Erfahrungsbericht

Schott (Research and Development)

Unternehmen

Schott

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Suzhou

Zeitraum

April 2013 - September 2014

Position

Praktikant

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

3

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

3

Arbeitsatmosphäre

3

Wie interessant waren die Aufgaben?

3

Kooperation untereinander

4

Karrieremöglichkeiten

3

Spaß

3

Unternehmenskultur

3

PRO:

  • Kulturelle Kompetenz
  • Eigenständiges Arbeiten
  • Volle Unterstützung bei Allem

CONTRA:

  • Smog
  • Kanitine
  • Easy Going

Gesamtfazit

Wenn man gerne Eigenständig an neuen Projekten arbeitet oder Tief in der Materie Glas ist ist es sicherlich interessant als Wirtschaftsingenieur fehlten mir lediglich die chemischen zusammenhänge die dort jeder der Promovierten Mitarbeiter kurz aus dem Ärmel schüttelt. Insofern ich die nötige Kompetenz für mein Projekt mitbrachte und selbst erarbeitete war es eine tolle lehrreiche Zeit in einem guten Unternehmen, welches sich um seine Mitarbeiter kümmert.

Beschreibung der Arbeit

Arbeitsbeginn war zwischen 8:30 und 9:00 wer später kommt bleibt länger war die allgemeine Regel, welche auch mehr oder weniger so praktiziert wurde.

Mit eigenem Computer sowie Internetzugang (was in China nicht selbstverständlich ist ) recherchierte ich viel für ein Projekt an dem ich hauptsächlich arbeitete. Das Projekt umfasste den Aufbau eines optischen Kontrollsystems zur multiblen Defekterkennung in Flachglas für Coverglasanwendungen (Smartphones/Tablets). Hier war ich für den mechanischen Aufbau, die elektrische Verkabelung sowie die Software-Integration und Dokumentation verantwortlich. Diese Aufgabe nahm etwa 60% meiner Zeit ein, sonst erledigte ich diverse organisatorische Aufgaben, wie die Organisation eienr wöchentlichen Präsentation zur Verbesserung der englischen Präsentationsskills der Mitarbeiter oder der Zusammenführung der einzelnen Gruppenberichte zu einem Abteilungsbericht.

Mein Projekt stellte ich mit den gegeben Mitteln soweit fertig, dass für das folgende Jahr ein Budget genehmigt wurde und jetzt weiter daran gearbeitet werden kann.

Durchschnittliche Arbeitszeit

35 - 40 h

Stunden pro Woche

Karrieremöglichkeiten

Mehrere Praktikanten sind jetzt fest angestellt, und Schott als Arbeitgeber gibt stets die Möglichkeit sich persönlich weiterzuentwickeln

Atmosphäre

In meiner Abteilung war alles sehr entspannt, die Aufgaben überschaubar und nicht zu anspruchsvoll, was jedoch natürlich einer persönlichen Weiterentwicklung etwas im Wege steht. Dies wurde aber durch das unbekannte Umfeld, Sprache und Land bei weitem kompensiert. Bei Fragen hatten stets alle ein offenes Ohr sowie auch ich oft bei verschiedenen Problemen aushalf. Nach der Arbeit gingen wir mehrfach noch zusammen Essen was den Teamgeist natürlich enorm stärkte.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Analytisches Denken, Freude am lösen unbekannter Problemstellungen und Flexiblität da jeder Tag etwas neues bringt

Branche

Sonstg. produzierendes Gewerbe, Industrie

Kostenfrei
registrieren