Erfahrungsbericht

Osram (Controlling/Accounting Osram Korea Co. Ltd.)

Unternehmen

Osram

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Ansan

Zeitraum

Juli - September 2001

Position

Praktikant

Bewertung von

Georg...

Gesamtbewertung

4

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

5

Sallary

4

Kooperation untereinander

4

Karrieremöglichkeiten

4

Spaß

4

Unternehmenskultur

5

Environment

3

PRO:

  • -Vergütung reicht aus -nettes Team -selbständiges Arbeiten

CONTRA:

Gesamtfazit

Auf jeden Fall!

Beschreibung der Arbeit

Jeder Praktikant wird vom Flughafen abgeholt und im Firmenapartment untergebracht, wo ab und zu auch SAP-Consultants untergebracht werden. Um 7.30 Uhr wird man vom himmelblauen Firmenbus an der Kreuzung abgeholt und man kommt so kurz nach 8 Uhr im Werk an. Reguläre Arbeitszeit ist 8.30 - 17.15 Uhr. (17.30 Uhr fährt der Firmenbus ab.) An jedem 2. Samstag wird auch voll gearbeitet.

Die Arbeitszeiten bei Osram sind sehr human. Vom Praktikanten wird normalerweise nicht erwartet, daß er länger bleibt. Hauptsache er/sie wird mit der Arbeit fertig. Ausnahme Projektarbeit (2 Wochen): Durch häufiges Telefonieren nach Deutschland mußte ich aufgrund der Zeitverschiebung länger im Büro bleiben.

Aufgaben im Controlling:

Für den CFO und Abteilungsleiter: Analyse und Auswertung: EVA, ZKD, WGK, Wartungskosten.

Hilfsmittel: Excel, SAP R/3, Hyperion

Aufgaben im Accounting:

-ICC Projekt -InterCompanyClearing (elektronische Lastschriftverfahren)
Koordination und Assistenz während des Projektes. Häufige Kontaktaufnahme mit SiemensFinancialSercves (HK), SiemensBusinessServices(D) und SAPConsultants (D).
-Einblick in Monatabschluß

Atmosphäre

Die Atmospäre im Unternehmen ist sehr gut. Praktikanten sind sehr gern gesehen bei Osram Korea. Die Leute sind sehr offen und gehen auf die Praktikanten zu. Es kommt auch vor, daß man nach Hause eingeladen wird. Hierarchien sind auch lockerer als in Koreanischen Unternehmen. OpenDoor Policy!
Sehr Fortschrittlich ist das Performancebased compensation scheme, das die Hierachien weiter lockert.
Mitarbeiter haben freien Zugang zum Internet und es finden auch Firmenausflüge statt.
Den Mitarbeitern wird auch eine freie warme Mahlzeit am Mittag geboten

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Ein offener Mensch ist gefragt, der tolerant gegenüber fremden Kulturen ist und auch Interesse zeigt.

Fähigkeiten: Sehr gut in Excel, Internet, Erfahrung mit SAP R/3 und Hyperion von Vorteil, aber man kann das, was man braucht, sich auch schnell bei der Arbeit aneignen.

Empfehlung

Man sollte sich am besten über den DAAD oder CDG unterstützen lassen, aber die Vergütung+Unterkunft+Mittagessen reichen aus, wenn man nicht jeden Tag ausgeht. Am besten direkt an den deutschen CFO die Bewerbung senden.

Branche

Consumer Electronics

Die Stadt

Stadtbericht

Die Stadt Ansan ist eine Industriestadt in der Nähe von der Haupstadt Seoul. Die Luft ist relativ schlecht, aber die Stadt bietet auch alle Annehmlichkeiten wie Kino, Kneipen und Restaurants. Seoul ist mit der U-Bahn in 1,5h zu erreichen.
Ansan ist sehr gut, um die koreanische Kultur kennenzulernen, weil es in Ansan sehr wenige deutsche Praktikanten gibt. In Seoul kann es eher vorkommen, daß man sich jeden Mittwoch oder öfters im Gecko's in Itaewon auf ein Bier mit Deutschen trifft.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Ausgewählt wurde anhand der Bewerbungsunterlagen.
Anschreiben als E-mail, Attachment:CV, eingescannte Zeugnisse.

Am besten zuerst anrufen und dann die Bewerbung schicken!

Allgemeiner Tip: Auf der Website der Deutsch-Koreanischen Handelskammer www.kgcci.com sind die Adressen aller deutschen Firmen in Korea zu finden.

Kostenfrei
registrieren