Passagieraufkommen Flughafen Köln -Bonn

jul... 05.08.10 21:59

Ich habe folgenden Abschätzcase gefunden:

"Wie hoch ist das jährliche Passagieraufkommen am Flughafen Köln-Bonn?"

Ich bin mir nicht so richtig sicher, wie man da ran gehen soll....Ich wäre Euch sehr dankbar für Vorschläge und auch konkrete Zahlen (zB % Private und geschäftliche Nutzung, etc).

Würde mich sehr über einen ausgearbeiteten Lösungsvorschlag freuen, da ich echt ein bißchen auf dem Schlauch stehe und mit meinen Ansätzen nicht zufrieden bin.

Vielen Dank!!!

  1. glitz 06.08.10 01:24

    Mal als Ideen für mögliche Treiber:
    - Anzahl der Gates (müsste man wohl erfragen)
    - Tägliche Öffnungszeiten des Flughafens
    - Durchschnittliche Zeit, die ein Flieger ein Gate belegt
    - Auslastung der Gates
    - Durchschnittliche Sitzplatzanzahl der Flieger und Auslastung

    Gates gibt es laut Website 55. Aus Spaß habe ich mal folgendes geschätzt:
    - 16 Stunden Betriebszeit
    - 1 Stunde für ein Flugzeug am Gate
    - 70% Gate-Auslastung
    - 70% Sitzplatzauslastung bei 100 Sitzplätzen pro Flieger

    Ich käme dann auf 15.7 Millionen Fluggäste. Das ist deutlich über dem tatsächlichen Wert von 9.7 Millionen, aber als Größenordnung vermutlich noch vertretbar. Laut Website liegt das daran, dass es nur rund 130k "Flugzeugbewegungen" pro Jahr gibt (statt der 320k, die mein Ansatz ergäbe).

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  2. jul... 13.08.10 15:16

    super, vielen dank für die antworten
    hinsichtlich des übungscases im squeaker-buch: da wird der zwar erwähnt, aber mW keine lösung präsentiert...

    ich hatte den ansatz über einwohner in nrw - nutzer flughafen köln-bonn - flüge pro jahr etc. gewählt

    und komme mit touristen in der region auf knapp 8.5 mio. fand das auch ok, dachte aber es gibt noch bessere herangehensweisen. finde die idee mit den gates auch sehr gut. denke, dass man an der sitzplatzauslastung von 70% evtl nochmal nachkorrigieren kann (eher 50%). dann liegt man auch näher dran. gateauslastung von 70% ist mM auch sehr hoch.
    aber sehr guter ansatz. der rest ist dann ja gefühlssache.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  3. danielcc 06.08.10 21:26

    Habe mal einen anderen Ansatz gewählt und komme auch auf ca. 15 Mio.

    Einfach rechnen anhand der Frequenz der Starts!
    Ich nehme an: Alle 3 Minuten hebt ein Flieger ab. Sind ... Flieger am Tag... Passagiere je Fliefer...Auslastung... Anzahl Tage im Jahr... fertig

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  4. jul... 13.08.10 15:21

    sehr gute idee...einfach und effektiv. danke.
    komme auf 8.1 mio
    (flieger am tag: 160, passagiere pro flieger (auslastung maschine 70%): 140, tage/yr: 365

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  5. adr... 30.11.10 18:25

    Habe wenig Ahnung von Flughäfen, aber habe als Engpass mal die Start- und Landebahnen angenommen. Dann habe ich mir folgende Kette überlegt:
    Anzahl Bahnen * Frequenz (Flieger je Bahn/Stunde) * Anzahl Stunden Flugverkehr/Tag (wegen Nachtflugverbot und sowas) = Flieger pro Tag * Anteil Passagierverkehr (gibt ja auch Frachtverkehr) = Passagierflieger pro Tag * 365 * durchschnittliche Anzahl Passagiere pro Passagierflug = Gesamtzahl.

    Die Inputs lassen sich beliebig variieren und ich schlag jetzt mal nichts vor, da ich keinen Schimmer von den Zahlen habe. Aber mit ner Schätzung für Frankfurt Main lag ich mit Annahmen wie 2 Bahnen, 6 Flieger pro Bahn und Stunde, 17 Stunden Flugverkehr, 80% Passagierverkehr und durchschnittlich 100 Personen um nur ca 15% daneben. Das ist ohne die Daten zu kennen natürlich purer Zufall ;)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  6. Anonym 13.08.10 10:56

    Im squeaker.net Buch "Bewerbung bei
    Unternehmensberatungen" ist diese Frage
    Teil eines Übungscases.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen