Infos zum Thema "bearing point" gibt es unter www.computerwoche.de.

    Aktuell beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema "UB's" und mein Eindruck zu bearing point ist sehr schlecht. Da Momentan der Arbeitsmarkt gute Chancen bietet, würde ich zu anderen Unternehmen raten.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  2. joc... 22.02.07 10:52

    Hi,

    Danke erstmal für die Such-Info. Kannte das noch nicht. Hatte gestern 3 Deloitte-Consulting-Interviews und gestern Abend den Anruf, dass ich ein Angebot bekomme. Welche Beratung wäre denn vorzuziehen? Rahmenbedingungen sind ähnlich. Von BP hatte ich eigentlich einen guten Eindruck - im Gespräch - Deloitte muss ich erst mal sacken lassen, wie gesagt, war erst gestern... und ausser Computerwoche - naja- kam in diese Richtung auch nicht viel. Ich hab die Problematik im Gespräch mit MD angesprochen und eine ausreichende Antwort erhalten (IMHO).

    Mal schaun, vielleicht kommen ja noch paar Tips.

    Gruß

    JM

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  3. Anonym 22.02.07 14:14

    zum Thema "Bearing Point":

    Bearingpoint stolpert in die nächste Führungskrise
    --Der Bearingpoint-Aufsichtsrat hat Geschäftsführer Peter Schurau entlassen. Der Ex-Chef Hendrik Ansink konnte seinen Arbeitsrechtsprozess gegen das Unternehmen gewinnen. siehe http://www.pcwelt.de/news/business/583753/index.html

    Bearingpoint laufen die Berater davon
    -- Falsche Positionierung, hohe Fluktuation und unzufriedene Mitarbeiter setzen BearingPoint zu. Die deutsche Dependance schrumpft und schreibt rote Zahlen. siehe http://www.computerwoche.de/knowledge_center/it_services/571356/index.html

    Unternehmensmeldungen würde ich bei internationalen UB's genau betrachten.

    Bei der Auswahl zwischen den beiden Unternehmen würde ich auch Aufgrund persönlicher Erfahrungen ganz klar Deloitte bevorzugen.

    Wer ist MD? und wie war die Antwort? und wie fällt die Entscheidung?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  4. joc... 22.02.07 16:25

    Hi,

    die Berichte hab ich auch gelesen und wie gesagt den Managing Director (Partnerebene bei BP) aus dem FS-Bereich im Gespräch darauf angesprochen. Er meinte, dass es verschiedene Gründe für die "Führungskrise" gab.

    Schurau sei wohl u. a. für sein eigenes Unternehmen auf Akquise gegangen und dies hätte zu Komplikationen geführt, was ich dann auch verstehen kann (steht ja auch im Bericht der C-Woche).

    Mit dem anderen wären strategische Weichenstellungen nicht in Einklang zu bringen gewesen, dies liege auch daran, dass nach der Abspaltung von KPMG die US-amerikanische Mentalität von den deutschen (KPMG)-Managern nicht angenommen wurde. So, hoffe, ich hab das so einigermaßen richtig wiedergegeben, habe meine Gesprächsnotizen nämlich zu Hause. Dort hab ich mir das notiert.

    Hab mich mit einem Bekannten unterhalten, der 6 Jahre bei BP war, und der meinte, der Laden sei schon OK und hat mir von einem Wechsel zumindest nicht explizit abgeraten.

    Laut meiner Recherche war die Computerwoche auch die einzige Zeitung, die so negativ über BP berichtet hat, fraglich ist, ob die Quelle CW ok ist oder nicht. Andere Zeitungen (FAZ, FTD, Börsenzeitung etc.) haben eigentlich nichts zum Thema geschrieben.

    Zur im C-Woche-Artikel angesprochenen Fluktuation: Die war natürlich bei allen UB in den letzten Jahren (bis 2006) gering, schwieriges Marktumfeld, keiner wollte seine UB verlassen und Risiko in einer neuen gehen. Nun hat der Markt komplett gedreht, alle UB stellen wieder ein und qualifizierte Leute sind schwer zu finden. D. h. die Leute, die die letzten 2-3 Jahre stillgehalten haben, wechseln jetzt vermehrt und das sind natürlich dann höhere Fluktuationen in allen UB.

    Mit der Entscheidung lasse ich mir noch etwas Zeit (Ende next Week), Deloitte-Angebot kommt nächste Woche schriftlich laut Telefonat mit HR-Managerin von denen, BP hab ich noch was Zeit. Muss mich nochmal ein wenig bei meinen UB-Quellen, die ich sonst noch so habe, schlau machen.

    Gruß

    JM

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  5. lul... 25.02.07 14:10

    Hey - bei mir steht die Entscheidung auch gerade an. Wie hast Du Dich entschieden??

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  6. joc... 26.02.07 08:52

    Hi,

    der Bauch tendiert zu BearingPoint, fand die Gespräche irgendwie - subjektiv - angenehmer, soll nicht heissen, dass DC unangenehm war. Vorteil BP: Dort kann ich in das München Office, DC wäre Frankfurt, und München ist auf jeden Fall besser.

    Servus

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen