Strafrechtlich verurteilt - Praktikum BIG 4

ananas27 16.06.07 12:03


Hallo zusammen.

Ich habe eine Zusage für ein Praktikum bei einer der BIG4 erhalten.

Leider bin ich vor ca. 1 Jahr im Zusammenhang mit Bafög strafrechtlich verurteilt worden (aber nicht vorbestraft = kein Eintrag im Führungszeugnis).
Mich interessiert nun, ob ich in irgendeiner Weise danach gefragt werde (z.b. im Personalfragebogen)?

Gruß, Ananas

  1. Marlon84 16.06.07 16:36

    Du musst nur ein polizeiliches Führungszeignis vorlegen. Wenn es dort nicht vermerkt ist, hast du Glück gehabt! Einen weiteren Nachweis musst du nicht erbringen und es wird dich auch niemand danach Fragen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  2. ananas27 16.06.07 17:25

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Sprichst du da aus eigener Erfahrung?
    Kann das evtl. noch jemand BESTätigen wie so ein Personalfragebogen aussieht?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  3. Inv... 16.06.07 18:33

    Laut Arbeitsrecht müssen nur Vorstrafen ab 90 Tagessätzen, d.h. eintragungsfähige Vorstrafen angegeben werden. Der Rest muss nicht angegeben werden

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  4. ananas27 16.06.07 18:49

    Meine Frage zielt aber darauf ab, dass oft gefragt wird, ob man bereits strafrechtlich verurteilt wurde.
    Vielleicht kann sich jemand melden, der bereits ein Praktikum oder sonstiges bei einer WP GEsellschaft gemacht hat.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  5. nairolf 16.06.07 19:05

    wenn es
    a) nicht im führungszeugnis steht und
    b) auch arbeitsrechtlich gebacked ist,

    wieso zur hölle solltest du es dann angeben?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  6. ananas27 16.06.07 19:11

    Es steht zwar nicht im Führungszeugnis, aber immerhin im Bundeszentralregister. Außerdem wäre es doch gelogen, wenn ich die Frage dann verneine!!!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  7. Gamma_B 16.06.07 19:22

    Du musst nur ein Führungszeugnis vorlegen. Im Personalbogen stehen nur Angaben zur Person. Ich wüsste nicht an welcher Stelle oder in welchen Kontext das sonst noch zur Sprache kommen könnte.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  8. Inv... 16.06.07 20:55

    Also theoretisch musst du Fragen nach Vorstrafen nur ab 90 Tagessätzen beantworten, also wenn es im Führungszeugnis steht. Fraglich ist allerdings ob du was strafrechtliches angeben musst, wenn du ins IB willst. Bei Vertrauenspositionen im IB könnte es sein das du es angeben musst, da keine IB jemanden einstellt, der wegen irgendwelchen Betrugs bereits im Bundeszentralregister geführt wird. Ich glaube aber nur das meistens das Führungszeugnis ausreicht, wofür sollte man noch Fragen nach Straftaten in Personalbögen stellen

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  9. coria 16.06.07 21:48

    Wenn die Straftat nicht im Führungszeugniss steht, musst du auch keine Angaben dazu machen, d.h. du kannst die Frage nach Straftaten verneinen.

    Gegenüber Behörden die berechtigt sind einen Auszug aus dem Zentralregister zu verlangen, gilt dies nicht. Die gilt also z.B. vor Gericht, oder wenn du dich um Stellen als Staatsanwält, Notar etc bewirben solltest.

    Also auch wenn eine IB danach ausdrücklich fragt, kannst du ruhigen Gewissens nein sagen, da eine Bank (Ausnahme evtl Zentralbank) aus Datenschutzgründen auf keinen Fall einen Auszug aus dem Zentralregister einzusehen. Den bekommst nicht mal Du selbst übrigens.

    Grundsätzlich würde ich mich auch mal erkundigen, ob denn die Straftat nicht mitlerweile gelöscht wurde. Bei kleinen Delikten ist dies schon nach 5 Jahren der Fall.

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen