Trotz Vertrag einen anderen Job annehmen

ima... 29.02.08 15:52

Hi *all,

ich habe bei einer UB bereits vor einiger Zeit unterschrieben aber trotzdem parallel noch andere Bewerbungen gemacht. Aus dem Vertrag käme ich generell gut raus, da keine Wechsel oder Antrittsklausel enthalten. Auf jeden Fall wird schon alles für mich organisiert...Laptop & Co.. Je nachdem wie die Interviews laufen, würde ich eine andere Stell vorziehen.

Nun die Frage. Wie soll ich vorgehen? Gar nicht antreten oder vielleicht doch ein paar MOnate und dann kündigen. So oder so natürlich nur, wenn ich noch Angebote erhalten sollte.

  1. SibirianBear 29.02.08 16:52

    Generell ist diese Situation schon verzwickt. Um welche Namen handelt es sich denn? Dies ist ja gerade interessant, weil dann eventl. erst nachvollziehbar.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  2. Anonym 29.02.08 18:24

    Hi, das hoert sich nicht so gut an. Wurde im Forum schon ein paar mal diskutiert mit dem Fazit "bei der Firma brauchst Du Dich nicht mehr zu Bewerben" bzw. "man trifft sich immer zwei Mal im Leben". Das kannst Du suchen unter Reihenfolge der Bewerbungen oder Ochsentour.

    Kannst Du uns ein paar Tipps geben, wie man eine solche Situation vermeidet? Wurde Dir ein Zeitlimit gesetzt? Musstest Du gleich unterschreiben? Danke fuer Deine Hilfe.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes
  3. Mar... 29.02.08 19:09

    Also wenn man rechtzeitig absagt, d.h. mind. nen Monat vorher, sollte es eigentlich keine Probleme geben. Und dass man sich dann nicht mehr bei der Firma melden kann, bezweifle ich.

    Lass mich aber gerne berichtigen. Aber von jemanden, der es gemacht hat oder mit Sicherheit weiß.

    Beim Praktikum war es ken Problem. Hab RBSC 3 Wochen vor Eintritt abgesagt. Reaktion: Wir bedauern Ihre Entscheidung und würden uns freuen, wenn Sie sich in Zukunft wieder bei uns melden. (sinngemäß)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  4. Anonym 29.02.08 23:40

    Also. Praktikum ist ja etwas anderes. Nein hier geht es nur um eine Festanstellung. Ich hatte damals beim Vertrag nicht noch um eine verlängerte Bedenkzeit gebeten. Fehler auf jeden Fall. Bei anderen Bewerbungen war das auch kein Thema wenn sie sich für Dich entschieden haben.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  5. Mar... 01.03.08 18:45

    Ist schon richtig, dass das nicht das gleiche ist, aber in beiden Fällen beiwrbst du dich auf eine Stelle, die dann halt neu besetzt werden muss. Bewerbungsgespräche finden jede Woche statt (in größeren Firmen), sodass es idR keine Probleme gibt, wenn man RECHTZEITIG absagt.

    Naja und wenn du deinen Favorit sicher hast, sag den andren Unternehmen doch einfach ab. Mehr als nein sagen können sie ja nicht. Sei höflich, entschuldige dich vielmals, nenne überzeugende Gründe und das geht klar.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen