Wer sich reinhängt, wird belohnt

Mein Name ist Elena Freitag und ich bin seit 1,5 Jahren Unternehmensberaterin. Obwohl ich mir noch während des Studiums sicher war, dass ich nie in der Beratung arbeiten will, kann ich mir heute nichts anderes mehr vorstellen. Warum das so ist, und warum Struktur Management Partner auch für deine Karriere die richtige Wahl ist? Das erfährst du im Interview.

Ist die Unternehmensberatung ein „Männerjob“?

Die Unternehmensberatung ist sicher (noch) eine Branche, in der mehr Männer als Frauen arbeiten. Macht sie das aus meiner Sicht zu einem „Männerjob“? Nein. Ein Job in der Unternehmensberatung erfordert, neben vielen weiteren Fähigkeiten, Eigenorganisation, Verantwortungsbewusstsein, Lern- und Veränderungsbereitschaft sowie Teamorientierung. Fähigkeiten, die sowohl auf Männer als auch Frauen zutreffen. Entscheidend für den Projekterfolg und damit die Zufriedenheit unserer Kunden ist, dass wir jeden Tag unser Bestes geben und uns jeder Herausforderung annehmen, die sich uns in den Weg stellt. Nicht, welches Geschlecht wir haben. Ich wünsche mir, dass mehr Frauen daran glauben, dass sie in der Unternehmensberatung genau die berufliche Erfüllung finden können, die sie sich wünschen. Ich habe meine gefunden

Haben Frauen die gleichen Chancen in der Beratung wie Männer?

Diese Frage pauschal zu beantworten, ist schwer. Haben Frauen bei Struktur Management Partner die gleichen Chancen wie Männer? Definitiv. Bei uns zählt für den Berufseinstieg der fachliche und vor allem der persönliche Fit. Wenn du nach erfolgreichem Bewerbungsprozess als Beraterin startest, dreht sich alles um dich und deine Stärken. Wie wir dich bestmöglich fördern und fordern können und dir das nötige Rüstzeug an die Hand geben, mit dem du deine persönliche Karriere vorantreiben kannst. Beförderungen gehen strikt nach Leistung und Potenzial. Wer sich reinhängt, wird belohnt. Für mich ist es ein großartiges Gefühl zu wissen, dass allein ich es in der Hand habe, wie weit ich den Weg in der Beratung gehe.

Gibt es spezielle Events, Initiativen oder Programme nur für Frauen?

Ja. Um den Austausch zwischen Frauen bei Struktur Management Partner zu fördern, gibt es regelmäßige Teams-Calls. In denen sprechen wir über Situationen in unserem Arbeitsalltag, die uns bewegen oder quatschen einfach nur in ungezwungener Atmosphäre über anstehende Freizeitpläne. So entsteht eine tolle Möglichkeit, die Kolleginnen auch außerhalb der Projektarbeit besser kennenzulernen. 

"Ich wünsche mir, dass mehr Frauen daran glauben, dass sie in der Unternehmensberatung genau die berufliche Erfüllung finden können, die sie sich wünschen. Ich habe meine gefunden."

Elena Freitag, Consultant

Zusätzlich gibt es eine spezielle Coaching-Reihe, die sich mit den Herausforderungen von Frauen in einer männerdominierten Branche wie der (Restrukturierungs-)Beratung beschäftigt. Hier bekommen wir von einer externen Trainerin Tipps und Tricks, die uns den Umgang mit herausfordernden Situationen erleichtern und erhalten individuelles Feedback zu unseren persönlichen Entwicklungspfaden. Im Arbeitsalltag denke ich oft an Impulse aus dem Coaching zurück, die mir helfen, jede Situation zu meistern.

Welche Tipps hast du für Berufseinsteigerinnen?

Der einzige und aus meiner Sicht wichtigste Tipp, den ich Berufseinsteigerinnen mitgeben möchte, ist simpel, aber unabdingbar: Glaub an dich! Du bist nicht da, wo du gerade bist, weil es leicht war, sondern weil du hart dafür gearbeitet hast. Es wird immer wieder Aufgaben geben, die im ersten Moment überfordernd wirken, denn im Beratungsumfeld ist selten ein Tag wie der andere. Ich erlebe selbst regelmäßig Situationen, denen ich mich im ersten Augenblick nicht gewachsen fühle. Aber in diesen Momenten heißt es, einen kühlen Kopf zu bewahren, dich auf deine Stärken zu besinnen und einfach zu machen. Wer, wenn nicht du?

Wie gestalten sich die ersten Wochen und Monate für Berufseinsteiger:innen? Startet man direkt mit einem Projekt, gibt es Einarbeitungsprogramme, Mentoren o.Ä. für neue Mitarbeiter:innen?

Du startest bei uns in der Regel mit einem Onboarding vor Ort, bei dem du bereits das Backoffice sowie einige unserer Berater persönlich kennenlernen kannst. Neben wichtigen ersten Tipps und Tricks hast du anschließend die Möglichkeit, mit einem Trainings-case smart in die Arbeit als Beraterin zu starten. Dann geht es auch schon in den ersten „richtigen“ Projekteinsatz, sodass du ab dort voll in den Beratungsalltag eintauchen kannst. 

"Wer sich reinhängt, wird belohnt. Für mich ist es ein großartiges Gefühl zu wissen, dass allein ich es in der Hand habe, wie weit ich den Weg in der Beratung gehe."

Elena Freitag, Consultant

Für deine Probezeit bekommst du einen „Buddy“ an die Seite gestellt, mit dem du alle offenen Fragen in ungezwungener Atmosphäre klären und dich über wichtige Themen austauschen kannst. Nach Ende der Probezeit wählst du einen unserer Partner als deinen Mentor. Dieser ist für deine fachliche und persönliche Weiterentwicklung verantwortlich. In regelmäßigen Terminen tauscht ihr euch über deine Fortschritte, Wünsche und Ziele aus, um dich bestmöglich zu fördern.

Welchen Vorteil siehst du in diversen und interdisziplinären Teams?

Bei Struktur Management Partner hast du die Möglichkeit mit Kolleg:innen zusammenzuarbeiten, deren fachliche Hintergründe von klassischen Wirtschaftsstudiengängen über Ingenieure bis zu Naturwissenschaften reichen. Einige unserer Kolleg:innen haben bereits vor dem Studium erfolgreich kaufmännische Ausbildungen abgeschlossen, oder sogar eigene Unternehmen aufgebaut. So entsteht eine enorme Vielfalt. Nicht zuletzt bringen natürlich auch Frauen und Männer per se oft unterschiedliche Sichtweisen mit. Warum das wichtig ist? Im Beratungsalltag müssen wir uns immer wieder in kürzester Zeit in fremde Themengebiete und neue Problemstellungen einarbeiten, um Lösungen für unsere Kunden zu finden. Dabei ist oft auch Kreativität gefragt. Ich finde es faszinierend, wie unterschiedlich Lösungsansätze für die gleiche Ausgangssituation ausfallen und wie viel Mehrwert durch diverse und interdisziplinäre Teams geschaffen wird. Durch unterschiedliche Sichtweisen entsteht ein offener Austausch innerhalb des Teams, der meinen persönlichen Horizont erweitert und für unsere Kunden ein bestmögliches Ergebnis sichert.

Gab es schon einmal “Gegenwind” wegen deines Geschlechts?

Diese Fragen kann ich klar mit „nein“, bzw. sogar mit „im Gegenteil“ beantworten. Aufgrund der (noch) eher geringen Frauenquote im Restrukturierungsumfeld, sowohl auf Seiten der Beratungen als auch der Kunden, werden aus meiner Erfahrung Frauen im Team für ihre diversen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften sehr geschätzt. Kritisches Feedback gehört in einem gewissen Maße zum Arbeitsalltag dazu, ist aber nicht geschlechter-spezifisch, sondern immer konstruktiv und sachlich. 

"Das Wissen, einen Unterschied gemacht zu haben. Persönlich und fachlich gewachsen zu sein. Das ist es, was aus meiner Sicht den Job als Beraterin ausmacht, und was mich antreibt."

Elena Freitag, Consultant

Eine bewusste Benachteiligung habe ich nie erfahren. Aber: Sollte man doch einmal in solch eine Situation kommen, gilt es, diese sofort anzusprechen, denn nur so können eventuelle Missverständnisse geklärt oder entsprechende Konsequenzen eingeleitet werden.

Karriere, Familie oder beides?

Ganz klar: beides. Niemand bei Struktur Management Partner muss sich zwischen Karriere und Familie bzw. Privatleben entscheiden, weder unsere männlichen noch weiblichen Kolleg:innen. Viele unserer Kolleg:innen und Partner:innen haben Familie. Eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von über 5 Jahren zeigt, dass sich bei uns eine steile Karriere und ein erfüllendes Privatleben sehr gut vereinbaren lassen. Nicht zuletzt die Möglichkeit der 90%- bzw. 80%-Arbeitszeitmodelle, die dir mehr Urlaubstage oder einen freien Tag pro Woche bieten, machen es möglich, mehr Zeit mit Freunden oder der Familie zu verbringen. Zudem kannst du auch für mehrere Wochen oder Monate ein Sabbatical machen und dir so einen eventuell lang gehegten Traum erfüllen. Du musst dich nur entscheiden, was du willst. 

Was ist die schönste Erinnerung, die du mit dem Beruf verbindest?

Für mich gibt es nicht die EINE schöne Erinnerung. Jedes Projekt ist einzigartig. Genauso einzigartig wie das Gefühl, ein Projekt erfolgreich abgeschlossen zu haben. Mit einer erfolgreichen Restrukturierung hunderte Arbeitsplätze beim Kunden durch den Erhalt des Unternehmens gerettet zu haben. Zur Zufriedenheit des Kunden und zu meiner eigenen. Die Dankbarkeit des Kunden zu spüren. Das Wissen, was gemeinsam mit dem Team erreicht wurde und diesen Erfolg gebührend zu feiern. Das Wissen, einen Unterschied gemacht zu haben. Persönlich und fachlich gewachsen zu sein. Das ist es, was aus meiner Sicht den Job als Beraterin ausmacht und was mich antreibt. Mein Weg bei Struktur Management Partner ist deshalb noch lange nicht zu Ende. Wann startet deiner?

"Niemand bei Struktur Management Partner muss sich zwischen Karriere und Familie bzw. Privatleben entscheiden."

Elena Freitag, Consultant

#EVENTS

Dein Einstieg: Lerne Beratungen persönlich kennen

Im Gespräch, beim Dinner oder mit einem Cocktail in der Hand: Lerne Berater:innen bei unseren Events ganz ungezwungen kennen. Stelle deine Fragen. Überzeuge in Interviews. Starte deine Karriere.

Aktuelles aus unserem Magazin:

kalender_v2

Diese Events darfst du nicht verpassen!

Lerne Berater:innen persönlich kennen und starte deinen Weg ins Consulting.