Erfahrungsbericht

State University of New York at New Paltz (Marketing&PR)

Hochschule

State University of New York at New Paltz

Titel des Studiengangs

Marketing&PR

Standort

New Paltz

Zeitraum

August - Dezember 2006

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ausstattung der Universität

5

Career Services

4

Qualität der Studienberatung

4

Qualität der Professoren

4

Unterkunft

4

PRO:

  • Die Sportmoeglichkeiten auf dem Campus

CONTRA:

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Immer wieder

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Studienbedingungen waren sehr gut und wir hatten alle auf den Zimmern eine sehr schnelle Verbindung (DSL Standard). Das Essen war vielseitig hat sich aber nicht geaendert ueber die Dauer. Es war trotzdem fuer mich lecker. Es gibt diverse Sportclubs die man sich anschliessen kann und das Fitnessstudio ist der absolute Hammer. Mit Schwimmbad, Racketballhallen, Fussball, Basketball etc.

Services und Angebote

Karriere-Service

Da es ein Work&Study Programm ist mache ich grade ein Praktikum bei MTV in New York City im Marketing Department. Es findet glaube ich 2 mal im Jahr ein Unternehmenmeeting statt, in dem Vertreter einzelner Firmen kommen und man sich mit diesesn ueber Moeglichkeiten unterhalten kann.

Kosten und Gebühren

das Leben in der Stadt war ueberhaupt nicht teuer, weil es halt ein Dorf ist und man bezahlt bspw. fuer ein grosses Bier in der Bar 3 $. Da man in der Mensa soviel essen und trinken kann spart man echt enorm.

Studienberatung

Betreunng war gut. Wir hatten staendig einen Ansprechpartner und hatten auch in der ersten Woche eine Einfuehrung betreffend den Kursen, Gebaeuden etc.

Das Studienangebot

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Man wird direkt am Flughafen, JFK oder Newark von der Uni abgeholt und sieht schon mal alle internationalen Studenten.

Die Stadt ist sehr klein so das man eigentlich alles zu Fuss machen kann solange man nur da bleiben will. Oeffentliche Verkehrsmittel gibt es so gut wie nicht.

Das sollte man mitbringen

Man sollte vorher auf jeden Fall ein Konto bei der Deutschen Bank machen. Diese haben eine Kooperation mit der Bank of America, die es vor Ort gibt, so das man keine Gebuehren bezahlen muss. Des weiteren sollte man auf jeden Fall die Impfhinweise durchlesen, diese unterscheiden sich von den deutschen ein wenig. Steckdosenadapter sollte man sich auch besorgen, gegebenfalls auch einen Converter, weil hier mit 110V der Strom fleisst. Einfach auf die Adapter eurer Geraete schauen und sehen mit was die betriebsbereit sind.

Unterkunft

Ist alles in den Programmkosten von 8000$ enthalten und man wohnt mir einem Roomate in einem Zimmer on campus.

Lustige Geschichte

Party's sind cool weil man vorher in irgendeinem Dorm feiert und dann rausgeht. Man hat dieses Campus feeling das man in Deutschland n icht kennt.

Websites

Die Stadt

Stadtbericht

Party: P&G, Murphy's, Joe's
Elektrogeraete: Radio Shack

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Mein Auswahlgespraech war in Bonn bei der InWent GmbH die dieses Programm in Deutschland vorstellt.
Man bekommt einen allgemeinen Test mit Fragestellungen zu den USA, nur Basics und anschliessend ein Gespraech mit der Leiterin von dem Programm bei InWent und mit dem Coordinator aus den USA. Dem entsprechend ist das Interview auch auf Englisch und es werden meist nur Fragen zum Lebenslauf gestellt.

Kostenfrei
registrieren