Wirtschaftsuniversität Wien (Bachelor of Science in Betriebswirtschaft)

(4.75/5)   4 Votes

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Fachlich bietet die WU Wien eine gute Basisausbildung und ein deutlich höheres Niveau als Fachhochschulen in Österreich. Durch die teilweise chaotische Struktur wird die eigene Eigenständigkeit und Organisationsfähigkeit gefördert. Ein großes Plus ist der neue Campus, durch den man wirklich gerne Zeit an der Uni verbringt.

Im internationalen Vergleich kann das WU Studium jedoch mit anderen Programmen (DE, UK) in keinster Weise mithalten, vor allem wenn es um das Fachliche geht.

Empfehlung

Ich würde jedem wärmstens empfehlen sich in den ersten beiden Semestern ganz besonders anzustrengen. Tut man dies nicht, zieht sich das Studium sehr in die Länge und man hat in den späteren Semestern immensen Stress und Zeitdruck.

Gesamtbewertung
 

Allgemeine Informationen

Hochschule Wirtschaftsuniversität Wien
Stadt Wien
Studienbeginn Oktober 2008
Studienende Oktober 2013
Titel des Studiengangs Bachelor of Science in Betriebswirtschaft
Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften - BWL

Art des Studiums

Bachelor

Die Hochschule

Studienwahl

In Österreich ist die einzige Alternative zur WU Wien ein Fachhochschulstudium mit BWL-Schwerpunkt, was aufgrund der Organisationsform für mich nicht in Frage kam.

Im Rahmen des Bachelorstudiums in BWL muss man zwei Vertiefungen wählen, und nachdem ich bereits vor dem Studium sehr an Finance interessiert war, habe ich mich für das WU Studium entschieden.

Das Positive an der WU ist, dass es inzwischen auch viele Lehrveranstaltungen angeboten werden, die ein berufsbegleitendes Studium ermöglichen. Wenn man sich vorher bezüglich der einzelnen Professoren erkundigt, sind die meisten Vorlesungen im Bachelorstudium sinnvoll und interessant.

Das größte Plus, das die WU derzeit zu bieten hat, ist sicherlich der neue, hochmoderne Campus.

Ansehen der Hochschule
 

Studiengang

Im derzeitigen Studienplan (seit 2012 in Kraft) wurde das Studium leider noch weiter sequenziert. Das Studium gliedert sich nun in drei Abschnitte, wobei im ersten Semester einige, relativ schwierige Prüfungen abgelegt werden müssen. Dafür gibt es nur zwei Antritte und wenn man die Prüfungen nicht schafft, kann man nicht weiterstudieren.

Es gibt zahlreiche Spezialisierungen, von denen man zwei im Bachelorstudium auswählen muss (Marketing, Change Management, Accounting, Finance, Controlling und Unternehmensführung etc.). Für die Spezialisierungen muss man sich bewerben, wobei entweder nach Notendurchschnitt und Studiendauer ausgewählt wird, oder es gibt eine Einstiegsprüfung.

Es schadet sicherlich nicht, wenn man etwas Berufserfahrung im jeweiligen Bereich mitbringt, in dem man seinen fachlichen Schwerpunkt setzen möchte, da die Inhalte oft sehr komplex sind (wobei ich nur von Finance und Accounting sprechen kann).

Die Dozenten sind sehr oft auch in der Wirtschaft tätig und besonders im Finanz- und Rechnungswesen sehr renommiert (zumindest innerhalb der Staatsgrenzen).

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Der neue WU Campus bietet alles, was das Herz begehrt. Ultramoderne Architektur, eine riesengroße Bibliothek, in der auch sehr viele Lehrbücher erhältlich sind, und sehr gut ausgestattete Hörsäle .

In den meisten Lehrveranstaltung wird mithilfe von PowerPoint-Folien vorgetragen.

Als WU Student hat man online Zugriff auf sehr viele internationale Datenbanken und Online-Zeitschriften.

Ausstattung der Universität
 

Die Studentenschaft

Studierende

Die meisten Bachelor-Studenten sind zwischen 20 und 25 Jahre alt. Man trifft Studenten aus ganz Österreich, aber auch viele andere Nationalitäten.

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?
 
Alumni-Aktivität
 
Networking
 

Services und Angebote

Career Services
 
Unternehmenspartnerschaften
 
Karierremöglichkeiten
 
Austauschprogramme
 

Kosten und Gebühren

Derzeit sind für die Mindeststudienlaufzeit (6 Semester) und zwei Toleranzsemester keine Studiengebühren zu entrichten. Danach sind es etwa € 400.

Die Kosten für die Lehrbücher sind abhängig davon, ob man die notwendige Literatur auch auf der Bibliothek erhält (nur wenn man schnell ist), betragen aber in der Regel € 100 - € 300 / Semester.

Im internationalen Vergleich halten sich die Lebenshaltungskosten in Wien in Grenzen, allerdings ist Wohnen in Wien derzeit sehr teuer. Das Minimum liegt nach meiner Einschätzung bei € 1.000/Monat.

Preis-Leistungs-Verhältnis
 

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen