Selbstmanagement und Karriereplanung

(4.4/5)   5 Votes

Eine berufliche Standortbestimmung unterstützt dich bei Karriereplanung und Selbstmanagement. Für eine erfolgreiche Karriere brauchst du eine Vision und Work Life Balance; als angehende Führungskraft gilt es, zuerst sich selbst zu führen.

Kompass
© anke-art

via Photocase

1. Deine persönliche Lebensvision

Eine persönliche Lebensvision  und damit einen roten Faden für deinen Lebenslauf  zu finden, hilft dir, Sinn und Richtung deines Lebens bzgl. deiner Karriere konkret festzulegen. Das Beantworten der Frage „Will ich bzw. will ich nicht?“ setzt voraus, dass du weißt, was dir wirklich wichtig ist. Diese Frage kannst du nur beantworten, wenn du eine Vision für dein Leben hast. Je mehr Anforderungen auf dich einstürmen und je schneller du zu reagieren gezwungen bist, umso notwendiger ist es, dass du dich, bevor die Probleme brennend werden, zurücklehnst und dich fragst: "Was will ich wirklich? Was ist mir wirklich wichtig? Wie sieht meine Lebensvision aus?" Eine solche Vision von deinem Leben lässt sich nicht mal eben so entwickeln. Das erfordert Zeit und innere Ruhe. Wenn du innerlich unter Druck stehst, bist du in deinem Alltagsdenken gefangen. Dann stellen sich bei dir keine neuen, zukunftsweisenden Gedanken ein. Deine Wahrnehmung ist auf die kurzfristigen Notwendigkeiten fixiert, und es fehlt dir der Blick für das Ganze. Deshalb ist es unerlässlich, dass du dich aus dem Alltag an einen ruhigen Ort zurückziehst, wenn du die wichtige Entscheidung bzgl. deiner Lebensvision triffst. Eine solche befristete Auszeit brauchen wir immer häufiger. Nur wenn du dir diese Auszeit nimmst, kannst du Wertmaßstäbe und damit auch Entscheidungskriterien für dein Handeln entwickeln, die verhindern, dass du vom Leben hin und her geworfen wirst.

2. Work Life Balance: Deine ausgewogene Zeit- und Lebens-Balance

Ein Schlüssel zu deinem Karriereerfolg liegt in der qualitativen Zeit-Balance zwischen den beruflichen und persönlichen Lebensbereichen Arbeit/Leistung, Familie/Kontakt, Körper/Gesundheit und Sinn/Kultur – häufig zusammengefasst unter dem Begriff Work Life Balance. Dabei ist es heilsam, dass jeder von uns viel seiner Zeit mit Menschen verbringt. Denn ohne Abhängigkeit von anderen Menschen ist kein gemeinschaftliches Leben und kein erfülltes Leben möglich. Unsere moderne Gesellschaft setzt – fälschlicherweise – Freiheit mit Unabhängigkeit gleich. Oft wird akzeptiert, dass wer Abhängigkeit eingeht, schwach ist, wer unabhängig ist, stark ist. Dieses Denken durchzieht auch unser Berufsleben. Wir erfahren, wie die Wirtschaft danach strebt, von uns als Arbeitnehmern unabhängiger zu werden. Menschen werden ersetzt durch Maschinen, freie Mitarbeiter und Selbstständige. Als Folge streben viele danach, von Arbeit- und Auftraggebern unabhängiger zu werden. Wie falsch das ist, zeigt die folgende Übung. Sie macht dir auch klar, wie du dein Beziehungsgeflecht gestalten möchtest.

Übung zur Work Life Balance

Schreibe eine Liste mit den Menschen, von denen du abhängig bist. Wie bist du von jedem betreffenden Menschen abhängig, z. B. emotional, finanziell, beruflich, privat usw.? In einer weiteren Liste schreibe auf, welche Menschen von dir abhängig sind. Wie ist jeder betreffende Mensch von dir abhängig? Vergleiche, bei welchen Menschen die Abhängigkeit einseitig und bei welchen sie wechselseitig ist. Überlege dir dann, zu welchen Abhängigkeiten du „Ja“ sagen kannst und welche du lösen möchtest. Nimm dir ein leeres Blatt Papier, male in die Mitte einen kleinen Kreis, in den du „Ich“ schreibst. Ordne um dieses „Ich“ auf dem Papier alle Menschen an, die in deinen Listen vorkommen – je näher, je abhängiger. So ergibt sich ein Bild von dem Beziehungsgeflecht, in dem du lebst.

3. Deine Lebensprioritäten

Plane pro-aktiv regelmäßig persönliche Termine mit dir selbst ein – auch gegen Widerstände anderer −, an denen du dich um deine Lebensprioritäten zur Erreichung eigener Karriereziele kümmerst. Welche Entscheidung bzgl. deiner Lebensprioritäten für dich richtig oder falsch ist, hängt davon ab, was dir wichtig ist und wie du die Lebensprioritäten in deinem Leben gesetzt hast. Kein Weg führt daran vorbei „Ja“ oder „Nein“ zu sagen. Dies bedeutet auch einen bewussten Verzicht – zumindest, wenn du dein Leben pro-aktiv gestalten möchtest. Dies mag dir schwerfallen. Du hast evtl. Angst, das Meiste, das Wichtigste, das Schönste oder das Beste zu versäumen. Die Angst, etwas zu versäumen, wird vielleicht zum schmerzlichen Grundgefühl deines Lebens. Befriedigung verspräche in diesem Kontext nur ein Zeitbudget, bei dem du alle Möglichkeiten, die die Welt dir bietet, in einem Leben nutzen könntest. Doch ein solches Zeitbudget steht nicht zur Verfügung. Wer sich nicht entscheidet, wer nicht weiß, was er will, wer keine Lebensprioritäten setzt, verliert zwangsläufig das Gleichgewicht im Leben. Je öfter du dir überlegst, was dir wirklich wichtig ist, und je häufiger du dich entscheidest, umso leichter fallen dir alle künftigen Entscheidungen. Mit jeder wirklich wichtigen Entscheidung, die du triffst und umsetzt, wächst deine Entscheidungsfähigkeit und deine Fähigkeit, pro-aktiv zu handeln. Umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass du die rechten Lebensprioritäten in deinem Leben wahren kannst.

Beispiele für Lebensprioritäten

Business Coach Jens Glende: "Werte können alles sein. Ein klassischer Wert ist Fairness. Ein Wert kann aber auch "Blumen" sein - eben das, was für einen persönlich wichtig ist. Werte schaffen Klarheit, die gerade für Führungspersonen wichtig ist." Beispiele für Lebensvisionen sind:

  • Menschen helfen
  • für Freunde der Fels in der Brandung sein
  • beruflich erfolgreich sein, um Freiraum zu erhöhen
  • die Welt sehen
  • erfüllter Joballtag
  • selbstständig sein
  • Familie und Kinder

4. Entfliehe der Dringlichkeits-Falle

Bei dringenden Dingen reagieren wir nur, bei wichtigen Dingen hingegen agieren wir. Unterwirf dich nicht dem täglichen Diktat der Dringlichkeit, sondern fokussiere dich auf die Wichtigkeit deiner Karriereziele. Dann gerätst du nicht in die Dringlichkeits-Falle. Es ist deine Entscheidung, wo du den Schwerpunkt setzt. Aber wenn du dich für die Topkarriere und viel Geld verdienen entschieden hast, macht es wenig Sinn, dich zu beklagen, dass dir kaum noch Zeit für Muße bleibt. Umgekehrt gilt: Wenn du dich für mehr Muße in deinem Leben entschieden hast, macht es wenig Sinn darüber zu klagen, dass andere mehr Geld haben.

7 Grundregeln helfen bei der Suche nach deinem Lebensrhythmus

  1. Pausenlosigkeit macht krank.
  2. Alles hat seinen Ort und seine Zeit.
  3. Alles braucht seine Zeit.
  4. Die Zeit, die du einer Sache zugestehst, entscheidet oft über deren Qualität.
  5. Das Wahren des Gleichgewichts zwischen Kontinuität und Diskontinuität ist wichtig.
  6. Kleine Schritte bringen dich ans Ziel.
  7. Das Finden des richtigen Rhythmus zwischen Anspannung und Entspannung ist wichtig.

Du brauchst Zeitreservate, in denen du dir nicht für etwas Zeit nimmst, sondern einfach Zeit hast. Verabschiede dich von dem Selbstbild, dass du stets aktiv und voller Energie bist.

Das Webinar zum Weiterlesen

Fragst du dich jetzt, wie du deine Lebensvision findest und Schritt für Schritt umsetzt? Die Webinar-Präsentation Selbstmanagement und Karriereplanung von Business Coach Jens Glende und access hilft dir, deine Ziele zu definieren und zu erreichen:

  • Die Übungen helfen, deine Lebensvision herauszuarbeiten und zu operationalisieren.
  • Wenn du deine Lebensvisionen aufgeschrieben hast, weißt du, was Motivation freisetzt und was dein Potenzial aktiviert.
  • Das Webinar gibt dir Kennzahlen an die Hand, die zeigen, ob du deine Lebensziele erreicht hast.
  • Anschließend kannst du dich fragen, ob deine Karriere-Vision deinem Lebensziel entspricht, denn deine Ziele bestimmen die Prioritäten deiner Karriereplanung.

Der Event-Kalender von squeaker.net informiert dich über weitere Webinare. Tipps findest du auch in dem Buch „Life-Leadership: Sinnvolles Selbstmanagement für ein Leben in Balance“ von Lothar J. Seiwert und auf seiner Website.

Jens Glende, Business Coach

Jens Glende, Business Coach, Trainer und Autor

Jens Glende bietet Coaching zu Karriereberatung, Potenzialentfaltung und Standortbestimmung für Young Professionals. Zu seinen Klienten zählen viele (angehende) Führungskräfte, die über einige Jahre Berufserfahrung verfügen und sich neu orientieren möchten. Vor seiner Tätigkeit als Coach hat Jens Glende 9 Jahre im Marketing von Henkel gearbeitet und war als Berater für OSCAR tätig. Für squeaker.net-Mitglieder ist das 30-minütige Erstgespräch kostenlos. Auch ein Video Coaching via Skype ist möglich. Nutze die Spezialisierung von Jens Glende auf Themen von Young Professionals. Schreib eine E-Mail an Jens Glende oder besuche sein Semigator-Profil.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen