Randstad (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.5/5)   4 Votes
Organisation Randstad
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2003

Ablauf des Interviews

Nach dem Bewerbungsgespräch wird die Einladung, sofern man hier einen "positiven" Eindruck hinterlassen hat, ca. 10 Tage später schriftlich rausgehen. Das AC wird mit einem Hamburger Unternehmen, mit dem sie bereits schon 30 Jahre zusammen arbeiten, durchgeführt. Hier ist 1 Dipl.-Psychologe von der Firma anwesend. Auf insgesamt 22 Bewerber kamen 5 Beobachter (Führungskräfte von Randstad).

Der Dipl.-Psychologe erklärt den Ablauf und die Einteilung des Tages, sehr detailliert und ruhig. Hiernach wird die Philosophie von Randstad durch eine Führungskraft (sehr kurz) erörtert und es beginnt eine Fragerunde für alle Bewerber, in der sie Fragen zum Aufgabengebiet der ausgeschriebenen Stelle machen können. Hiernach folgten dann 3 Aufgaben, die jeweils mit neu zusammen gestellten Teams diskutiert und gelöst werden mussten.

Als letztes folgte ein "Verkaufsgespräch". Dieses wurde von jeweils 3 Beobachtern wahrgenommen und man hatte für das Gespräch 3 Min. Zeit.

Hiernach folgte die Mittagspause für die Bewerber und die Beobachter blieben für die Auswahl der "Ausscheider" zurück. Diese Auswertung wird sehr ernst genommen und dementsprechend viel Zeit benötigen die Beobachter auch. Hiernach wurden alle wieder in einem Saal versammelt und es wurden die Teilnehmer, die für den zweiten Teil der "Prüfung" bleiben durften, durch Nennung des Names aufgerufen. Alle übrigen (es wurden 10 Personen) bekamen noch ein Feedback und durften gehen. Die verbleibenden Bewerber bekamen einen IQ-Test mit 45 Fragen und einem Zeitlimit von 30 Min., hier wurde das reine analytische Vorgehen getestet. Danach bekam man 3 weitere Fragenbögen, die ca. 350 Fragen enthielten, die man ausgefüllt abgeben musste. Zwischenzeitlich wurde ein Zeitplan für alle Bewerber eingeteilt, in dem sie jeweils für 2 weitere persönliche Gespräche mit den Beobachtern (3 Personen pro Team) eingeplant wurden.

Das Feedback im 1. Gespräch war kurz und ging nicht wirklich auf das bisher gezeigte Verhalten bzw. die Leistung ein. Man kann sich aber sehr gut an der "Mimik" der einzelnen Beobachter orientieren.

Interview-Fragen

1. Gespräch: Hier wurde die Abstimmung der eigenen Einschätzung mit der bisher gewonnenen Einschätzung der Beobachter abgeglichen und bei Abweichungen, wurden diese diskutiert bzw. hinterfragt.

2. Gespräch: Hier soll man kurz seinen Werdegang wiedergeben und es wird im einzelnen nochmals auf die zu besetzende Stelle und ihre Anforderungen eingegangen. Bei Zweifeln seitens der Beobachter wird hier konkret nochmals das Problem bzw. die Befürchtung angesprochen und man kann nochmals ein persönliche Stellung dazu nehmen.

Die wichtigste aller Fragen: "Halten sie sich für teamorientiert?", "Wo sehen sie sich in 5 Jahren? "Wann und wodurch kann man sie persönlich so richtig auf die Palme bringen?"

Einblicke und Insider-Tipps

Postkorbübungen, in denen die Prioritätensetzung wichtig ist. Man sollte wirklich sehr tolerant und teamorientiert sein, nicht ständig andere unterbrechen. IQ-Test mit analytischem Hintergrund.

Ansonsten einfach nur ruhig bleiben und keine Nervosität aufkommen lassen. Ist alles im allen sehr human und sehr nett! Keine bösen Absichten oder vielleicht sogar ein Streßinterview bei diesen AC von Randstad.

Teamgeist! Teamgeist! Teamgeist! Das hört man bestimmt 10 mal an diesem Tag! Und bitte, sehr viel Zeit mitnehmen... dauert unendlich lange! Wir fingen um 9.00 Uhr an und der letzte Bewerber ist gegen 20.00 Uhr gegangen.


Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen