Erfahrungsbericht

University of KwaZulu-Natal (Politik)

Hochschule

University of KwaZulu-Natal

Titel des Studiengangs

Politik

Standort

Pietermaritzburg

Zeitraum

August - Dezember 2005

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - VWL

Bewertung von

Julia...

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ausstattung der Universität

2

Qualität der Studienberatung

4

Qualität der Professoren

5

Unterkunft

4

PRO:

  • das Land, die Leute, die Kultur, die Reisen

CONTRA:

  • Studiengebühren, Studienbedingungen

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Alles in Allem - eine unglaublich schöne Zeit in einem atemberaubenden Land mit faszinierender Kultur. Ich würde jeder Zeit wieder hinfliegen, jedoch nicht um zu studieren.

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Die Uni ist super - es gibt diverse Interneträume auf dem Campus (jedoch kein Internet auf den Zimmern!), diverse Sportclubs (Rudern, Tennis, Soccer etc.), Events... . Das einzige was richtig schlecht war, war die Bibliothek - die Bücher waren sehr sehr veraltet.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Südafrika ist ein enorm günstiges Land - eine Schachtel Zigaretten kostete umgerechnet ca. 1,80 €. Für ein komplettes Essen mit Getränk im Restaurant kommt man gut mit ca. 5,- € hin - auch günstiger. Man braucht also nicht zu kochen wenn man nicht mag ;))

Studienberatung

Eine große Einführungswoche in der sich alle Organisationen vorstellen gibt es einmal im Jahr zu Beginn des Jahres. Kommt man zum Sommersemester, also Mitte des Jahres findet nur eine kleine Einführungswoche für die internationalen Studenten statt - dort lernt man auch seine Ansprechpartner kennen, die einem bei der sehr sehr komplizierten Registrierung und der Einschreibung behilflich sind.
Ansonsten ist die international office immer für die ausländischen Studenten da.

Das Studienangebot

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Am besten man bucht direkt den Flug bis nach Pietermaritzburg (über Johannesburg) - da muß man dann zwar wie gesagt nochmal umsteigen, erspart sich somit jedoch eine lästig lange Bus- bzw. Autofahrt (halber Tag!).
In Pietermaritzburg selbst sollte man zusehen dass man direkt auf dem Campus wohnt - da ist es relativ sicher. Zu den Malls und in die Stadt fährt man dann per "Kombi" oder mit dem Taxi - beides sehr sehr günstig.

Das sollte man mitbringen

Impfungen wie Hepatitis A und B, Tetanus, Tollwut etc. sind zwar nicht Pflicht, sollten jedoch gemacht werden. Malaria-Tabletten bitte auch aus Deutschland mitbringen - in Pietermaritzburg braucht man sie zwar nicht, im Krügerpark Beispielsweise jedoch schon.
Visum rechtzeitig beantragen (kostet nochmal so um die 80 €).
Geld kann man überall problemlos mit Kredit- sowie ec-Karte mit Maestro-Zeichen abheben. Im Supermarkt und in allen anderen Geschäften ist Kreditkartenzahlung neben der Barzahlung üblich.
Steckdosenadapter wird benötigt, kann man sich aber auch problemlos (und günstiger) dort kaufen.
In jedem Supermarkt gibt es für ca 5 Cent prepaidkarten fürs Handy, so dass man eine südafrikanische Telefonnummer hat. Guthaben gibt es auch in jedem Supermarkt.

Unterkunft

Ich habe direkt auf dem Campus, im Denison gewohnt (meines Erachtens das beste Wohnheim von allen!). Das Zimmer wurde über die Uni selbst (international office) "gebucht". Im Dension wohnt man in gemischten WGs a 7 Personen in zweistöckigen Häusern, die etwas separat vom Campus, jedoch relativ nah beim Pool liegen. Sehr zu empfehlen - super Stimmung, viele Internationals, die besten Partys... . Das Zimmer hat im Monat so ca. 250,- € gekostet.

Die Stadt

Stadtbericht

Die besten Partys auf dem Campus finden wie gesagt im Denison statt. Ansonsten betseht auch die Möglichkeit diverse Kneipen und Discos (crowded house) anzufahren. In Pietermaritzburg ist jedoch nicht wirklich viel los.
Zum Einkaufen fährt man am Besten in die Mall - die Innenstadt ist auch ganz schön, jedoch nicht ganz ungefährlich.
Unbedingt gesehen haben muss man in Südafrika Johannesburg, Blyde River Canyon, Drakensberge, die Küste, Swaziland, Krügerpark, Kapstadt.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Das Auswahlgespräch fand von unserer Uni aus (da keine Organistaion beteiligt war) statt und erfolgte auf Englisch. Es wurden sowohl einfache Fragen über das Land gestellt als auch über allgemeines aus der aktuellen Tagespresse. Primär stand meine Motivation in Südafrika zu studieren im Vordergrund und ich musste darlegen warum grade ich als "Botschafter" in Südafrika geeignet wäre.

Kostenfrei
registrieren