Arbeitszeitgesetz

glitz 23.06.09 14:56

Eine Freundin, die sich über meine Arbeitszeiten wunderte (Corporate Finance ;) ), hat mich kürzlich mal auf das Arbeitszeitgesetz hingewiesen: http://bundesrecht.juris.de/arbzg/BJNR117100994.html

Anscheinend sind tatsächlich nur 48 Std. erlaubt. Das ist natürlich angesichts der Arbeitszeiten insb. im IB (zumindest früher) lächerlich; ich Frage mich bloß, wo denn da die Hintertür ist. Denn ich weiß von einer Big 4, dass die ihre Arbeitszeit bei 50 Std. deckeln (vom Betriebsrat forciert) und teilweise bei Großprojekten die gearbeiteten Stunden direkt in Rechnung stellen, d.h. der Kunde hat letztendlich eine Auflistung, in der steht "Berater X: 50 Std.". Wenn aber nur 48 Std. erlaubt sind, wundert mich, dass eine Big 4 solche Nachweise gegenüber Kunden erbringt...

Nur für die lustigen 100-Std.-sind-toll-IBler: Mir geht's nicht um meine Arbeitszeit, ich habe kein Problem damit, lang zu arbeiten. Mich interessiert rein juristisch, ob und wieso erlaubt ist, dass wir in der Branche so lang arbeiten.

  1. klawipo 26.06.12 14:22

    Es ist so, dass man als "normaler" Arbeitnehmer temporär bis zu 10 Stunden am Tag arbeiten darf. Selbst dafür braucht man aber wieder Ausgleichszeiten, so dass ein Schnitt von 8 Stunden gewahrt bleibt. Wenn dies bei deinem Arbeitgeber nicht der Fall ist, ist das nicht rechtens. Egal in welcher Branche das passiert. Verstöße werden allerdings eher mit Geldstrafen als mit Freiheitsstrafen geahndet. Das macht es wohl zu einem kalkulierbaren Risiko für die Unternehmen. Zudem gilt natürlich: Wo kein Kläger, da kein Richter.

    Wie jemand mit einer 100 oder auch 70 Stunden-Woche kein Problem haben kann, werde ich allerdings nie begreifen. Da fehlt mir anscheinend irgendein Gen.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  2. fre... 23.06.09 15:47

    Erlaubt ist es nicht, die Arbeitgeber (nicht nur IBs) treiben daher teilweise deutlichen Aufwand, damit ihnen kein Strick daraus gedreht wird. Die Regelung gilt m.W. nicht für Führungskräfte. Vielleicht bist Du ja als eine solche deklariert ;-)

    Wenn man in diesen Berufen nicht so viel arbeiten würde, könnten auch keine so hohen Gehälter gezahlt werden. Aber der rechnerische Stundenlohn ist was für andere threads...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen