Der SQUEAKER Ratgeber

Wechsel von der internen in die externe Beratung

Interview mit Jakob Gremmelmaier, Manager bei Allianz Inhouse Consulting​

Mein Weg als externer Berater in das Allianz Inhouse Consulting (AIC)

Mein erster Anknüpfungspunkt zum Allianz Inhouse Consulting erfolgte über einen persönlichen Kontakt. Zudem informierte ich mich über die Homepage des Allianz Inhouse Consulting zu den konkreten Stellenanzeigen sowie zu ersten Details möglicher neuer Aufgaben und persönlicher Entwicklungsperspektiven, wofür ich mich schnell begeistern konnte.

Unmittelbar nach Einreichen meiner Bewerbungsunterlagen erhielt ich eine Einladung zum Bewerbertag, wo ich mich in Gesprächen mit erfahrenen Beratern beweisen musste. Neben allgemeinen und versicherungsbezogenen Consulting Case Studies wurden dabei mein bisheriger Werdegang sowie meine fachlichen Kenntnisse und methodischen Kompetenzen (z.B. aktuelle Trends und Herausforderungen der Versicherungsbranche sowie Wissen über die Allianz Deutschland und weitere typische Consulting Skills) getestet.

Die ersten 100 Tage

Bereits während des Bewerbertages empfand ich die Atmosphäre innerhalb des Allianz Inhouse Consulting als sehr offen und partnerschaftlich im Umgang miteinander. So fühlte ich mich von Beginn an sehr gut in das Team integriert. Durch meinen Onboarding Buddy, ein erfahrener Kollege, wurden die initialen organisatorischen Themen geklärt und ich erhielt Einblicke in Struktur und Kultur der Allianz Deutschland.

Direkt am ersten Tag startete mein Einsatz im Projekt. Mir gefiel es sehr gut, dass ich bereits in einem frühen Stadium sukzessive Verantwortung für eigene Arbeitspakete innerhalb des Projektteams übernehmen konnte. Darüber hinaus lernte ich über die Projektarbeit auch sehr schnell die thematischen Schwerpunkte und Prozesse der Allianz Deutschland kennen. Charakteristisch für die Arbeitsweise des Allianz Inhouse Consulting ist die projektbedingt starke Vernetzung in die Organisation der Allianz Deutschland mit vielen Ansprechpartnern aus diversen Bereichen sowie direkter Kontakt zum Top-Management.

Interne vs. externe Beratung

Bereits als externer Strategie- und Managementberater begleitete ich thematisch ähnlich gelagerte Projekte wie heute im Allianz Inhouse Consulting.

Unsere AIC-Teams unterstützen das Management bei einer Vielzahl an strategischen Initiativen zur Weiterentwicklung der Allianz Deutschland, wie z.B. Wachstumsstrategie, Weiterentwicklung Produkt-Portfolio, Digitalisierung oder Kundenzufriedenheit. Die Projektarbeit endet häufig nicht mit der Konzeption, sondern man unterstützt die Organisation auch teilweise in der ersten Phase der Implementierung. Der größte Unterschied zur externen Beratung ist nach meiner Erfahrung bis dato der fokussierte Aufbau tiefen Wissens über die Allianz Deutschland und der Einsatz am Standort München.

Über die spannenden Projektthemen hinaus hat mich insbesondere die Entwicklungsperspektive im Allianz Inhouse Consulting überzeugt. Zum einen kann man den Karrierepfad im Consulting durchlaufen und zum anderen hat man die Option sich aufgrund der Nähe zu den Entscheidungsträgern durch gute Projektarbeit auch langfristig für eine Führungslaufbahn innerhalb des Konzerns zu empfehlen.

Zurück zum Ratgeber