Der SQUEAKER Ratgeber

Beispiel Case: Studenten Cafè

Case Training: Das Studenten-Café

Kannst du diesen Case lösen? Wenn ja, bist du schon topfit für den Bewerbungsprozess bei den großen Beratungen.

Case Study: Umsatzeinbruch im Café

Die Aufgabe:

Du bist Stammgast in einem kleinen Café in unmittelbarer Nähe zur örtlichen Universität. Da der Besitzer des Cafés ein alter Bekannter von dir ist, setzt ihr euch regelmäßig zu einem Kaffee zusammen. Eines Tages erzählt dir dein Bekannter, der von deiner Beratertätigkeit weiß, dass sein Gewinn in den vergangen Tagen massiv eingebrochen ist. Aus alter Verbundenheit bietest du an, gemeinsam mit ihm nach den Ursachen zu forschen.

Überlege dir, wie du deine Analyse Struktur geben könntest. Fällt dir zur Vereinfachung der Strukturierung ein geeignetes Framework ein? 

Tipps zur selbstständigen Lösung

Tipp: Gewinn = Differenz von Umsatz und Kosten!

Bei diesem Case geht es deinem Interviewer in erster Linie darum, dein analytisches Denkvermögen zu überprüfen. Aus diesem Grund solltest du damit anfange, deine Vorgehensweise zu strukturieren und anhand von sinnvollen Fragen Stück für Stück zu einer Lösung zu gelangen.

Es handelt sich also quasi um ein “Frage-Antwort”-Spiel. Lass dich davon nicht verunsichern und löse solche Cases durch Struktur in der Art und Reihenfolge deiner Fragen.

Die Lösung der Case Study

Schritt 1: Das Konzept

Um sich ein genaues Bild von dem Unternehmen machen zu können, musst du deinen Gesprächspartner nach weiteren Informationen fragen:

Bei dem Café handelt es sich um einen kleinen Laden im Zentrum einer größerer Stadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich sowohl die Universität als auch einige Büros. Das Angebot des Cafés beschränkt sich dabei auf drei unterschiedliche Speisen sowie mehrere verschiedene Getränke. Aufgrund dieser Information kannst du vermuten, dass die Zielgruppe des Cafés zum überwiegenden Teil aus Studenten sowie den Angestellten der umliegenden Büros besteht. Diese Vermutung wird von deinem Interviewer bestätigt.

Schritt 2: Die Umsatzseite

Nachdem das Konzept des Ladens nun geklärt ist, solltest du dich der Umsatzseite zuwenden. Hierbei solltest du allerdings eine Fallunterscheidung zwischen den durchschnittlichen Monaten vor dem Gewinneinbruch und dem aktuellen Umsatz vornehmen. So kannst du sehr schnell sehen, ob ein Umsatzrückgang der Grund für den Gewinneinbruch ist. Hierzu brauchst du jedoch weitere Informationen. Frag deinen Interviewer nach den Umsatz im aktuellen Monat und dem Umsatz im Vormonat pro Produkt (Speisen und Getränke). 

Den zweiten Teil dieses Cases findest du in unserem neuen Insider-Dossier: Consulting Case-Training auf S. 70

Zurück zum Ratgeber