Universidad Autónoma de Madrid (Licenciatura en Administración de Empresas)

(5/5)   1 Votes

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Sehr empfehlenswert, aber findet es selbst heraus!!!

Empfehlung

Organisatorisch gesehen lief nicht alles so reibungslos ab, wie es ursprünglich gedacht war. Deshalb sollte man hier auf jeden Fall Geduld mitbringen und Verständnis für die größtenteils spanischen Studenten haben, die sich neben ihrem Studium um die gesamte Organisation unseres Auslandssemesters kümmern!

Pro

Internationalität, gute Gelegenheit um Spanisch zu lernen/verbessern, tolle Stadt mit speziellem Flair, Nachtleben

Contra

akademisches Niveau, hohe Mieten

Gesamtbewertung
 

Allgemeine Informationen

Hochschule Universidad Autónoma de Madrid
Stadt Madrid
Website http://www.uam.es
Studienbeginn Februar 2011
Studienende Juni 2011
Titel des Studiengangs Licenciatura en Administración de Empresas
Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften - BWL
Studiensprache Spanish

Art des Studiums

Bachelor

Förderprogramm

Erasmus, Richard Müller- Stiftung

Die Hochschule

Studienwahl

Das relativ hohe Ansehen der Autónoma in Spanien erleichterte mir meine Wahl für mein Pflichtauslandssemester.
Natürlich spielte Madrid als Stadt auch eine große Rolle, da ich große und lebendige Städte liebe. Außerdem wusste ich, dass alle Kurse auf Spanisch stattfinden würden, was insbesondere gut für Leute ist, die ihr Spanisch verbessern möchten.

Ansehen der Hochschule
 

Studiengang

Das spanische Universitätssystem ist im Vergleich zum deutschen viel verschulter. Es wird nicht zwischen Seminaren und Vorlesungen unterschieden und das Fach wird meistens in klassenzimmerähnlichen Räumen gegeben, wobei der Professor erhöht auf einem Podest steht. Von den Studenten wird viel mehr aktive Mitarbeit erwartet und oft werden Hausarbeiten gegeben, Referate verlangt und Gruppenarbeiten gefördert.

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Im Grunde genommen ist die Ausstattung der Hochschule zufriedenstellend. Allerdings sind die Räume sehr alt und kühl (Heizungen funktionieren teilweise nicht).
Die Benutzung von bestimmten Materialien hängt vom Professor bzw. Dozenten ab.
Der Zugriff zu spanischen Datenbanken ist hervorragend!

Ausstattung der Universität
 

Die Studentenschaft

Studierende

Die meisten Kommilitonen sind Spanier, die größtenteils 1-3 Jahre jünger sind (Spanisches Schulsystem ist kürzer als das Deutsche).
Allerdings gibt es pro Semester zwischen 400-600 Erasmus-Studenten aus der ganzen Welt auf der gesamten Universität. Deshalb ist die Internationalität ziemlich hoch.

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?
 
Alumni-Aktivität
 
Networking
 

Anmerkungen zum Campus und Campus-Leben

Der Campus ist sehr schön und bietet viel Grünflächen auf denen man sich zwischen den Veranstaltungen ausruhen kann (insbesondere im Frühjahr zu empfehlen).

Services und Angebote

Karriere-Service

Das Erasmus Student Network (ESN) – Team der Autónoma hat ein wirklich umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Von Montag bis Donnerstag gab es wöchentlich ein Abendprogramm (z.B. Salsa-Kurse oder ein Sprachcafé um unterschiedliche Sprachen zu praktizieren und dabei Leute kennenzulernen) an dem alle Erasmus-Studenten teilnehmen konnten. Hierzu lohnt es sich eine ESN-Card zuzulegen (5€ im ESN-Büro), da man durch sie viele Vergünstigungen zu den jeweiligen Aktivitäten, Reisen oder Clubbesuchen erhält.

Career Services
 
Unternehmenspartnerschaften
 
Karierremöglichkeiten
 
Austauschprogramme
 

Kosten und Gebühren

Keine Studiengebühren, da ich mein Auslandssemester im Rahmes des Erasmus-Programms durchgeführt habe.
Man muss mit Zimmerpreisen in einer WG von 300€ bis 450€ rechnen, wenn man im Stadtzentrum wohnen möchte.

Preis-Leistungs-Verhältnis
 
Kursgröße
 

Angebotene Sprachen

Ausschließlich Spanisch!!!

Qualität der Professoren
 
Studiengang
 
Wissenschaftlicher Standard
 

Das Studienangebot

Análisis Industrial y Estrategia Competitiva
 
Ich kann den Kurs „Análisis Industrial y Estrategia Competitiva“ sehr empfehlen, obwohl er auch einen nicht unerheblichen Workload (mündliche Mitarbeit; wöchentliche Abgaben; Projektarbeit: „Analyse eines spanischen Wirtschaftssektors“; Hausarbeiten und Gruppenpräsentation) erfordert. Allerdings bietet dieser Kurs, abgesehen davon, dass er ziemlich interessant ist, eine optimale Basis um mit seinen spanischen Kommilitonen zusammenzuarbeiten und seine Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Weitere Einblicke

Interessante Information

Für die Einschreibung im Rectorado sollte man sich gut mit Passfotos eindecken (sogar für die Sportkarte, die ErasmusStudentNetwork-Card und den Spanischkurs braucht man ein Passfoto), sowie eine Krankenkassenbescheinigung und eine Kopie des Personalausweises mitbringen. Die Einschreibung verläuft dann i.d.R. ohne weitere Probleme ab.

Schwierig wird es für diejenigen, die nachträglich Änderungen an ihrem aus Deutschland unterzeichneten Learning Agreement vornehmen wollen. Deshalb rate ich Euch die Kurswahl ernst zu nehmen und Euch bereits in Deutschland die Kursbeschreibungen durchzulesen um zu sehen, was von einem im Rahmen des Kurses verlangt werden wird. Nach Eurer Ankunft wird es nämlich nahezu unmöglich sein andere Wahlpflicht-Kurse („Optativas“) zu erhalten, so dass nur noch die Zeit-intensiveren Pflichtkurse („Troncales“) bleiben.

Soziale Verantwortung
 

Die Stadt

Location Tipp

In Madrid kann man sehr gut einkaufen (Mein Tipp: Calle Fuencarral, Gran Via oder auch eine der vielen großen Malls am Stadtrand), essen oder einfach nur gemütlich was trinken gehen (Mein Tipp: Plaza Santa Ana, Barrio de Malasaña oder La Latina).
Das Nachtleben ist Madrid würde ich als äußerst aktiv bezeichnen, wenn man bedenkt, dass die Spanier, trotz Arbeit oder Studium, auch unter der Woche regelmäßig weggehen. Für Erasmus-Studenten beginnt die Party-Woche bereits am Mittwoch. Beliebte Clubs sind unter anderem das Pachá, das Kapital oder das Joy. Falls Ihr allerdings irgendwann mal genug von den Erasmus-Partys haben solltet, kann ich Euch nur wärmstens das Gabana, das Moma 56 oder das Tartufo empfehlen.

Für diejenigen, die sich Ryan Air nicht antun wollen, kann ich nur LAN Airlines ( http://www.lan.com ) empfehlen, die ab dem Frankfurt International Airport fliegen. Man zahlt i.d.R. zwischen 80 und 110€. Für diejenigen, die möglichst günstig fliegen wollen, lohnt sich ein Vergleich trotzdem, da man bei Ryan Air nach FFM Hahn fahren muss und für Gepäck zusätzlich zahlen muss.

Bewertung Stadt
 


Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen