Erfahrungsbericht

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Romanistik)

Hochschule

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Titel des Studiengangs

Romanistik

Standort

Heidelberg

Zeitraum

April 2002 - Februar 2008

Fachrichtung

Sprach-, Kulturwissenschaften

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

Ansehen der Hochschule

3

Ausstattung der Universität

1

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?

4

Alumni-Aktivität

1

Networking

1

Career Services

1

Unternehmenspartnerschaften

1

Karierremöglichkeiten

1

Austauschprogramme

4

PRO:

  • Gute Professoren
  • Studenten aus aller Welt

CONTRA:

  • überfüllte Seminare
  • kein Bezug zur Arbeitswelt

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Auch wenn ich das Fach sehr gerne studiert habe, würde ich heutigen Interessenten davon abraten.
Persönlich hat es mir sehr viel gebracht, auf den Arbeitsmarkt vorbereitet wurde ich durch das Institut nicht, das war jedem selbst überlassen.

Auch die mangelnde Möglichkeit, alle Kurse pro Semester zu belegen, die man belegen möchte, ist nicht gerade hilfreich, um in der Regelstudienzeit fertigzuwerden.

Inhaltlich waren sehr viele Seminare aber äußerst wertvoll und interessant. Sieht man seine Zukunft in der Forschung, dann wäre ein Studium hier zu empfehlen.

Art des Studiums

Magister

Die Hochschule

Studienwahl

Ich hatte mich nach einem Beratungsgespräch für Abiturienten beim örtlichen Arbeitsamt für diesen Studiengang entschieden. Meine damaligen Berufswünsche gingen in Richtung Journalismus und ein Sprachstudium wurde mir zu diesem Zweck sehr empfohlen.

Nach Aussage des Mitarbeiters des Arbeitsamtes hat die Universität Heidelberg einen vorzüglichen Ruf und sie schnitt in Rankings damals sehr gut ab.

Studiengang

Leider wurde ich während des Studiums sehr enttäuscht:

- Aufbau des Studiums:
Leider gibt es viel zu wenige Dozenten für die vielen Studenten. Die Kurse waren oft überfüllt, oder man bekam gar keinen Platz mehr in den Pflichtkursen. Ein Studium in der Regelstudienzeit war für viele so leider nicht möglich.

- Schwerpunkte:
Man kann sich zwischen den großen romanischen Sprachen entscheiden (Spanisch, Französisch, Italienisch). Zudem wurde damals auch noch Portugiesisch und Rumänisch angeboten. Studieren konnte man auf Lehramt oder Magister und in diesem Fall stand man noch vor der Wahl zwischen Literatur- und Sprachwissenschaften.

- Erfahrung
Nur im Fachbereich Französisch wurden Vorkenntnisse (Leistungskursniveau) vorausgesetzt. Dies wurde mittels eines Sprachtests kontrolliert.

- Dozenten
Für den Sprachunterricht wurden ausschließlich Muttersprachler eingestellt, die anderen Kurse wurden auch von Nicht- Muttersprachlern gehalten.

Die Studentenschaft

Studierende

Die Studenten an der Uni Heidelberg kommen aus aller Welt und es gibt eine bunte Mischung, was mir sehr gut gefallen hat.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Die Semestergebühren setzen sich aus Studentenwerksbeitrag und Verwaltungskostenbeitrag zusammen und betragen zusammen etwa 125 Euro pro Semester.

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Stipendien durch dritte sind möglich, die Uni selber würdigt gute Leistungen aber nicht.

Kostenfrei
registrieren