Vor Bewerbung anrufen unerwünscht?

Stefan_86 09.12.08 23:19

Hallo,
ich habe eine Stellenausschreibung gefunden, die auf mein Profil passt, leider gibt es nur die Möglichkeit sich sofort online zu Bewerben.
Als Kontakt ist nur die Nummer der Verwaltung hinterlegt (wie bei jeder Stellenausschreibung der Firma), sonst kein Ansprechpartner.
Kann man daraus schließen, dass ein persönlicher Kontaktaufbau per Telefon eher unerwünscht ist? Es handelt sich um ein großes Pharmaunternehmen mit 10000 Mitarbeitern.

  1. SibirianBear 10.12.08 09:26

    Du kannst dich sicherlich telefonisch beim Unternehmen melden und nach der HR-Abteilung Fragen. Zeigt ja auch nur dein Interesse.
    Nach meinen Erfahrungen wird es überhaupt nicht negativ gesehen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  2. Tenalp 10.12.08 10:29

    Hi,

    also ich würde es lassen, weil:

    1. Die HR-Leute mehrere solche Telefonate am Tag bearbeiten;
    2. Alle Gespräche sind (fast) gleich: irgendjemand macht sich am Telefon wichtiger als er ist;
    3. Wenn die Qualis nicht stimmen, stimmen sie auch nach einem Telefonat nicht;
    4. 10 Min. später bist Du eh vergessen;

    Außerdem:
    1. Was möchtest Du die HR-Leute am Telefon Fragen? Ob die Stelle noch frei ist? Ha!
    2. Ob Du zu dem Stellenprofil passt? 2X Ha!
    3. Deine Praktika und Berufserfahrung hervorheben? 3X Ha! (weil das jeder macht. und jeder Heini der sich in Oxford 3 Monate durgesoffen hat, denkt ER ist die PERSON. 4X Ha!

    Also überlegt Dir verdammt gut, ob Deine Fragen sinnvoll sind, von anderen nicht zig-mal am Tag auch gestellt werden und was Du damit bezweckst.

    Grüße

    Der Münchner

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  3. MaK0st 10.12.08 11:02

    endlich mal jmd., der es auf den Punkt bringt...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes
  4. SibirianBear 10.12.08 13:15

    Es ist doch von Vorteil, denn man im Anschreiben eine Person aus HR angeben kann, als so ein 0815-Anschreiben zu schicken.
    Mir sind die Vorurteile von HR-Leuten allesamt bekannt. Trotzdem kann man nachfragen ohne negativ aufzufallen.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  5. glitz 10.12.08 13:25

    _Es ist doch von Vorteil, denn man im Anschreiben eine Person aus HR angeben kann, als so ein 0815-Anschreiben zu schicken._

    Ich glaube nicht, dass man das wirklich pauschalisieren kann. radal hat es eigentlich auf den Punkt gebracht. Wenn man eine wichtige Frage hat, sollte man auf jeden Fall anrufen; aber nur anzurufen, um schonmal seinen Namen irgendwo fallen gelassen zu haben, ist nicht zwangsläufig Erfolg versprechend.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  6. xol... 10.12.08 13:52

    Dich auf ein Telefonat beziehen zu können, macht es vielleicht für Dich leichter, das Anschreiben zu beginnen. Ausschlaggebend für die Bewertung dürfte das kaum sein.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  7. Stefan_86 10.12.08 13:36

    Hallo,
    danke für eure Antworten!
    So habe ich es mir auch gedacht, dass dies weniger gut ankommt.
    Ein sehr unpersönliches Anschreiben mit "Sehr geehrte Damen und Herren" allerdings auch nicht.
    Macht es eher Sinn den Ansprechpartner bei der Verwaltung per E-Mail anzufragen? Oder um seine E-Mail-Adresse bitten und ihn sofort Anschreiben ohne Umweg über die Verwaltung? (Die Bewerbung erfolgt normalerweise online und würde ja sowieso an den entsprechenden Verantwortlichen weitergeleitet werden?)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  8. Sarah_Katharina 10.12.08 16:01

    es ist schon gewünscht sich online zu Bewerben, stell dir mal vor, wenn jeder so denkt und da anruft und dann eine email schickt. eine ausnahme gibt es nur wenn du ein vip-bewerber bist, also mitarbeiter- oder kundenkind oder sonstiges, dann wird an deine Bewerbung ein marker gesetzt und du kommst automatisch durch das vorscreening. wenn du ins profil passt wird deine Bewerbung berücksichtigt und falls sich keiner meldet kannst du immer noch anrufen.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen