Erfahrungsbericht

Daimler (Marketing)

Unternehmen

Daimler

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Madrid

Zeitraum

Juni - Oktober 2001

Position

Praktikant

Bewertung von

lon...

Gesamtbewertung

4

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

5

Sallary

5

Kooperation untereinander

5

Karrieremöglichkeiten

2

Spaß

4

Unternehmenskultur

4

Environment

5

PRO:

  • Madrid. Café con leche. Tinto de verano. Los Espanoles. "Paradiso del Jamon". San Miguel. "Villa Rosa". "Viva Madrid". El Sol. Die offene und lebensfrohe Art der Spanier. Kontakt zu internationalen Studenten. Man geniesst das Leben.

CONTRA:

  • Überfüllte Metro und keine anständigen Brötchen oder mal eine richtige Scheibe Brot.

Gesamtfazit

Die fünf Monate waren eine wundervolle Zeit, die ich um nichts in der Welt missen möchte. Ich habe kulturell, sprachlich und fachlich sehr viel gelernt. Und nicht zuletzt, viel Spass gehabt und sehr interessante Leute kennen gelernt.

Es liegt an jedem selber, was er aus einem Auslandspraktikum macht. Aber in Madrid zu sein, keinen Anschluss zu finden und wieder nach Hause zu wollen, ist verdammt schwierig.

Beschreibung der Arbeit

Der Arbeitstag begann so gegen neun und endete entweder um 17.30 Uhr oder um 18.30 Uhr. Ein Bus fährt die Mitarbeiter zum MPC (MarketPerformanceCenter), das in Alcobendas liegt, ist ein wenig ausserhalb.

Da mein Spanisch vor allem zum Beginn des Praktikums nicht besonders war, schrieb ich in Excel eine Datenbank zur Marketingbudetkontrolle der spanischen Händler. War sehr herausfordernt. Allerdings muss man sich die Aufgaben ganz klar selber suchen.

Zum Gehalt: wenn man sich über Stuttgart bewirbt, gibt es Geld, über Mercedes-Benz Espana nicht, oder nur wenig.

Atmosphäre

Die Atmosphäre war 1A. Die Spanier waren sehr sympatisch und hilfsbereit. Durch die vielen Praktikanten hat man schnell viele nette Leute kennengerlernt und um die Abendgestaltung muss man sich in Madrid per Definition keine Sorgen machen.

Die Einrichtung war eigentlich sehr schön: helle klimatisierte Büros, ein schönes Gebäude und gepflegtes Restaurant.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Ich denke nicht, dass man zu Mercedes-Benz Espana geht, um eine geradlinige Karriere zu starten oder weiterzuführen. Es gibt andere Faktoren, die das Arbeiten und Leben in Madrid spannend machen. Sicherlich wird Leistung erwartet, aber die Möglichkeiten aufzusteigen oder durchzustarten sind eher begrenzt.

Sicherlich passt auch niemand, der alleine durch Karriereabsichten geprägt ist, ins MPC. Ellebogen oder Winkelzüge sind dort nicht an der Tagesordnung.

Ich denke, dass ein offener und kommunikativer Charakter entscheident ist.

Empfehlung

Nchwuchsprogramme etc. immer nur über Benz-Town (Stuttgart). Generell ist aber Maria Auxiliadora Welte eine ganz liebe Ansprechpartnerin. (spricht auch deutsch). Wer die e-mail braucht, kann mir über squeaker.net eine quick message schreiben. Der cleverste Weg ist eigentlich, sich in Spanien zu informieren und sich dort schon mal eine Tür zu öffnen. Bewerben sollte man sich jedoch über Stuttgart, denn dann gibt´s auch Geld. Falls in Stuttgart jedoch gesagt wird, es wäre zur Zeit nicht möglich; trotzdem direkt in Spanien versuchen.

Branche

Automobilindustrie

Die Stadt

Stadtbericht

Ein Traum!!! Der helle Wahnsinn. Ich bin abends mit Einkauftüten durch die Stadt geschlendert und war einfach nur glücklich und stolz in Madrid zu wohnen. An jeder Ecke sitzten Menschen draussen und schlürfen einen café con leche oder liegen einfach nur im park. Abends trifft man sich mit ein paar Leuten, isst zusammen und dann zieht man von einer Party zur nächsten. Schlafen ist nicht sehr angesagt in Madrid.

Wohnungen sind ein echtes Problem. Meist teuer und klein. Guter Tipp: http://www. segundamano.es (Wohnungsanzeigen) oder ganz Spanien: http://www.terra.es (Suchmaschine).

Am besten von Deinem Unternehmen e-mail Adresse anderer Praktikanten geben lassen und schon von Deutschland aus Kontakt aufnehmen. Ich denke, dass die Praktikanten gerne weiterhelfen. Sie kennen auch immer Adressen von ehemaligen Praktikanten, die gehen, wenn Du kommst.

Sport: im Park liegen.
(Lebens-)Kultur: unbegrenzt.
Freizeit: Ausflüge in die Umgebung, Barcelona oder an Nord- und Südküste.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Hmmmh, ich habe eigentlich nur angerufen, um zu Fragen, ob ein Fax angekommen ist. Fing an mit demjenigen zu plaudern, Bewerbung geschickt und zwei Monate später geflogen.

Kostenfrei
registrieren