schlechte Chancen als Erotik-Darsteller?

Ron... 09.04.07 16:09

Ich grüsse Euch.
Bin ab Sommer mit meinem BWL-Studium fertig...
Während meines Studiums habe ich (vielleicht dummerweise) als Erotik-Darsteller vor der Kamera gearbeitet.
In der Branche bin ich auch kein Unbekannter, und das europaweit. Musste mir irgendwie ein kleines Gehalt verdienen.
Mein Diplomschnitt wird auf 1,9 hinauslaufen. Praktika habe ich auch im In- und Ausland gemacht (allerdings nix namenhaftes).
Nun zu meiner Frage: Habe ich als Darsteller jetzt schlechte Chancen einen "seriösen" Job zu finden?

Für ernsthaftgemeinte Antworten wäre ich äusserst dankbar!!!

  1. Ped... 09.04.07 19:58

    Mach dir kein Kopf, man achtet doch sowieso nur auf die Frauen, der männliche Darsteller ist doch nur Mittel zum Zweck, ein ausführendes Organ sozusagen. Also ich glaube nicht, dass jemand einen in Ziviler Kleidung auf der Strasse erkennen würde... auch nicht die Frauen...

    Gib mal einen Tip... wer bist du :-)...

    gruss

    Pedro

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  2. fre... 09.04.07 20:55

    Ich würde es zwar nicht in meine Bewerbungsunterlagen reinschreiben...

    Selbst wenn Dich jemand erkennen sollte - Dich wird doch niemand darauf ansprechen, weil er sich damit unmöglich macht. Er wird daher immer Restzweifel haben, bis er mit Dir in die Sauna geht ;-)

    Kaum läuft mal Boogie Nights im Fernsehen ....

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  3. Ron... 09.04.07 21:44

    Danke für Deine Antwort!

    Ich stehe auf einigen Websites mit Bürgerlichem Namen (weiss Gott, woher die den Namen). Wenn die HR-Braut dann Research betreibt, dann werde ich garnicht erst zum Interview eingeladen.

    Kann man sich eigentlich eine neue Identität zulegen? Also gänzlich einen neuen Namen?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  4. hhfwt 10.04.07 00:20

    Hi!
    Das gleiche Problem hatte ich auch vor einigen Jahren, allerdings ging ich in die Offensive, habs in meinen Lebenslauf reingeschrieben (Filme, Produktionen auch mit welchen weiblichen Darstellerinnen, usw.).
    Meine Offenheit kam sehr gut an, was sollten die Personaler auch tun ? Die männlichen waren/sind auf mein riesen Teil & die F**ereien neidisch, die weiblichen wollten (und tuns auch!) mich um jeden Preis bespringen und vor allem beim VG Tatsachen sehen (womit ich logischerweise absolut kein Problem hatte)..
    Mein Tipp also: mit offenen Karten spielen, das lohnt sich in jedem Fall! Und auf jeden Fall solltest Du Dir auch das Recht einräumen lassen, weiterhin in Filmen mitspielen zu dürfen (als Nebentätigkeit).

    Viele Grüße
    Long Dong Silver

    (seit geraumer Zeit Controller/S*xobjekt bei einem namhaften Versicherungskonzern)

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen