Reputation von Deloitte Consulting

Sleve 18.02.09 17:56

Hallo liebe squeaker,

wisst ihr etwas über die Reputation von Deloitte Consulting, insbesondere im Vergleich zu den reinen Strategieberatungen (sowohl die Großen als auch die Boutiquen)? Wie macht es sich allgemein im CV wenn man bei Deloitte Consulting gearbeitet hat? Sieht es möglicherweise so aus als wäre man sonst nirgendwo untergekommen? Und wie steht es mit den Consulting-Sparten der anderen WP-Gesellschaften?

Ich habe zwar bisher nur eine Bewerbung abgeschickt (McK), wunderte mich jedoch sehr dass ich nicht zum Auswahltag eingeladen wurde. Ich war bisher überzeugt auf jeden Fall wenigstens diese Stufe bei einer der Top-Client-Impacting-Companies zu erreichen.
Nun denke ich, dass es natürlich auch mit dem wirtschaftlich nicht ganz so optimalen Zeitpunkt zusammenhängen wird. Deshalb habe ich mich zumindest zum Teil schon damit abgefunden, mich im Consulting von Deloitte zu Bewerben.

Hat man mit einer entsprechenden Consulting-Tätigkeit bei Deloitte denn später einigermaßen gute Karten bei McK, BCG, Bain, Booz oder OW unterzukommen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße

  1. leg... 18.02.09 18:24

    hi,

    mach dir nicht allzu viele gedanken über reputation. Ich würde sagen, Deloitte ist im guten mittelfeld in deustchland. In amerika und england hingegen sind die sehr weit vorne und konkurrieren teilweise mit mck. Also, alles eine Frage der perspektive;). der job muss dir spaß machen...

    aber kenne die bedenken, eigentlich schade, dass man sich von sowas so leiten lässt

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  2. gio... 18.02.09 19:48

    Stimme dem zu. Rein Reputationsmäßig sicher nicht = BCG und MCK aber dennoch eine weltweite Brand. Ist ja auch immer eine Frage der Alternativen die man hat. Würde mich dort und bei allen anderen oberen genannten Bewerben und schauen wo am Ende Angebote rausspringen. Erst dann müsstest du dich mit Deloitte "abfinden" ;-) Späterer Wechsel zu manchen der oben genannten UBs bei guten Projekten sicher möglich

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  3. zau... 18.02.09 22:02

    Hey Legendary,

    warum so pessimistisch? Nur, weil du bei McK eine Absage erhalten hast, heißt das ja nicht, dass du es gar nicht erst bei BCG, Bain, Booz etc. versuchen brauchst.
    Ich persönlich glaube nicht, dass man nach Deloitte -wenn die wirtschaftliche lage wieder besser ist- gut zu McK & Co. wechseln kann, also versuch es doch erstmal bei den Großen, wenn du an sich lieber dort arbeiten möchtest.
    Aber bevor du deine Bewerbung an die anderen schickst, lass deine Unterlagen für McK am besten nochmal von ein paar Freunden durchgucken. Vielleicht lagst du mit deiner Einschätzung, an sich gute Karten zu haben, ja richtig, aber es hat sich ein fieser No-Go-Fehler eingeschlichen???
    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  4. leg... 18.02.09 23:01

    meine nachricht war doch eher optimistisch, oder? und klar kann man sich auch bei anderen firmen als mck und BCG Bewerben...
    ich fand es nur interessant, dass diese sach mit der reputation sehr präsent im raum steht bei vielen Absolventen.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  5. Sleve 18.02.09 23:21

    Ich denke Sarah meinte mich, nicht Legendary.

    Nach der Absage von McKinsey habe ich mir ein Feedback am Telefon geben lassen. Meine Noten (Abi 2,1; Vordiplom 2,0; Diplom 1,5; BWL an FHDW Bergisch Gladbach) waren nach Aussage der Recruiterin etwas unter dem Durchschnitt der Peer-Group. Auch meine Praktika fanden sie nicht so perfekt.
    Gefallen hat ihnen, dass ich direkt nach dem Studium mein eigenes Unternehmen gegründet habe und dieses seit mehr als 18 Monaten leite.
    Daraufhin habe ich die Bewerbung ausführlich überarbeitet, an die BCG-Anfordernisse angepasst und an BCG geschickt. Mal sehen was passiert, die Bewerbung ist seit dem 11.02.09 raus.

    Ich möchte wirklich am liebsten bei einer der großen Strategieberatungen arbeiten. Jetzt überlege ich ob ich das Feedback von BCG abwarte bevor ich noch Booz, Bain und OW anschreibe oder ob ich schon die Bewerbungen rausschicke.

    Bei Deloitte ist eine ehemalige Kommilitonin untergekommen, deren Noten waren allerdings deutlich schlechter. Deshalb denke ich dass das Niveau nicht unbedingt vergleichbar ist, sei es im Anspruch der Aufgaben, in der Reputation und nicht zuletzt in der persönlichen Weiterentwicklung oder dem Gehalt.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  6. pml22 19.02.09 00:07

    Drücke dir die Daumen, denn McK ist deutlich aufgeschlossener ggü. FH Absolventen.

    Offizieller Auszug von heute BCG-website unter FAQ:

    Erkennen Sie auch ein Fachhochschuldiplom an?

    Unser Anforderungsprofil sieht einen Universitätsabschluss vor.

    Eigentlich 100% klar gegen FH. Und dann noch die aktuelle Lage....

    Aber nicht verzagen, die haben eh alle teilweise eine komische Einstellungslogik.

    Zu Deloitte Consulting: vom Prestige natürlich geringer, aber nach Umsatz immer noch eine Top10 Beratung in Deutschland. In USA auch Top10 nach Prestige. Also sicher keine schlechte Sache. Späteren Wechsel zu anderer UB sehr schwer (Ausnahme: spezielle Industrieexpertise oder bekannte Kunden, die mit dir wechseln würden).

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  7. soulkid82 19.02.09 02:37

    ihr könnt noch so "high-flying" sein, Deloitte stellt in der strategie derzeit nicht ein.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  8. Sleve 19.02.09 08:53

    Wieso sollte Deloitte denn Stellenausschreibungen auf der Homepage publizieren, wenn die zurzeit niemanden einstellen wollen?

    Das mit dem Uni-Abschluss bei BCG habe ich auch vor der Bewerbung gelesen. Ich dachte dann aber: Augen zu und durch. Was solls. Schließlich eignet sich imho ein FH-Abschluss mindestens genauso gut für die Beratertätigkeit, denn wir haben im Studium viele Cases behandelt, Präsentationen gehalten und Businesspläne geschrieben. Verstehe nicht was die gegen FH-Absolvis haben.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  9. Sleve 20.02.09 13:05

    Leider kam soeben die Absage von BCG. Begründung ist in der Tat der FH-Abschluss.
    Wirklich schade, die Vorgabe ist knallhart dass keine FH-Abgänger genommen werden. Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb Uni-Absolventen hier bevorzugt werden.

    Wenns ein Uni-Abschluss gewesen wär dann wär ich eingeladen worden. Zu ärgerlich. Vor und während meiner Studienzeit war eigentlich stets der Tenor, dass FH-Abgänger (aus diversen Gründen) immer beliebter werden.

    Naja was solls, vielleicht sind Booz und Bain gändiger.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  10. Anonym 20.02.09 13:10

    Leider kam soeben die Absage von BCG. Begründung ist in der Tat der FH-Abschluss.
    Wirklich schade, die Vorgabe ist knallhart dass keine FH-Abgänger genommen werden. Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb Uni-Absolventen hier bevorzugt werden.

    Wenns ein Uni-Abschluss gewesen wär dann wär ich eingeladen worden. Zu ärgerlich. Vor und während meiner Studienzeit war eigentlich stets der Tenor, dass FH-Abgänger (aus diversen Gründen) immer beliebter werden.

    Naja was solls, vielleicht sind Booz und Bain gändiger.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  11. bugmenot 19.02.09 10:23

    Wenn man die Reputation der FHDW BGL und Deloitte Consulting ins Verhältnis setzt solltest Du Dir meiner Meinung nach keine Sorgen um eine Macke im CV machen...
    Soll heißen: Die FHDW ist nun nicht gerade als herausragende Bildungsanstalt bekannt. Aus meiner Sicht ist man also nicht zwangsläufig zu höherem berufen wenn man dort eine 1 vor dem Komma hat.
    Deloitte Consulting ist ein guter Arbeitgeber, auch wenn die angesprochenen Faktoren sicher stimmen. Letztlich würde ich mich auch dort Bewerben und später das aus Deiner Sicht beste Angebot wählen...

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  12. soulkid82 19.02.09 11:05

    Ich spreche nur für Absolventen und die strategischen Bereiche. Hier ist mein letzter Stand, dass sie derzeit absolut niemanden einstellen. Experienced hires sind hiervon ausgenommen.

    Dazu kommt folgendes: Die rein strategischen Beratungen stellen derzeit ebenfalls so gut wie gar nicht ein, weil denen die Aufträge wegfallen wie die Fliegen. Das bedeutet, dass die die früher dort angenommen worden wären nun aus verzweiflung in die strategischen Bereiche von Deloitte, Capgemini, Accenture, BearingPoint gehen (oder es zumindest versuchen). Die stehen meist wirtschaftlich sicher besser da, schon allein aufgrund des breiteren Dienstleistungsspektrums, aber der Bedarf war ebenfalls begrenzt...und nun ist er absolut gesättigt.
    Bin selbst bei Accenture in der strategischen Marketingberatung.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  13. leg... 19.02.09 11:54

    @ soulkid. da muss ich dir widersprechen. die großen strategen stellen immernoch ein. klar hat der Wettbewerb zugenommen. es brechen auch die aufträge nicht weg, hier musst du differenzieren nach schwerpunkten der Berater...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  14. soulkid82 19.02.09 17:29

    klar, genaues weis keiner. aber wenn sowas schon in der presse steht (http://www.manager-magazin.de/Unternehmen/artikel/0,2828,605721,00.html), dann muss es hinterm vorhang so richtig krachen. ich wage jetzt einfach mal zu behaupten, dass BCG recht repräsentativ für die Branche ist.

    noch etwas. schonmal gekuckt was die strategieberatungen so für leute suchen? vorallem technologie-cracks (sie z.b. anzeigen bei leo.de). Ingenieure, IT-nasen usw. könnte mir vorstellen, dass die jetzt alle anfangen sich in richtung IT zu diversifizieren (risikostreuung und so...). hat BCG ja im prinzip schon gemacht.

    derzeit isses meiner meinung nach für strategen schlecht. dafür sind die Ingenieure hoch im kurs. ist ja auch gut so. dauert jetzt noch ein paar quartale und dann stocken die Beratungen wieder dick auf...

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  15. stefan24 19.02.09 18:26

    hi Leute,

    hier mal paar Insider-Infos, ich bin grad für ein Praktikum bei Deloitte Consulting.

    Paar Basics:
    -Laut Lünendonk Consulting Liste ist DC nach Umsatz Platz 4 in Deu (nach McK, RolleB, BCG)...
    -International sehr gutes Branding, gerade in UK, USA machen sehr viele Strategieprojekte
    - in Deu eher kleiner Strategiebereich "Corporate Strategy"
    - Schwerpunkt in Deu ist CFO Services und Financial Services Solutions. CFO macht alle Themen rund um den Finanzvorstand (von Value Based Management EVA usw über Beratung zu Jahresabschlussprozessen, Planungstools, Performance Management usw..). Financial Services Solutions (FSS) alle Themen bei Financial Services Companies. Das können Strategie, Controlling (Rorac lässt grüssen…), RISK Management, Marketing, Operative Themen etc. sein.
    In diesen zwei Bereichen speziell geniesst Deloitte einen sehr guten Ruf und das Unternehmen hat auch Branding Schwächen etc. erkannt und arbeitet auch schon mit Hochdruck daran den Bekanntheitsgrad und die Marke aufzubauen wie in USA/UK.
    Was das besondere an Deloitte Consulting im Vgl. zu anderen Beratungen ist finde ich, ist
    1) Das die Leute sehr nett und bodenständig sind, keine arroganten U-Berater Arsch…
    2) Arbeitszeiten Total Ok sind, i. d. R. 20h Schluss – WE ist HEILIG
    3) Das die nicht nur das Konzept machen, sondern auch oft die Implentierung, sprich, die Lernkurve ist viel höher, weil man in der Implementierung erst richtig lernte finde ich, was man bei der konzeptionellen Arbeit alles beachten muss.
    Sie unterstützen genauso Leute, die MBA machen wollen, Auszeiten usw..
    Gehalt liegt bei Consultant Level bei ca. 50,000 Euro + bissl Bonus (Diplom/Master), bei Bachelors als Business Analyst ca. 40 – 45.000 + Bonus.

    Und ich würde nicht sagen, dass hier Leute arbeiten, die es nicht bei McK geschafft haben - eher sich bewusst entschieden....für etwas und gegen etwas..

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  16. Sleve 20.02.09 10:52

    Hallöchen Stefan24,

    vielen Dank für deine Infos.

    Bekommst du denn etwas von dem hier mehrfach erwähnten Einstell-Stop zu spüren? Oder wird weiter nach Leuten (Absolventen und Berufserfahrenen) im Consultingbereich gesucht?

    Es gibt ja dort leider keine Möglichkeit als eine Art Generalist einzusteigen. Man muss sich direkt spezialisieren, und ins Ausland kann man auch erst später. Das alles ist schon schade. Deswegen ist es für mich eigentlich auch die ultima ratio.

    Viele Grüße

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  17. leg... 20.02.09 12:06

    naja Stefan,
    die aussage, dass die leute sich bewusst gegen mck entschieden haben und für Deloitte, kaufst du dir doch selbst nicht ab. und arroganter Berater arsch. ist doch per se ein stereotyp, dessen man sich gerne bedient, wenn man halt nicht oben mitspielt;). sonst, bin ich aber ganz auf deiner seite.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  18. pml22 20.02.09 20:10

    Drücke dir weiterhin die Daumen, aber Bain habe ich als ebenso knall hart bei der Auswahl der Papierbewerbungen kennen gelernt. Zudem dürften, die grade mal ganz wenig Bedarf haben, da sie viel PE-Häuser beraten haben und ich Leute dort kenne, bei denen fixierte Verträge im Nachhinein aufgelöst oder um Monate nach hinten verschoben wurden.

    Deloitte Consulting lädt auf jeden Fall noch ein, aber ob das nur Publicity ist oder sie wirklich suchen, weiß ich nicht.

    Ist halt ne Scheißzeit momentan fürn Einstieg. BearingPoint hat gestern Chapter 11 in den USA beantragt und wird nun abgewickelt. Und wie der Managermagazinartikel ja zeigt, wird es auch bei BCG stagnieren und vermutlich auch bei McK, so dass sie kaum neue Leute einstellen (und wenn eher mit Erfahrung).

    Booz stellt in Deutschland eh kaum Leute ein, weil sie recht klein sind. Würde eher noch Chancen bei Berger sehen, da dort FH definitiv geht und die mit Restrukturierung Leute durchfüttern können. Ein Freund von mir hat dort grade angefangen.

    Und wer heute Manager-Magazin website gelesen hat, weiß, dass auch unsere rühmlichen Wirtschaftskanzelein gerade dabei sind Reihenweise Anwälte inkl. Partner rauszuwerfen.

    Ist doch auch logisch, das Brot und die Butter wird nunmal in der Industrie verdient und der Rest färbt nur Papier Schwarz. Wenn nichts produziert wird, dann brauch ich auch keine Berater mehr in dem Umfang.

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  19. stefan24 02.03.09 13:54

    da kann ich nur sagen was deinen letzten absatz anbelangt: absolut richtig....
    ich glaube aber nicht, dass RolleB auch FH Leute nimmt (evtl. Reutlingen ESB..)

    @deloitte consulting noch einmal:
    Ich glaube es wäre falsch zu denken, dass ein sehr guter Student automatisch bei McK anfangen muss (weil das ist ja rational und jegliches andere Verhalten wäre irrational) - wenn ihr so tickt, dann hat euch das McK HR Marketing voll und ganz erwischt. Ich denke, es gibt genug Gründe sich gegen McK, BCG, RolleB zu entscheiden und für eine andere Beratung, Arbeitszeiten & Ausbeutung allem voran...

    Ich hab leider schon länger nich tmehr mit den Deloitte Recruitern gesprochen, weiss daher nicht, wie momentan noch eingestellt wird. Von einem offiziellen Einstellungsstopp habe ich aber nix gehört bisher....

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  20. tonyb 08.04.09 09:35

    Deloitte Consulting finde ich ebenfalls attraktiv. Ich hatte bereits ein Praktikum im Beratungsarm einer Big-4, darum schaue ich mir jetzt Strategie bei BCG an, aber nach meinem Abschluss wird Deloitte auf jeden Fall ein Thema sein (man muss aber auf die CFO Sachen stehen sonst ist das Unsinn).

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen