Anzahl der Münzen in Champagner-Flasche

mat... 06.03.07 14:42

hallo,

Mir ist gerade dieser Schätzfrage untergekommen - Wieviele 1 cent Münzen passen in eine Magnum-Flasche Champagner?

Ich weiß, dass ich in irgendeinem Buch schon mal von so einer ähnlichen Schätzfrage gelesen habe, leider kann ich mich nicht mehr erinnern. Hat jemand von euch eine realistische Idee, wie man das schätzen kann?

mfg
matti

  1. FC707 06.03.07 15:14

    Du kannst doch einfach das Volumen eines Kegels mit den Champagnerflasche-maßen als Annäherung berechnen. Dann musst Du nur berechnen wieviel Fläche eine 1 cent Münze wegnimmt (bei ca. 0,5cm Durchmesser, ca. 0,1 cm Tiefe). Dann beide Werte durcheinander teilen und schon sollte man eine gute Annäherung haben.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  2. mat... 06.03.07 15:34

    Ich würde folgendermaßen vorgehen: Eine Champagner Flasche hat normalerweise 1,5l. Der Volumen eines Pfennigs ist Radius (ca. 3 mm - ?) zum Quadrat mal Pi mal 1mm Münzenbreite = 28, 27.. cmm. 1,5l sind 1 500 000 cmm. Das wären dann 1 500 000/28,27= 53051,64.. Münzen.

    Da ja die Münzen nie den Raum voll ausfüllen, würde ich vielleicht 30% abziehen. Das ist jetzt geschätzt, wenn man drei Münzen nebeneinanderlegt und die Leerfläche mit der Münzfläche vergleicht.. Das wären dann etwa 37136,15.. Münzen, also immerhin 370 Euro.. Champagner dürfte also billiger sein als die Münzen :)

    Wenn Du ein Ergebnis hast, wäre ich ja neugiergig..

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  3. mat... 06.03.07 15:34

    Ich würde folgendermaßen vorgehen: Eine Champagner Flasche hat normalerweise 1,5l. Der Volumen eines Pfennigs ist Radius (ca. 3 mm - ?) zum Quadrat mal Pi mal 1mm Münzenbreite = 28, 27.. cmm. 1,5l sind 1 500 000 cmm. Das wären dann 1 500 000/28,27= 53051,64.. Münzen.

    Da ja die Münzen nie den Raum voll ausfüllen, würde ich vielleicht 30% abziehen. Das ist jetzt geschätzt, wenn man drei Münzen nebeneinanderlegt und die Leerfläche mit der Münzfläche vergleicht.. Das wären dann etwa 37136,15.. Münzen, also immerhin 370 Euro.. Champagner dürfte also billiger sein als die Münzen :)

    Wenn Du ein Ergebnis hast, wäre ich ja neugiergig..

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  4. mat... 06.03.07 15:48


    Dann könnte das ganze so aussehen...?

    1,5 l - 1,5 dm3

    Volumen von 1 Cent - Durchmesser 1 cm (r = 0,5 cm - 5 mm), Höhe 2 mm
    Volumen = 2 r^2 pi = 157,08 mm3

    1,5 dm3 * 1000 * 1000 = 1.500.000 mm3

    1.500.000/157,08 = 9549,27 Münzen.

    Was sagt ihr dazu?

    mfg
    matti

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  5. itslb2 28.04.08 00:29

    Also ich bin flolgendermassen vorgegangen:

    Durchmesser der Magnumflasche ca. 14cm dh r=7cm ; pii*r^2 = 3.14*49= ca. 150cm^2
    Durchmesser des 1 cent Stücks ca. 1cm dh r= 0.5cm; 3.14*0.25= ca. 0.8cm^2

    Damit der Boden der flasche gedeckt wird brauchts 150/0.8= 188 cent stücke.

    Jetzt habe ich mir die Flasche zunächst als Zylinder gedacht. Das Cent-Stück ist ca. 1 mm hoch und die Magnum-Flasche ca. 55 cm bzw 550 mm. Dh. 550*188stk = 103400 Stk cent würden den Zylinder füllen. Um vom Zylinder auf die Flaschenform zu gelangen würde ich etwa 40% abziehen, also 103400*0.6= ca.60'000 Stück.

    Realistisch?

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  6. s.f... 05.08.10 17:30

    wir verlangt das man das im kopf macht oder reichen schätzungen bzw. papierrechnungen?

    z.B. Münze: 2mm x 5mm^2*3.1 = 155mm^3
    Flasche: 1,5l = 1.500.000 m^3

    Münzen in Flasche:

    1.500.000/155 ~ 9500

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  7. chbauer 27.06.13 22:18

    Top

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  8. Squ... 04.07.13 10:40

    Die 1 Cent Münze ist recht groß, ca. 15 - 16mm Durchmesser und ca. 1,5 mm dick. Die Magnum fasst 1,5 Liter, was 1500 ccm entsprechen müsste.

    Volumen Cent = 0,8^2 * 3,14 * 0,15 = ca. 0,3 ccm

    1500 / 0,3 = 5000 Stk.

    Zwischenraum:

    Grundfläche Münze ca. 1,92 cm^2
    Grundfläche Quadrat bei gleichem Durchmesser (=Seitenlänge): 0,16^2 = 2,56 cm^2

    D.h. die Münze hat ca. 25% weniger Fläche als ein Quadrat mit gleichem Durchmesser und gestapelte Quadrate haben keinen Zwischenraum.

    Bei 25% Zwischenraum würde ich daher auf 3750 gestapelte Münzen schätzen. Da diese nicht gestapelt sind, würde nochmals 20% abziehen, da die meisten Münzen nicht eben auf der gleichen horizontalen Ebene liegen werden.

    Es bleiben nach meiner Schätzung ca. 3000 Münzen.

    PS: Ich hab mal nachgeschlagen. Die 1 Cent Münze wiegt ca. 2,3 Gramm. Bei meinen angenommenen 3000 Münzen würde die Flasche ca. 6,9 KG wiegen, was für mich bei einer 1,5 Liter Flasche voll Metall und reichlich Luft plausible klingt.

    Bei Einigen hier wiegt die Flasche nach deren Ergebnissen ca. 70 - 138 kg. Das scheint mir wenig plausible. Ich möchte die zumindest nicht zur Bank tragen :)

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen