Erfahrungsbericht

Kearney (Bewerbung Praktikum)

Unternehmen

Kearney

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2009

Position

Praktikum

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Praktikum

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

(1) Einsenden der Bewerbung (CV, Anschreiben, Zeugnisse)
(2) Einladung zum Interviewtag und dort unmittelbare Entscheidung über Angebot des Praktikums

Ablauf des Interviews

Zunächst gibt es mit zwei Managern ein Frühstück, bei dem man die Möglichkeit hat Fragen zum Unternehmen und zu Karrieremöglichkeiten zu stellen.
Da man diese beiden Manager auch zwei der drei Interviews führen werden, sollte man nicht all seine Fragen "verpulvern" und versuchen einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen.
Unmittelbar daran schließen sich drei Cases an, die es zu lösen gilt.
Diese dauern etwa drei Stunden.
Danach gibt es eine kurze Mittagspause für die Bewerber, in der extrem leckere Sandwiches und Getränke angeboten werden.
Nach etwa 20 Minuten werden die Bewerber einzeln von den Beratern abgeholt und es gibt ein Feedback, sowie eventuell direkt das Angebot.

Interview-Fragen

Interview (1):
Kostenreduktion bei Getränkehersteller.
Dieser Case war recht einfach. Die Beraterin hat anhand echter Präsentationsfolien das Projekt vorgestellt und zwischendrin dann fragen gestellt wie:
Wie würden Sie verfahren? Wie hoch wäre der Umsatz in 3 Jahren, wenn er weiter mit 13,4% wachsen würde? Was kann man aus der Grafik ablesen?...

Interview (2):
Kurzes Gespräch über CV, vor allem kritische Stellen in den Zeugnissen wurden nachgefragt.
Anschließend die (versteckte) Case-Frage: "Wie viele Strandkörbe werden jedes Jahr in Deutschland produziert?"
Zunächst Estimate-Guesses wie viele Touristen? Wie viele benutzen SK? Wie lange hält ein SK?...
Man kommt zu einer Zahl an jährlich in Deutschland BENÖTIGTEN Strandkörben. Anschließend sollte man die sich überlegen, ob diese auch in D produziert werden.
Hierbei Kosten- Nutzen Vergleich. Abwiegen der Vor- und Nachteile des Produktionsstandortes Deutschland. Brauche ich diese?

Interview (3):
10% Kostensenkung bei der DB
Wie durchführen, ohne den Umsatz zu verringern?

Einblicke und Insider-Tipps

Struktur, Struktur, Struktur
Benutzt Logikbäume und scheut euch nicht eure Gedanken beim Schreiben auf Papier zu bringen.
Arbeitet sorgfältig und nicht übereilt. Versucht eure Annahmen zu überprüfen.
Fragt auf jeden Fall nach weiteren Informationen, nachdem ihr z.B. die Kosten analysiert habt, fragt nach Umsatzdaten um die Profitabilität zu checken.

Feedback des Unternehmens

ca. 10min

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren