Erfahrungsbericht

JAIST Japan Advanced Institute of Science and Technology (Geistes- & Sozialwissenschaften)

Hochschule

JAIST Japan Advanced Institute of Science and Technology

Titel des Studiengangs

Geistes- & Sozialwissenschaften

Standort

Nomi

Zeitraum

Juni - September 2005

Fachrichtung

Sozial-, Geisteswissenschaften

Bewertung von

Berto...

Gesamtbewertung

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Das JAIST liegt innerhalb Japans in einer eher abgelegenen Provinz: Ishikawa. Wenn man wie ich und die meisten Ausländer Anreist, gibt es zwei Möglichkeiten, das JAIST zu erreichen: Mit dem Flugzeug nach Tokyo und dann weiter mit dem Zug nach Kanazawa, der nächsten größeren Stadt. Von Kanazawa ist es aber noch eine Stunde mit Nahverkehrszug und Bus ans JAIST, also besser jemanden organisieren, der einen abholt. Die andere Alternative ist noch besser: Von Tokyo mit dem Flugzeug nach Komatsu (ca. 1h), vom Flughafen Komatsu gibt es einen Bus direkt zum JAIST.

Unterkunft

Das JAIST ist eine Campusuni mit Wohnheimen. Jedem Student steht ein Wohnheimzimmer zu. Es kostet 120,- EUR im Monat und wurde in meinem Fall von JISTEC übernommen.

Die Stadt

Das Interview

Ablauf des Interviews

Ich war mit dem 'Research Experience for European Students (REES)' Programm dort. Träger ist das Japan International Science and Technology Exchange Center (JISTEC). Die Bewerbung für das REES-Programm läuft über Partnerorganisationen der JISTEC in Europa. Für Deutschland ist das die Studienstiftung des deutschen Volkes. Von dort habe ich die Bewerbungsunterlagen erhalten. Das wichtigste am REES-Programm ist, dass man seine Chancen enorm erhöht, wenn man ein Forschungsprogramm einreicht, für das man bereits einen Betreuer an der Gastuni vorweisen kann. Also habe ich vorher so lange Klinken geputzt, bis ich die Zusage eines Professors hatte, mich zu betreuen. Da Japanern Fremden gegenüber entgegen dem Klischee sehr verschlossen sein können, brauchte das etwas Ausdauer, hat sich aber durchaus gelohnt.

Kostenfrei
registrieren