LL.M. oder Promotion?

(4.4/5)   7 Votes

Viele Jura-Absolventen entscheiden sich nach dem Staatsexamen für eine Promotion oder einen LL.M. als nächsten Karriereschritt. Für diese Entscheidung musst du die Vor- und Nachteile von Doktortitel und Master of Laws für den Berufseinstieg kennen.

Promotion, Doktorarbeit, Absolventenhut
© MAST

via fotolia

Für den fertig ausgebildeten Volljuristen bzw. den Absolventen des ersten Staatsexamens galt die Promotion lange Zeit als unumgänglich. Heute stehen selbst Jura-Studenten, die das zweite Staatsexamen anstreben, vor umso schwierigeren Entscheidungen: Promotion ja oder nein? Lieber einen LL.M.? Oder beides? Eins vorweg: Diese Fragen lassen sich nicht pauschal und leider auch nicht mit der letzten Eindeutigkeit beantworten. Um dir diese wichtigen Entscheidungen leichter zu machen, erläutern wir hier diejenigen Überlegungen, die du auf jeden Fall anstellen solltest.

Die Promotion

Als Jurist hast du das Glück, deine Promotion in vergleichsweise sehr kurzer Zeit abschließen zu können, wenn du es möchtest. Solltest du eine akademische Laufbahn anstreben, ist es sicher klüger, sich mit der Dissertation Zeit zu lassen, um tatsächlich etwas zu Papier zu bringen, das die deutsche Rechtsentwicklung vorantreibt – es mag nämlich schwierig sein, zu begründen, warum du in 7 Monaten über den strafrechtlichen Abfallbegriff promoviert hast, aber unbedingt an juristischer Grundlagenforschung im Aktienrecht interessiert bist. Zwischen diesen beiden Extremen gibt es aber jede Menge Spielraum.

Warum promovieren?

Warum solltest du aber überhaupt promovieren? Natürlich zeigt ein Blick auf den typischen Kanzleibriefbogen, dass der Doktortitel unter Juristen nichts Außergewöhnliches ist. Das allein sollte aber kein Grund sein. Sicher trifft es zu, dass es gerade deutsche Kanzleien auf die Promotion großen Wert legen. Anglo-amerikanisch dominierte Sozietäten erwarten selten einen Doktortitel, wenngleich die Promotion hier keinesfalls schadet. Ebenso wie bei Ärzten ist in der deutschen Wahrnehmung der Anwaltsberuf noch immer mit dem „Dr.“ verknüpft – so wenig sinnvoll das sein mag. Auch wer nicht als Anwalt arbeiten will, kann die abgeschlossene Promotion sehr gut in Gehaltsverhandlungen einsetzen. Gerade in Unternehmensberatungen kann der Doktortitel bis zu 20-30.000 Euro zusätzliches Einstiegsgehalt bedeuten. Nicht zu vernachlässigen ist außerdem der persönliche Aspekt: Nie mehr sonst wirst du eine derart große Freiheit in deiner Freizeit- und Urlaubsgestaltung haben. Natürlich solltest du die Promotion diszipliniert betreiben, aber solange du dir regelmäßige Deadlines setzt und diese einhältst, bist du auf der sicheren Seite.

Tipp zur Themenwahl bei der Promotion

Ein paar Worte zur richtigen Themenwahl: Viele Absolventen suchen sich ein Promotionsthema in dem Bereich, in dem sie später arbeiten wollen. Das ist nicht unbedingt erforderlich. Wenn dich ein Rechtsgebiet so brennend interessiert, dass du später unbedingt dort praktizieren willst, such dir eine entsprechende Promotion. Grundsätzlich gilt: Wähle ein Thema, das dich interessiert. Immerhin musst du damit mindestens 1 Jahr zubringen. Wenn dich Baurecht interessiert, du aber trotzdem später das große Geld in der Transaktionskanzlei machen möchtest, promoviere in Baurecht. Dein Interesse von M&A kannst du auch durch Praktika, Referendarstationen usw. nachweisen. Mit dem Berufseinstieg spezialisierst du dich früh genug.

Vorbereitung und Thema der Doktorarbeit

Das bringt uns zur nächsten Frage: Was gilt es bei der Promotion zu beachten? Worüber soll ich promovieren und bei wem? Wichtig ist zunächst, dass du einen Doktorvater findest. Die wenigsten werden dir aber einfach ein Thema geben, wenn du sie um eine Promotionsmöglichkeit bittest. Unerlässlich ist es in fast allen Fällen, wenn du nicht gerade einen Professor besonders gut persönlich kennst, eine Vorstellung davon zu haben, worüber du promovieren möchtest. Das Thema kannst du anschließend auf 10-20 Seiten umreißen und dem Professor deiner Wahl präsentieren. Bei der Wahl deines Professors solltest du dich vorher bei Leuten umhören, die bereits bei ihm eine Doktorarbeit abgegeben haben. Auf squeaker.net findest du dazu Erfahrungsberichte von Doktoranden und kannst dich mit anderen Mitgliedern im Forum austauschen. Wenn du hörst, dass jemand bereits seit 2 Jahren auf sein Erstgutachten wartet, solltest du dich schleunigst um einen anderen Professor bemühen. Andere Professoren sind wiederum dafür bekannt, dass sie ihre Lehrstuhlmitarbeiter ausbeuten, die dadurch überhaupt nicht zum Promovieren kommen. Das heißt nicht, dass du mit deinem Professor unbedingt auf einer Wellenlänge sein musst. Am wichtigsten ist, dass du dich auf deinen Professor verlassen kannst, denn hier geht es um deine Karriere.

  1. 1
  2. 2
  3. weiter »

Inhalt

  1. Einleitung: Promotion oder LL.M.
  2. Promotionsalternative LL.M.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden