Erfahrungsbericht - Praktikum bei Bain & Company

(4.32/5)   12 Votes

Annette König arbeitete als Praktikantin bei Bain & Company und teilt ihre Erfahrungen mit squeaker.net.

Fazit:

Für mich ist Bain das beste Unternehmen, was man sich für ein Praktikum in der Beratung vorstellen kann. Man arbeitet in einem Team mit tollen Persönlichkeiten auf interessanten Projekten zusammen und lernt in sehr kurzer Zeit unheimlich viel. Nach meiner gesamten Praktikumszeit hatte ich einen sehr umfassenden Einblick in den Berateralltag und vor allem in die Unternehmenskultur von Bain! Somit wurden meine von Anfang an hohen Erwartungen an das Praktikum mehr als erfüllt. 

Der Start bei Bain & Company

Nach drei Case Interviews bekam ich das Angebot ein dreimonatiges Praktikum im Züricher Office zu absolvieren. Von diesem Zeitpunkt an wurde ich konstant sehr gut betreut. Ich hatte zu jeder Zeit einen Ansprechpartner für jederlei Belange – sei es aus dem Recruiting Department oder durch andere Berater, mit denen ich mich austauschen konnte. Als Praktikant bei Bain hat man den großen Bonus, während des Praktikums eine Wohnung gestellt zu bekommen, was vor allem in Großstädten von Vorteil ist.

In den ersten beiden Tagen finden sich alle Neueinsteiger der deutschsprachigen Offices in München zu einem „Onboarding“ zusammen. Dort wird man mit allen wichtigen Informationen versorgt: Vom Exceltraining über Powerpoint bis hin zur Reiseabwicklung ist alles dabei. Somit ist man gut gerüstet für alles, was einem im Beratungsalltag bevorsteht.

Projektarbeit

Mir ist sehr positiv aufgefallen, dass ich in den gesamten drei Monaten nie das Gefühl hatte „nur“ Praktikantin zu sein. Von Anfang an wurde ich als vollwertiges Teammitlied aufgenommen und mit meinen eigenen Workstreams betraut. Das heißt, dass man gleich zu Beginn eigenverantwortlich seine Arbeitspakete bearbeitet. Eine Eigenschaft, die alle Projektteams bei Bain gemein haben, ist die ungeheure Teamdynamik, mit welcher das Projekt vorangetrieben wird. Es ist deshalb wichtig, dass jeder seine Arbeitspakete sorgfältig bearbeitet aber auch, dass die Teammitglieder sich gegenseitig unterstützen. „A Bainie never lets another Bainie fail“ wird definitiv in der Praxis so auch gelebt.  

Es wird insgesamt darauf geachtet, dass Praktikanten bei Bain Kundenkontakt haben, was  auch bei mir der Fall war. So konnte ich vor dem Kunden präsentieren, an wichtigen Meetings teilnehmen und sogar selbstständig Trainings geben.

Betreuung während des Praktikums

Zu Beginn des Praktikums erhält jeder Praktikant einen „Colleague“, ein Bainie, mit dem man informell alles besprechen kann, einen „Supervisor“ auf dem Projekt, der für dich verantwortlich ist und eine Ansprechperson aus dem Recruiting. Daneben ist natürlich auch jeder andere im Unternehmen jederzeit offen Fragen aller Art zu beantworten. 

Ein zentraler Bestandteil in der Firmenphilosophie ist die starke Feedback-Kultur. Ich hatte neben dem Interims- und Abschlussgespräch, alle zwei Wochen eine Feedback Session mit meinem Supervisor, bei der wir Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten identifiziert haben, an welchen ich dann entsprechend arbeiten konnte. Nur so ist es möglich eine steile Lernkurve zu erzielen.

Praktikum vorbei – wie geht es weiter?

Der kontinuierliche Feedbackprozess während des Praktikums erfolgt nach bestimmten Kriterien in verschiedenen Teilbereichen und ist somit fair und nachvollziehbar. Somit ist auch definiert, welche Kriterien während eines Praktikums erfüllt werden müssen, um in das sogenannten. „Springboard Programm“ aufgenommen zu werden. Sollte dies der Fall sein, hat man statt des vollen Bewerbungsprozesses nur noch ein finales Partnerinterview und bekommt im besten Fall danach das Angebot für den Festeinstieg bei Bain.

Annette König

Annette König

Bei mir lief der Prozess genauso ab und ich freue mich sehr bei Bain nun als Associate Consultant weiterzumachen und weiter ein Teil dieses einmaligen Unternehmens mit tollen Menschen zu sein. Wollt ihr mehr über Einstiegsmöglichkeiten für ein Praktikum und den Bewerbungsprozess erfahren, findet ihr alle Informationen dazu auf www.joinbain.de oder www.joinbain.ch.

Annette König, Praktikantin bei Bain & Company, Oktober – Dezember 2013

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Advanta Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen