Raus aus einer Inhouse?

GeorgP 05.11.07 14:30

Hallo!
Wir hatten ja schon mal vor einiger Zeit mal das Thema Inhouse-Consulting-Häuser. Ob man dort hin soll oder nicht, dass lassen wir jetzt mal aussen vor.

Aber meine Frage wäre mal, wie sieht es aus, wenn ich folgende Karriereschritte mache:
1) Klassisches Consulting-Unternehmen
2) Inhouse Consulting
3) und dann?
Kann ich bei der dritten Position wieder in ein klassisches Unternehmen wechseln oder wird das unmöglich sein?

Danke

  1. homofaber 05.11.07 19:22

    meinst Du zurück in ein "klassisches Consulting-Unternehmen"?
    Das macht erstes wenig Sinn (dann kannst Du ja Schritt 2) weglassen) und ist auch ziemlich unüblich, da der Schritt 1) - 2) meistens von Leuten unternommen wird, die im "klassischen Consulting-Unternehmen" nicht bleiben wollen oder können.
    Der Schritt aus der klassischen Beratung ins Inhouse Consulting stellt meist ein Zwischenschritt zum Übergang in eine Linienfunktion dar, d.h. 3) ist im Regelfall eine Linienaufgabe im selben Unternehmen

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  2. GeorgP 05.11.07 21:07

    Hi
    Ach so, verstehe wie du es meinst. Um dem Beispiel mal etwas Realität beizulegen, mal eine Firmenbeispiel:
    1) CapGemini (Beratung Airlines/Airports)
    2) Lufthansa Consulting (Beratung Airlines/Airports)
    3) BAH oder ATK (Beratung Transport, Airlines, etc.)

    Meine Überlegung ist halt, ob man nach dem zweiten Schritt zurück in die "klassische" geht und dort viel mehr Wissen aus Stufe 2 hat!
    Oder sind meine Gedankengänge falsch?

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  3. homofaber 06.11.07 09:48

    Also nach meiner Erfahrung haben dei meisten Leute, die erst mal aus der Beratung raus sind keine Lust da wieder rein zu gehen und der Schritt ins Inhouse Consulting macht eigentlich nur Sinn, wenn man in der Firma bleiben will.

    Um in konkreten Beispiel zu bleiben:
    Wenn Du von CapGemini (Beratung Airlines/Airports) zu BAH oder ATK (Beratung Transport, Airlines, etc.)
    willst bringt Dir der Schlenker über Lufthansa Consulting (Beratung Airlines/Airports) vermutlich nicht viel, sondern dann solltest Du Dich direkt bei BAH oder ATK Bewerben.

    Wenn Du - aus welchen Gründen auch immer - den Weg Beratung-Industrie-Beratung gehen willst, ist es - meiner Erfahrung nach - besser in der Industrie in eine Linienfunktion zu gehen (statt ins Inhouse Consulting), da Du dann mal operative Erfahrung sammeln kannst, was für den Wiedereinstieg in die Beratung wertvoller ist als Methodenwissen aus dem Inhouse Consulting

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen