McK-Bewerbungstraining

glitz 03.11.07 20:42

Ich habe vor Kurzem an einem McK-Workshop teilgenommen und wurde jetzt für ein Bewerbungstraining eingeladen. Ist das üblich, oder deutet das darauf hin, dass ich beim Workshop besonders gut aufgefallen bin? Wie sehr kann man das Training als eventuelles Sprungbrett für ein Praktikum betrachten, sprich, wird da auch die eigene Performance intern festgehalten?
Was könnt ihr mir sonst zum generellen Ablauf etc. sagen?

  1. mac... 03.11.07 20:50

    workshop und dann bewerbungstraining. dh. 2mal zu McKinsey fahren und nicht ein einziges richtiges Interview dabei. hast du sonst nichts zu tun?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  2. oli... 03.11.07 23:34

    Bewerbungstraining? Dann meinen die wohl das Du es besonders nötig hast. Tja Pech, oder? Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Solange Du kein Interview hast, bist Du weit von iregdnwelchen Sprungbrettern entfernt. Es gibt reihenweise Bewerbertrainings von so einigen Firmen und da kommt nichst weiter raus als heisse Luft. Aber wenn Du Zeit zuviel hast...nur zu!!! Kannste Dir von den Mackies mal zeigen lassen wie´s geht.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. glitz 03.11.07 23:59

    Ihr liegt beide falsch - in Wirklichkeit gehe ich immer zu diesen Workshops, um das Gratis-Essen abzugreifen.
    Mal ehrlich, weiß auch jemand etwas Konstruktives dazu zu sagen?

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  4. bal... 04.11.07 12:04

    Hallo glitz,

    wenn man von McK zu einem workshop eingeladen wird, heisst das, dass man auch fuer echte Interviews gut genug ist (d.h. Du wirst sicher eingeladen, wenn Du Dich spaeter mal bewirbst).

    Das mit dem Bewerbungstraining ueberrascht mich dennoch etwas: Normalerweise darf man nur an einem Workshop o.ae. teilnehmen.
    Dieses Bewerbungstraining ist nicht vielleicht am ersten Tag, und am zweiten gibt es echte Interviews?

    PS: Aus diesen Workshops gibt es kein formelles gutes oder schlechtes Feedback, das im Unternehmen verbleibt. Aber natuerlich hast Du die Chance, bei denjenigen, die Du persoenlich kennengelernt hast, einen guten Eindruck zu hinterlassen.

    PPS: Leider wird dieses Forum immer weniger fur inhaltlich sinnvolle Antworten genutzt.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  5. mac... 04.11.07 13:26

    wieso nicht sinnvoll? hier wurde die ineffiziente unsitte dieser workshops und nicht-Interview-veranstaltungen aufgezeigt. diese HR-bemühungen führen meiner meinung zur adversen selektion. dorthin fahren doch nur orientierungslose oder bewerbungstouristen*.

    * Business-class städteflug (plus flugmeilen) mit übernachtung und dinner buchbar beim entsprechenden McKinsey/ BCG/Bain-reiseveranstalter; aufgrund mangelnder internationaler koordination sind pro consulter mehrere destinationen bereisbar. kosten: ein paar stunden gespräche über Marketing, deckungsbeiträge und andere trivialitäten

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  6. glitz 04.11.07 20:01

    du vergisst aber die indirekten auswirkungen auf das image der marke McKinsey (oder der anderen großen namen). bei einer anderen UB hat ein consultant das sogar ganz offen angesprochen - nämlich, dass es denen darum geht, nicht nur leute anzuwerben, sondern auch nicht angeworbenen ein positives bild zu vermitteln, so dass diese anfangs im universitären umfeld und später in der industrie dieses bild weitertragen.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  7. glitz 04.11.07 20:03

    danke für den konstruktiven beitrag. nein, von "echten" interviews weiß ich nichts, ich wurde explizit zu einem abendlichen bewerbungstraining eingeladen, und zwar mit direktem bezug zu meiner teilnahme an dem workshop vor ein paar wochen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  8. _bab_ 20.11.07 12:42

    McKinsey möchte nach dem Workshop mit dir in Kontakt bleiben - mit Sicherheit nicht, weil sie dich für absolut ungeeignet halten.
    Offiziell ist solch eine Veranstaltung informell. Ich bin geneigt, das auch zu glauben, da der echte Interviewtag umfangreich genug ist, um nicht noch auf Aufzeichnungen von anderen Gelegenheiten zurückgreifen zu müssen.
    Wie wird der Ablauf wohl sein? Anreise, Kennenlernen, Inhalt, geselliger Teil, Abreise. Das dürfte aber kein Geheimnis sein, das dir nicht mit der Einladung mitgeteilt wird.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen