Erfahrungsbericht

Universität Bonn (Geodäsie und Geoinformationen)

Hochschule

Universität Bonn

Titel des Studiengangs

Geodäsie und Geoinformationen

Standort

Bonn

Zeitraum

Oktober 2013

Fachrichtung

Ingenieurwissenschaften, Agrar-, Forstwissenschaften

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ansehen der Hochschule

4

Ausstattung der Universität

5

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?

2

Alumni-Aktivität

4

Networking

4

Career Services

3

Unternehmenspartnerschaften

4

Karierremöglichkeiten

4

Austauschprogramme

2

Preis-Leistungs-Verhältnis

5

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Bonn ist eine tolle Stadt zum studieren. Ich würde mich jeder Zeit wieder für dieses Studium an dieser Uni entscheiden. Wer eine Alternative zu überlaufenen Ingenieurfächern sucht, der wird hier fündig. Der Anspruch ist hoch, aber die Atmosphäre und die Qualität des Vermittelten ist grandios.

Empfehlung

Wer sich etwas Geld verdienen möchte, sollte offen auf Dozenten oder Übungsleiter zugehen. Als Tutor eingestellt werden oft nicht diejenigen mit den besten Noten, sondern diejenigen, die durch eine soziale Ader auch zeigen, dass sie Lerninhalte weiter vermitteln können und wollen.

Art des Studiums

Master (MSc, MA, etc.)

Förderprogramm

Universität Bonn

Die Hochschule

Studienwahl

Das Fach bietet alle interessanten Aspekte eines Ingenieurstudiengangs. Zudem wird ein großer Fokus auf die praktische Anwendung gelegt, sodass man die Theorie meist gleich in die Tat umsetzen kann. Für Bonn entschieden habe ich mich lediglich aufgrund der Nähe zur Heimat.

Studiengang

Die einzelnen Module bauen inhaltlich sehr gut aufeinander auf. Es gibt eine sehr gute Betreuung, wobei der Anteil der Eigenarbeit jedoch definitiv nicht zu kurz kommt. Währen des Semesters müssen immer wieder Aufgaben abgegeben werden, sodass man im Stoff bleibt. Daraus resultiert, dass das Studium gerade während des Semesters anstrengender sein kann als viele andere Studiengänge, aber es ist eine gute Herausforderung und interessanter als passives lernen.
Die Dozenten sind teilweise jung was eine sehr angenehme Atmosphäre schafft und oftmals freundschaftliche Verbindungen zu den Dozenten bestehen. Des Weiteren handelt es sich um einen kleinen Studiengang mit oftmals nur 20 - 30 Studenten pro Semester. Aus meiner Sicht steigert das das Lernklima.
Ein Vorurteil ist, dass man als Geodät den ganzen Tag mit Stativen an der Straße steht und vermisst. Das ist weit gefehlt! Es gibt viele weitere Einsatzbereiche. So arbeiten einige Absolventen für die ESA, für große Automobilhersteller in der Entwicklung, oder auch in der Selbstständigkeit.
Besondere Vorraussetzungen bedarf es nicht. Ist man mathematisch begabt, hat man es definitiv leichter, aber ich studiere auch mit durchschnittlicher mathematischer Begabung.

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

In der Praxis werden immer wieder die gelernten Sachen angewendet. Dabei kommen neuste und bekannte Geräte zum Einsatz, die einem auch im Berufsleben durchaus oft begegnen können.

Die Studentenschaft

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Studiengebühren betragen etwa 260€ im Semester.

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Die Finanzierung ist wie üblich in Deutschland durch geringe Semestergebühren gut möglich. Einzig das Wohnen in Bonn ist etwas kostenintensiver. Das Bewerben auf eine Vielzahl an Stipendien ist möglich aber auch das Arbeiten an der Universität ist mit etwas Eigeninitiative kein Problem.

Kostenfrei
registrieren