Erfahrungsbericht

Ajou University (International Finance)

Hochschule

Ajou University

Titel des Studiengangs

International Finance

Standort

Suwŏn

Zeitraum

August 2003 - Juni 2004

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Thoma...

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ausstattung der Universität

4

Career Services

3

Qualität der Studienberatung

4

Qualität der Professoren

3

Unterkunft

3

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Die Studienbedingungen sind gut, abhängig von der Nachfrage gestaltet sich die Kursgröße. Computer Labs gibt es in jedem Gebäude und in der Caféteria auch WLAN. Das Office of International Affairs leistet gute Arbeit und bietet Infos für alle Gebiete bzw. nimmt sich aller Probleme und Anfragen an. Die Bibliothek hat ein grosses Angebot an amerikanischer und europäischer Literatur und ist durchgehend zum Selbststudium geöffnet.

Services und Angebote

Karriere-Service

Als ForEx Student sieht es nciht so gut aus, obwohl man sich für ein Summerinternship mit dem International Office auseinandersetzen kann, sie sind bei einer Stellensuche behilflich.
Recruiting wird im grossen Stil von Samsung durchgeführt. Jedoch bleibt dieser beliebte Arbeitgeber fast ausschliesslich den domestic students überlassen.

Kosten und Gebühren

Japaner die nach Korea kommen sind sehr erfreut über die günstigen Lebensbedingungen. Restaurants und koreanisches Essen sind günstig; die Mensa bietet Mahlzeiten für 1,5€ an und man kann in Convenient Stores 24 h shoppen.
Westliche Produkte und Importe sind sehr teuer, aber auch Käse, Alcohol und Rindfleisch.
Summa summarum lebt es sich her moderat günstig. Man kann jedoch viel Geld ausgeben, wenn man an den Wochenenden durch die Night Clubs und Room Salons in Seoul zieht.
Sehr günstig kann man hier Fachliteratur aus Amerika und Europa kaufen. Die Bücher kosten nur ca. 30 % von dem Einkaufspreis in Deutschland.

Studienberatung

Es gab ein Orientation Day an dem man alle notwendigen Infos zum Studium bekam. Wenn man gleich in Kontakt mit Studis kommen möchte kann man sich dem Friendsclub anschliessen. Die haben ein wöchentliches Meeting und veranstalten jede Menge Aktivitäten.

Das Studienangebot

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Flüge sind kein Problem: Wenn man seine Reisedaten weiss, kann man sich ein Open-Return Ticket für ca. 740 € bei Air France kaufen. Man sollte sich gut überlegen was man an Gepäck mitnimmt: 23kg Reisegepäck und 15kg Handgepäck sind für ein Jahr nicht sonderlich viel. Ein paar Winterklamotten sollten schon dabei sein, denn der Winter gestaltet sich hier ähnlich wie in Deutschland, mit dem Unterschied das an 6 Tagen in der Woche die Sonne scheint.

Vom Incheon International Airport nimmt man am besten die Airport Limousine am Busstop 7 nach Suwon (Hotel Castle) Kosten 12000 KRWon (8€). Vom Hotel dann mit dem Taxi zum Campus. Nimm kein schwarzes LuxuryCab, den Weg könnte man auch in 15 min zu Fuss zurück legen.

Public Transportation ist sehr günstig, zB kostet eine Busfahrt nach Seoul 1€ innerhalb Suwons 0,5€.

Das sollte man mitbringen

Ein D2 Visum sollte man in der Botschaft in Frankfurt beantragen und eine Auslandskrankenversicherung ist angebracht. Besondere Impfungen sind nicht notwendig. Ansonsten bekommt man alles Wichtige hier.

Unterkunft

Man ist ganz gut im Student Dorm untergebracht. Die Gebühren für eine Doppelzimmerhälfte liegen bei 600000KRW pro Semester. Langnasen sind hier anzutreffen und Konatkte knüpft man schnell. Da das Dorm auf dem Campus liegt, braucht man nur 10min zu Fuss zu den Vorlesungsräumen, ist also sehr praktisch. Eine Standleitung ist im Mietpreis enthalten.

Privates Wohnen ist kostspieliger, jedoch auch bequemer, da es im Dorm bei Feierlichkeiten auch "mal" laut werden kann.

Interessante Information

Die Uni vergibt Housing Stipendien für Exchange students, dadurch kann man sich für ein Semester die Dormgebühren sparen. Anstatt kann man auch eine Reise nach China wählen, muss dann aber die reguläre Gebühr entrichten.

Websites

Die Stadt

Stadtbericht

Also zum Party machen fährt man am besten nach Seoul, da gibt es immer Uniparties und jede Menge Clubs (Hongik University-last friday of the month Hongdae Club Night). Privatparties sind sehr selten, die organisieren hier eher die ZUwanderer aus USA und Canada, die hier als Teacher tätig sind. Da kann man gute Kontakte knüpfen. Suwon ist zum Party machen nicht wirklich geeignet. :(

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Ein Auswahlgespräch gab es in dem Sinne nicht. Seitens der Nürtinger Adminisration im Studiengang wurde nur auf den GPA und eventuell offene Prüfungsleistungen geschaut.
Die Partneruni hat von uns ein Motivationsschreiben erwartet und weiter keine Formalitäten.

Als Nicht-Nürtinger sollte es kein Problem sein sich an der Ajou anzumelden. Bei Interesse einfach mal anmailen: inter@ajou.ac.kr

Kostenfrei
registrieren