Profil geeignet für Consulting?

Squeaker 1 08.01.14 00:50

Liebe Community,

ich studiere zurzeit Psychologie und werde Ende dieses Jahres mit meinem Master fertig. Ich habe lange Zeit eine gänzlich unwirtschaftliche Ausrichtung verfolgt und wollte bis zum Ende des Bachelors Therapeut werden.

Im Master (an der selben Uni) habe ich mich umorientiert, eher in Richtung Personalpsychologie. Im Nachhinein hätte ich gerne noch Marktpsychologie gemacht, aber an meiner Uni wurde dies leider nicht angeboten - ich schreibe meine Master-Thesis nun jedoch im Bereich Konsumentenverhalten und werde autodidaktisch einiges an einschlägigem Wissen sammeln. Meine Noten sind bisher sehr gut, mein Bachelorabschluss hatte 1,1, im Master stehe ich zurzeit bei 1,2, da ist aber noch vieles offen.

Neben dem Studium habe ich Fachschaftengagement, ein Stipendium (in dessen Gemeinschaft ich mich nun sehr stark engagiere), ein Praktikum in einer kleinen, sehr unbekannten Unternehmensberatung mit anschließender Hiwi-Tätigkeit und ab diesem Jahr auch eines bei einer großen Inhouse-Beratung, bei dem ich hoffentlich noch eine Menge werde mitnehmen kann. Im Bachelor habe ich auch immer diverse Hiwi-Jobs und Forschungsprojekte mitgemacht, allerdings ohne Wirtschaftsbezug, weswegen ich da nicht von Relevanz ausgehe.

Der Knackpunkt bei mir ist, dass mir BWL-Qualifikationen fehlen (allerdings lerne ich gerne, schnell und viel) und vor allem Auslandserfahrung... ich habe auch nicht mehr vor, während meines Studiums ins Ausland zu gehen und würde das auch gar nicht mehr schaffen.

Ich weiß, dass McK, BCG etc. damit schonmal ausscheiden, wobei ich mir eh noch unschlüssig bin, inwiefern ich mit dem dortigen Lifestyle klar komme. Allerdings interessieren mich auch besonders die kleineren Unternehmensberatungen oder gerne auch Inhouse Firmen. Um die monstermäßige Karriere geht es mir nicht, aber die Consultingtätigkeit stelle ich mir spannend, abwechslungsreich und sehr befriedigend vor, weswegen ich das gerne einige Jahre in die Hand nehmen würde.

Die Frage ist, ob die kleineren und Inhouse-Beratungen mit mir und meinem Profil etwas anfangen können. Dabei geht es besonders um die erste Hürde, überhaupt eingeladen zu werden... in den Cases und Interviews glaube ich an mich, denn darauf kann ich mich vorbereiten und dann schaff ich das auch, so sagt es zumindest bisher meine Erfahrung :-) Aber Bewerbungsunterlagen sind nun einmal was anderes.

Mich würde eure Einschätzung interessieren und gerne auch Tipps, was ich jetzt oder unmittelbar nach dem Studium tun könnte, um meine Chancen zu verbessern.

Ich möchte noch hinzufügen, dass die High Performance UBs für mich wirklich noch Neuland sind - sorry also, wenn ich bei manchen Begriffen werde nachfragen müssen.

Liebe Grüße und vielen Dank!

  1. moutch 10.01.14 19:35

    Warum fängst du nicht direkt in der Inhouse-Beratung an? Um welche handelt es sich denn bei dir? Habe ähnlichen Hintergrund wie du. Sowi studiert, 2 Praktika in kleinen UBs, allerdings auch Auslandserfahrung. Jetzt Zusagen für Praktika bei Inhouse-Beratungen und noch Gespräche bei externen Beratungen (Berger, BCG).

    Bewirb dich einfach mal bei allen möglichen UBs. Fehlende Auslandserfahrung ist großes Manko aber wenn Abinoten stimmen (1,x) und Studiumsnoten (ist ja scheinbar der Fall) wirste auch irgendwo eingeladen. So viel BWL-Background brauchste nicht (bisschen Verständnis:Gewinngleichung, paar Frameworks, GuV, Bilanz evtl. NPV - passt;)). Und lege bitte das "ich bin ahnungsloser Psychologie-Student und hab kein Plan ab". Bring dir die Grundlagen selbst bei, alles andere on-the-Job, aber nicht auf die Mitleidtour (Sage ich von Exot zu Exot), sei selbstbewusst!

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  2. moutch 10.01.14 19:38

    Noch was: studier sonst lieber halbes Jahr länger für das Auslandssemester. Das ist besser als kein Ausland. Wenn du kein Bock hast, überdenke nochmal deinen Berufswunsch (4 Tage Hotel außer bei Inhouse und im Research = Standard).

    Antworten Melden
    (4/5)   1 Votes
  3. Squeaker 3 10.01.14 10:16

    Moin,

    ich würde den Blick auch auf Trainee-Programme werfen. Dort kommst Du im Unternehmen "zwangsweise" in die verschiedensten Bereiche. Häufig sind diese Trainees auch zu Themen der Geschäftsführung / des Vorstands unterwegs und kommen direkt mit den oberen Führungsebenen in Kontakt. Nach der Trainee-Zeit weißt Du dann genau, wo Du hin willst und kannst außerdem auf Dein sehr großes Netzwerk in der Firma zurückgreifen.

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  4. Squeaker 1 08.01.14 21:38

    Wie sähe das eigentlich aus, wenn ich eine Psychologie-Promotion im Bereich Konsumentenverhalten anhängen würde? Lust dazu hätte ich, habe bisher jedoch immer befürchtet, dass mir dies die Karriere eher erschweren würde.

    Als Psychologe könnte ich doch so mein Profil in Richtung "komplexer Analytiker" schärfen, zudem wären nebenbei BWL- und Marketingkurse an der Uni möglich. Auch andere Weiterbildungen sind in dieser Zeit denkbar. Wie viel zählt diese Form der Weiterqualifikation im Vergleich zur reinen Berufserfahrung?

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  5. Squeaker 1 15.01.14 13:49

    Ich würde diese Frage gerne nochmal aufgreifen. Während der Promotion wäre mir auch ein mehrmonatiger Auslandsaufenthalt sowie BWL-Qualifikationen im Graduiertenprogramm möglich. Die Zeit dafür hätte ich auch. Wie steht ihr zu der Idee? Lehrstuhl wäre übrigens der Lehrstuhl für Methodenlehre (also sehr strukturiertes und analytisches Arbeiten), es wäre mit dem Themenbereich Konsumentenverhalten dennoch angewandte Forschung. Der Titel wäre ein Dr. rer. nat., nicht Dr. phil. Dafür wäre ich ca. 30 wenn ich fertig bin und hätte bis dahin eben nur 2 Praktika in UBs und eine Werkstudententätigkeit in einer davon als einschlägige Praxiserfahrung.

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  6. Squeaker 2 08.01.14 09:53

    Ich denke auch du hast Chancen bei Hidden Champions, aber du solltest nach dem Studium auf jeden Fall noch Praktika-Erfahrung sammeln oder BWL Kurse irgendwie belegen...

    Antworten Melden
    (4/5)   1 Votes
  7. Squ... 08.01.14 08:50

    Habe selber gerade erst meine Bewerbungsphase hinter mir (Prozess-Consulting) und konnte natürlich durch einige bisherige Erfahrung den Weg abkürzen.

    Mein Feedback (rein subjektive Einschätzung auf Basis meiner letzten Bewerbungsgespräche):
    Du wirst vermutlch noch ein Praktikum brauchen über das du dann bei dem gleichen Consultant die Möglichkeit bekommen könntest weiter zu machen (aber auch nicht garantiert...)

    Antworten Melden
    (3/5)   1 Votes
  8. Squeaker 1 08.01.14 09:57

    Ist es denn gut möglich, auch mit Abschluss in der Tasche noch Praktika in einer Beratung zu machen? Ich hätte jetzt gedacht dass aus diversen Gründen eher nur Studenten genommen würden...

    Hast du an bestimmte Hidden Champions gedacht, die bei dem Profil passen würden?

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  9. Squeaker 2 08.01.14 10:00

    na klar - auch Beratungen nehmen gerne Absolventen für Praktika. Such dir am besten ein paar Beratungen aus, wo du dir eine Übernahme vorstellen könntest. Wenn du dich gut schlägst, kannst du danach ja eineTrainee-, Assistenz- oder Junior-Stelle besetzen....

    Antworten Melden
    (4/5)   1 Votes
  10. Squeaker 1 12.01.14 16:54

    Bahn. Hätte jetzt (ohne das das Praktikum schon lief) grundsätzlich nichts dagegen dort anzufangen, aber mir wurde gesagt dass es ohne den ökonomischen Background "nicht leicht würde". Aber klar, wenn es passt dann passt es. Bezüglich Ausland: Es ist einfach so, dass ich jetzt nur ins Ausland gehen würde, um im Ausland gewesen zu sein. Grundsätzlich hätte ich aber nichts gegen Auslandseinsätze oder ein spannendes Auslandspraktikum.

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  11. moutch 15.01.14 15:59

    Kannst du mehr dazu sagen? Habe auch ein Angebot für ein Praktikum bei der Bahn und ich (auch Exot) schiele eigentlich darauf danach dort anzufangen. Das heißt also das Exoten dort eher nicht "erwünscht" sind? Was machst du denn dann für Aufgaben wenn es ohne ökonomischen Background schwierig würde, nur Back-Office?

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  12. Squeaker 1 15.01.14 19:04

    Hey cool, dann wären wir eventuell Kollegen. Es ist einfach so, dass sie pro Jahr mehr Praktikanten haben als Stellen, weshalb die Konkurrenz entsprechend groß ist. Ich denke mal, dass dann die Grundsatzentscheidung zwischen Exot und Ökonom anstehen würde, was sicherlich von deinen persönlichen Fertigkeiten und auch vom CV abhängt, würde ich jetzt schätzen...

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  13. moutch 15.01.14 19:06

    Habe auch schon gesehen, dass die viele Praktikanten haben und bin mir deshalb unsicher, ob es das Richtige ist. Also hast du dein Praktikum noch nicht begonnen?

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  14. Squeaker 1 15.01.14 19:25

    Nein, habe ich noch nicht. Für mich stand es nicht zur Frage, als ich das Angebot bekam wollte ich das Praktikum einfach weil mich auch die Bahn als Firma interessiert. Mal schauen wie es wird... :)

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  15. Squeaker 1 15.01.14 19:25

    Nein, habe ich noch nicht. Für mich stand es nicht zur Frage, als ich das Angebot bekam wollte ich das Praktikum einfach weil mich auch die Bahn als Firma interessiert. Mal schauen wie es wird... :)

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen