bcg mck

4ebs07 05.06.07 17:03

Auch wenn es schon oft diskutiert wurde...

1) Muss man sich bei BCG bzw. mck nach einem Leave für Dr./MBA für zwei weitere Jahre verpflichten??? Ich weiß nur, dass das bei Berger so ist...

2) Wie hoch ist bei Dr./MBA ungehfäHR die Unterstützung (Gehalt/Studiengebühren) im dritten Jahr...

Danke für eure Infos.

Greetings
hulian

  1. goldmanK 05.06.07 17:10

    Mein Tip:
    Arbeite zwei Jahre bei einer Top-IB. Dann verdienst du ca. 120k im Jahr... Macht 240k nach 2 Jahren. Danach Dr. oder MBA (ohne Unterstützung der IB)

    Bei BCG/MCK bekommst du 65k pro Jahr mal drei (Unterstützung Dr./MBA). Das macht ca. 200k.

    Ergebnis nach drei Jahren:
    IB: 240k verdient + Dr./MBA
    UB: 200k verdient + Dr./MBA

    Weiterhin bist du bei erster Variante an keine IB/UB für weitere Jahre gebunden. Könntest also nun auch ins UB wechseln, wenn du willst...

    goldmanK

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  2. 4ebs07 05.06.07 17:33

    So habe ich das noch gar nicht gesehen. Danke!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  3. 4ebs07 05.06.07 17:38

    So habe ich das noch gar nicht gesehen. Danke!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  4. glorday 05.06.07 21:13

    Ist das ein vernünftiger Vergleich den du machst?

    Wir haben einmal das Fixgehalt der Beratung "ohne alles". Also exkl. Bonus, Gehaltsteigerung (gibt es bei beiden Beratungen definitiv in der Zeit; bei der IB nicht, hier fehlen mir Info?!), allen sonstigen Leistungen (bspw. CarDeal, zinsloses Darlehen in der Leave Zeit falls erforderlich usw) und vor allem aber auch die Tuiton-Unterstützung

    gegenüber

    dem Gehalt der IB INKL. Bonus (Was gibt es da eigentlich sonst noch für Leistungen, da fehlen mir Infos...)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  5. nairolf 05.06.07 21:52

    zudem fehlt die kostenseite.
    drei jahre UB macht ja höhere kosten als zwei jahre ib, da man leben muss. demgegenüber steht die annahme gleicher konsumneigung. ich unterstelle da aber einen unterschied bei entsprechender einkommensdifferenz.

    alles in allem hinkt der vergleich jedenfalls.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  6. goldmanK 05.06.07 22:53

    Also, ich denke dass die Lebenshaltungskosten die seleben seien sollte (über 3 Jahre). Können also bei beiden vernachlässigt werden.

    65 war mit Bonus gerechnet. Ok. Rechnen wir in der UB mit 75k im Durchschnitt für Jahr 1-3. (3. Jahr gleich leave Jahr) (fix+Bonus+steigerung)
    Weiterhin nehme ich an, dass bei 75k im leave-Jahr i.d.R. keine tuition übernommen werden. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Folglich sollten das ca. 230k in den UB sein (car deal inkl., obwohl einem das ja nicht viel nützt da man keine Zeit hat es zu fahren).
    Ergebnis: Macht keinen Unterschied ob IB oder UB...
    Oder habe ich irgendwelche UB Leistungen noch vergessen...??

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  7. goldmanK 05.06.07 22:57

    @glorday: Fall die Frage ernst gemeint war. Signing Bonus gibt es noch. Ca. 7-10k. Machmal auch Übernahme der Maklergebühren (ca. 2k). Außerdem hat du auch keine Kosten bzgl. Transportmittel (Taxi ist kostenlos). Essen mittags und abends als geldwerter Vorteil.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  8. goldmanK 05.06.07 23:00

    Gehaltssteigerungen im 2. Jahr weiß ich auch nicht. Hat wer anders Erfahrung?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  9. han... 05.06.07 23:37

    Leute, ihr redet doch alle ueber das Bruttogehalt. 2 mal 120TEUR oder 3 mal 65TEUR, merkt jemand den Unterschied?

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  10. han... 05.06.07 23:38

    im letzten Satz fehlt noch das Verb. "versteuern" sollte es heissen...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  11. Raul1 06.06.07 00:04

    danke hanscorsten:-) endlich - wie wahr...

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  12. goldmanK 06.06.07 00:30

    @ raul and hascorsten

    Im IB fängt man immer im August an. Wenn man nach 2 Jahren Pause macht, bezahlt man also im ersten und dritten Jahr wegen des geringeren Gehalts auch weniger Steuern. im 2 Jahr allerdings voll.
    Der Berater liegt aber alle 3 Jahre voll in der Progression (wenn auch niedriger).
    Kommt wieder auf Null heraus ihr Schlaumeier...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  13. han... 06.06.07 16:40

    Dann fang ich Schlaumeier am besten im Juli bei ner Beratung an...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  14. 4ebs07 08.06.07 13:09

    Nette Diskussion...

    Kann mit vielleicht trotzdem noch mal wer meine eigentliche Frage beantworten.
    Würde mich echt interessieren.

    1) Muss man sich bei BCG bzw. mck nach einem Leave für Dr./MBA für zwei weitere Jahre verpflichten??? Ich weiß nur, dass das bei Berger so ist...

    2) Wie hoch ist bei Dr./MBA ungehfäHR die Unterstützung (Gehalt/Studiengebühren) im dritten Jahr...

    Danke für eure Infos.

    Greetings
    hulian

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  15. bal... 08.06.07 19:04

    bei BCG/mck muss man sich nicht verpflichten, zurueck zu kommen. Das Anrecht auf die Unterstuetzung im dritten Jahr erwirbt man sich waehrend der ersten zwei Jahre.
    Bei McK ist das promovieren/MBA-en verpflichtend, bei BCG nicht. Dafuer kann man sich bei BCG gleich zu beginn dagegen entscheiden und bekommt dann mehr Gehalt in den ersten beiden jahren.

    Unterstuetzung im dritten Jahr: i.d.r grundgehalt wie vor dem leave, aber kein Bonus.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen