Hamburg Media School (MBA in Media Management)

(4.42/5)   6 Votes

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

"Ein großes Plus sind die guten Kontakte zu Medienunternehmen und die Spezialisierung auf die Branche. Wer sich sicher ist, Führungskraft bei einem Medienunternehmen zu werden, hat hier beste Voraussetzungen. Auch andere Karrierewege sind denkbar, solang man nicht zu spezialisiert für den Einstieg sein muss (Die HMS ist z.b. kein Marketing-MBA oder Finance-MBA) Das Studium entwickelt m.E. v.a. analytische und unternehmerische, und weniger kreative Fähigkeiten (die sollte man jedoch durchaus schon mitbringen) Neue Medienformen (Online, Mobile, digital Networks) gewinnen mehr und mehr an Gewicht im vgl. zu klassischen Medien (Print, TV)

Ein Nachteil kann für einige die kleine Klassengröße (max. 20 Pers.) und der hohe Arbeitsdruck sein. Durch fehlende Anonymität und Konfrontation im Team sind hier einige Studenten an ihre Grenzen gestoßen. Dennoch: Die Team-Kompetenz entwickelt sich im Studium enorm voran. Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Programm. "

Allgemeine Informationen

Hochschule Hamburg Media School
Stadt Hamburg
Website http://hamburgmediaschool.com
Studienbeginn Oktober 2007
Studienende November 2009
Titel des Studiengangs MBA in Media Management
Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften - BWL, Medien-, Kommunikationswissenschaften
Studiensprache Deutsch

Art des Studiums

Full-Time MBA

Die Hochschule

Studienwahl

Mein Ziel war es, ökonomisches Wissen über verschiedene Medienteilmärkte aufzubauen und gleichzeitig von der breite Ausbildung eines General Management-Programmes zu profitieren. Berufliches Ziel war es, ins Management eines Medienunternehmens oder in eine (spezialisierte) Unternehmensberatung einzusteigen.

Andere Optionen waren: ESCP-EAP Berlin (general MBA), Columbia University, Master in Communications & Media, Munich School of Economics, PHD, Boston University, Master in Media Management

Ansehen der Hochschule
 

Studiengang

"Das 2-jährtige Programm ist in 6 Trimester strukturiert. Im ersten Jahr steht die theoretische Fachlehre im Vordergrund. Die Ausbildung umfasst klassische Management-Fächer wie Finance, Marketing, Prozessmanagement, Produktionswirtschaft u.a. Daneben bilden quantitative Methoden, Marktforschung und Projektmanagement einen weiteren Schwerpunkt.

Die Dozenten sind teils Praktiker aus der fr. Wirtschaft u teils Professoren von renommierten Deutschen Hochschulen. Nach dem ersten Jahr findet von Juli-September ein obligatorisches, 3.Monatiges Praktikum statt.
Im zweiten Jahr steht v.a. die Unternehmenspraxis im Vordergrund.

Die Studenten dürfen in studentischen Beratungsprojekten ihr erlerntes Wissen anwenden. Die zur Auswahl stehenden Projekte sind meist sehr analytisch und behandeln oft strategische Fragestellungen von Medienunternehmen. (ProSieben, Bertelsmann, Random House/London, Telekom, RTL, Gruner&Jahr/Mailand, Hansenet) Jedoch gibt es auch Projekte, wo kreative Ideen und operative Umsetzung im Vordergrund stehen. zusätzlich werden auch ""weiche Fächer"" wie Leadership und Verhandlungsführung gelehrt.

Auch das Behandeln von Fallstudien und Business Planung wird aufbauend auf den Grundlagen im zweiten Jahr vermittelt. "

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Eigene Bibliothek, eigener Bereich in alten Grunderzeitgebäude, Teamräume, Meetinräume, Küchen, Leseräume. Alles in alles sehr gut.

Die Studentenschaft

Studierende

"Die Studenten sind hauptsächlich Deutsch. Ca. 5-10 Prozent eines jeden Jahrgangs haben einen internationalen Hintergrund. Alle besitzen Berufserfahrung durch Praktika und freie Mitarbeit/Selbstständigkeit im Medienbereich, worauf auch großen Wert gelegt wird.

In welchen Branchen man dabei beruflich tätig war hat (Film, Online, Telko..) ist zweitrangig. Da auch Bachelor-Absolventen zum Full-Time-MBA zugelassen werden, hat sich das Durchschnittsalter der Studenten während meiner Studienzeit reduziert. (Schnitt d. Anfänger ca. 26 Jahre) Es gibt aber meist auch einige Studenten, die schon Ende 20 sind und erhebliche Berufserfahrung mitbringen.

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?
 
Alumni-Aktivität
 
Networking
 

Anmerkungen zum Campus und Campus-Leben

Die Klassenstärke ist mit 25-30 Studenten nicht sehr umfangreich. Entsprechend bekommt man sehr viel unmittelbare Kommunikation mit den Dozenten. Auf die gewohnte Anonymtät von Massenunis muss man aber verzichten.

Services und Angebote

Karriere-Service

Ein großes Plus ist das enge und familiäre Alumni-Netzwerk. Hier werden nach dem Studium sehr oft Jobs vermittelt oder zumindest Türen geöffnet.

Der Alumni-Club organisiert regelmäßige Events und Netzwerkveranstaltungen. Studentische Initiative ist auch beim freien u am Campus ansässigen Regionalsender Tide TV möglich - eine Spielwiese für künftige TV-Produzenten. Auch Campus-Sport wird jede Woche angeboten.

Career Services
 
Unternehmenspartnerschaften
 
Karierremöglichkeiten
 
Austauschprogramme
 

Kosten und Gebühren

Die Lebenshaltungskosten in Hamburg sind relativ hoch und sollten daher mit eingeplant werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis
 

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Die Universität unterstützt die Studenten aber mit Stipendien (sowohl finanzielle Bedürftigkeit als auch Univ. Leistungen sind Auswahlkriterien) Zudem kann man als studentische Hilfskraft gewissen Teil der Lebenshaltungskosten finanzieren. Durch die Kooperation mit lokalren Banken können spezielle (u günstige) Studienkredite vergeben werden, die erst nach dem Studium getilgt werden. Insgesamt ist das Studium durchaus finanzierbar. Für Studenten, die den MBA als Zweitstudium angeben können, ist es außerdem denkbar, die Studiengebühren von der Einkommensteuer (als Werbungskosten ) abzusetzen.

Angebotene Sprachen

Deutsch hauptsächlich, wenige in Englisch.

Studienberatung

Mir wurde v.a. in Gesprächen mit Alumni und Studierenden weitergeholfen.

Qualität der Studienberatung
 
Qualität der Professoren
 
Studiengang
 
Wissenschaftlicher Standard
 

Weitere Einblicke

Excursionen

"Medienreise" quer durch Deutschland und
Studienbesuch (3 Sochen) in Shanghai

Soziale Verantwortung
 

Websites

Die Stadt

Stadtbericht

"Hamburg ist international, vielfältig, urban, individuell. Hier braucht man nicht zu fürchten, im studentischen Umfeld gefangen zu sein. Durch die enge Bindung an viele ansässige Medienunternehmen schaffen viele Studenten auch nach dem Studium den Sprung ins Berufsleben in dieser Stadt. Durch die Anbindung und die Doppel-Immatrikulation an der Uni Hamburg steht den HMS Studenten neben dem eigenen Campus auch der Hauptcampus der Uni HH incl. aller Einrichtungen zur Verfügung.
Neben Hamburg bietet die HMS v.a. im Rahmen des Pflichtpraktikums und der Masterarbeit Möglichkeiten, um ins Ausland zu gehen (USA, China, Indien, UK, Italien um nur einige zu nennen) und Hamburg für einige Zeit den Rücken zu kehren. "

Bewertung Stadt
 


Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen