Der SQUEAKER Ratgeber

Berufseinstieg Mathematiker:in

Einstiegsbranchen für Mathematiker

Mathematiker finden Top-Jobs in den Branchen Versicherung, Finance, Consulting sowie in der Industrie und Forschung. Praktika und frühes Karriere-Networking zahlen sich für Mathematik-Studenten beim Berufseinstieg aus.

Die Beschäftigungsfelder für Mathematiker werden immer vielfältiger. Mathematik ist die Basiswissenschaft für Ingenieur- und Naturwissenschaften und hat einen sehr realen Einfluss auf unseren Alltag. Der Bedarf an anwendungsorientierten Lösungen in den technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen, aber auch in Medizin, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, steigt. Mathematiker finden solche Lösungen und bringen Ordnung in komplexe Systeme. In fast allen Wirtschafts- und Industriebereichen sowie in der Forschung und öffentlichen Verwaltung sind sie tätig. Die Zahlenkünstler sind auf dem Arbeitsmarkt vielseitig einsetzbar und üben oft Berufe aus, die auf den ersten Blick nicht unbedingt als Mathematiker-Stellen erkennbar sind. 

  • FinanceConsulting & Versicherung: Bei Banken und Versicherungen sind Mathematiker u.a. für das Risiko-Management und die Absicherung durch Statistiken zuständig oder konzipieren neue Versicherungsprodukte. GroßeUnternehmen setzen sie häufig in der Finanzabteilung oder der Wirtschaftsprüfung ein. Auch als Unternehmensberater eignen sich Mathematiker, da sie u.a. Abläufe quantitativ bewerten und optimieren sowie strategisch denken können.
  • Industrie: Hier erforschen Mathematiker neue Technologien und wirken vor allem in der Entwicklung mit, z.B. indem sie neue Modelle, Produkte oder Logistik am Computer testen. Simulationen kosten in der Regel weit weniger als der Bau eines Prototyps, etwa in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt oder der Medizintechnik. Mathematiker optimieren auch Produktionsabläufe, wie die Belegung von Maschinen oder den Durchlauf von Gütern. Zudem kalkulieren sie Tarife, z.B. für Energie- und Telefonunternehmen. 
  • IT-Branche: Immer mehr Mathematiker machen in dieser Branche Karriere. Sie entwickeln neue Software, z.B. Animationsprogramme für 3-D-Filme, betreiben Chipdesign oder unterstützen Anwender.
  • Akademische Laufbahn: Für die Arbeit in Schulen, Hochschulen und Forschungsinstituten sowie in der öffentlichen Verwaltung empfiehlt sich ein Master bzw. die Promotion. Meist sind die Stellen an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen befristet. 

Linktipps für Mathematiker

Über die folgenden Links findest du ausführliche Informationen zu unterschiedlichen Berufsbildern für Mathematiker, Praktikerporträts und Jobangebote.

Praktika für Mathematiker und Naturwissenschaftler

Studenten der Mathematik und Naturwissenschaften wünschen sich mehr Praktika im Studium. Zurecht! Ein hochwertiges Praktikum bringt dir berufliche Orientierung und wertvolle Kontakte, z. B. in den Branchen Versicherung, Consulting, Finance und IT.

Als Mathematiker oder Naturwissenschaftler kannst und solltest du schon während deines Studiums die Weichen für deine spätere Karriere stellen, denn das Feld der Mathematik ist groß: Statistik, Numerik, angewandte Mathematik, Finanz- und Versicherungsmathematik. Mit den gewählten Studienschwerpunkten und hochwertigen Praktika schärfst du dein Bewerberprofil. Willst du Software entwickeln oder internationale Konzerne beraten? Viele Mathematik-Studenten beklagen den Mangel an praktischen Erfahrungen während ihres Studiums und kennen die vielfältigen Karrieremöglichkeiten und Arbeitsfelder gar nicht, die sich ihnen als Absolventen bieten. Ein Praktikum gewährt dir Einblick in Branchen und Berufsbilder und vermittelt dir interessante Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern. In den folgenden Branchen können Studenten der Mathematik und Naturwissenschaften vielversprechende Praktika machen:

Arbeitsfelder für Mathematiker und Naturwissenschaftler

  • Versicherung: Eine Affinität zu Zahlen ist in dieser Branche unerlässlich. Mathematik-Studenten sind daher gern gesehene Praktikanten im Versicherungsgeschäft. Vor allem große Rückversicherer bieten hochqualifizierten Bewerbern die Chance, auch im Ausland praktische Erfahrungen zu sammeln.
  • IT-Branche: Datenverschlüsselung und die Entwicklung von Software sind spannende Aufgaben für Mathematiker. Wenn du dich für ein Praktikum in diesem Bereich entscheidest, solltest du aber wirklich Spaß am Umgang mit Bits und Bytes haben, da du viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen wirst.
  • Unternehmensberatung: Zahlenkünstler sind auch als Berater gefragt. Die Analyse von Märkten, Strategien und Risiken gehören zu den Aufgaben eines Consultants. Gute Gehaltsaussichten und internationale Arbeitgeber machen den Berufseinstieg für Mathematiker in dieser Branche besonders interessant.
  • Finance-Branche: Auch in der Finanzbranche können Mathematiker mit guten Verdienstmöglichkeiten bei internationalen Konzernen rechnen. Ein Praktikum gibt dir Aufschluss darüber, ob Private Equity, Investment Banking, Corporate Finance oder Rating dich am meisten interessieren.
  • Weitere Unternehmen: Studenten der Mathematik und Naturwissenschaften sind wegen ihrer analytischen Fähigkeiten und ihres Faibles für Zahlen für fast jedes größere Unternehmen interessante Kandidaten – sowohl für ein Praktikum als auch für eine Festanstellung. Mathematiker und Naturwissenschaftler erforschen und entwickeln neue Technologien und sind daher auch gefragte Bewerber in der Automobilbranche, der Konsumgüterindustrie, in der Logistik oder der Pharmaindustrie – bei Arbeitgebern wie AudiBayer oder L’Oréal. Auch Start-ups bieten dir meist spannende Praktika, zwar mit niedrigerem Gehalt, dafür aber mit umso steilerer Lernkurve. Hier findest du weitere Berufsfelder für Mathematiker und aktuelle Praktikumsangebote.

Praktikum im Top-Unternehmen

In unserem Insider-Dossier: Praktikum bei Top-Unternehmen findest du weiteres wertvolles Wissen für den Berufseinstieg und Experten-Tipps für die Praktikumssuche, deine Bewerbung und deinen Erfolg als Praktikant. 

 Praktika & Karriere-Networking

Grundvoraussetzung für ein Mathematik-Studium ist und bleibt die Affinität zu Zahlen, Formeln und geometrischen Figuren sowie die Freude an Analyse und Problemlösung. Gegen die persönliche Neigung lässt sich dieses komplexe Fach nicht erfolgreich studieren. Schon mit der Wahl des Studienfachs, der Hochschule und des Abschlusses sowie mit der Planung deines Studienverlaufs kannst du auf deine berufliche Zukunft maßgeblich Einfluss nehmen. Du solltest auf jeden Fall vor Studienbeginn wissen, dass Technomathematik nichts mit Musik zu tun hat.

Wo Technik ist, ist auch Mathematik. Sogar bei der Wettervorhersage mischen Mathematiker mit. Daher sind sie häufig Teil von interdisziplinären Teams, zusammen mit Geografen, ITlern oder Ingenieuren, und müssen ihr Wissen auch Fachfremden vermitteln können. Kommunikative Fähigkeiten und Teamgeist sind daher heute auch für Mathematiker unerlässlich. Üben lässt sich dieses fächerübergreifende Arbeiten am besten schon in Praktika während des Studiums. Praxiserfahrungen sind ohnehin empfehlenswert für angehende Mathematiker. Du kannst dir durch ein Praktikum oder als Werksstudent einen realistischen Einblick in deinen möglichen späteren Berufsalltag verschaffen und dir frühzeitig ein Netzwerk aufzubauen.

Zurück zum Ratgeber